Rosenbogen aus Holz - romantisch und verspielt

Rosenbogen aus Holz - romantisch und verspielt

In vielen Gärten hat der Rosenbogen aus Holz schon seinen Einzug gehalten. Wurde er in früheren Zeiten gleich an der Gartentür platziert, so findet er heute genauso seinen Platz in einem abgelegenen Teil des Gartens.

rosenbogen_flMit einem Rosenbogen kann man besonders schön den Garteneingang betonen oder auch einen anderen Durchgang innerhalb des Gartens.

Damit kann ein ganz besonderes Flair auf dem eigenen Grundstück geschaffen werden. Der Rosenbogen aus Holz sorgt für die pure Romantik und

bietet das richtige Ambiente für die Zweisamkeit in der Natur.

Beim Kauf von einem Rosenbogen aus Holz sollte unbedingt auf die Stabilität geachtet werden, denn ist dieser einmal richtig bewachsen, so muss er ein großes Gewicht tragen können.

Die Vorteile des Rosenbogens aus Holz

Der Rosenbogen aus Holz lässt sich optimal in den Garten integrieren, schließlich ist es ein natürliches Material, das sich am besten wieder in der Natur einfügt. Im Handel werden die Rosenbögen aus Holz schon für wenig Geld angeboten, was ein weiterer Pluspunkt ist.

Somit ist ein solcher Bogen für jedermann erschwinglich. Andere Materialien, wie zum Beispiel Edelstahl oder andere Stoffe sind dagegen wesentlich teurer in der Anschaffung und wirken oftmals deplatziert in der Natur.

In unterschiedlichen Größen ist der Rosenbogen aus Holz erhältlich, so dass für jeden Bereich auf dem Grundstück der perfekte Bogen ausgewählt werden kann. Ein weiterer Pluspunkt des Materials Holz ist, dass es keinem Modetrend angepasst ist, sondern stets zeitlos ist und somit immer modern bleibt.

Die
Nachteile von Holz


Aber auch an die Nachteile sollte man denken, bevor man sich für einen Rosenbogen aus Holz entscheidet. Einige Arbeiten werden in regelmäßigen Abständen immer wieder beim Material Holz anfallen.

Zwar sieht ein solcher Rosenbogen sehr prächtig im Garten aus, jedoch benötigt er genauso wie jedes andere Holz immer wieder einen neuen Anstrich und Pflege. So muss zum Beispiel in regelmäßigen Turnussen eine Schutzlasur aufgetragen werden, damit der Bogen seinen Besitzern auch lange Freude bietet.

Naturprodukte bieten das besondere Ambienterosenbogen_ca

Nichts passt besser in einen Garten als Naturprodukte, so wie der Rosenbogen aus Holz. Einer großen Beliebtheit erfreuen sich hierbei die schlichten Varianten der Rosenbögen, sie sind zum einen äußerst preisgünstig und sollen zum anderen schließlich mit den blühenden Rosen verziert werden.


Selbstverständlich können genauso andere rankende Pflanzen für den Rosenbogen aus Holz verwendet werden. Der Zweck eines Rosenbogens ist immer noch, dass er den Pflanzen als Rankhilfe dient und somit ist die kostengünstige Variante mit Holz die erste Wahl von vielen Gärtnern.

Die Rosen ranken sich am Bogen hoch und bieten ein besonders romantisches und verspieltes Highlight im eigenen Garten. Im Vordergrund steht dabei die Pflanze selbst und da das Holz nicht sehr auffällig gestaltet ist, verschwindet es fast beim Betrachten.

Mehrere Rosenbögen im Garten

Den Rosenbogen aus Holz gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, so dass gleich mehrere im Garten aufgestellt werden können, die schnell zu einem wahren Blickfang avancieren. Einen einzigartigen Blickfang kann man erzielen, wenn man abwechselnd einen ganzen und einen halben Rosenbogen aufstellt.

Ebenfalls wird ein schöner Hingucker erreicht, wenn der Weg vom Gartentor bis hin zum Haus mit Rosenbögen gestaltet wird. Hierbei können unterschiedliche Rosenarten oder nur verschiedene Farben der Pflanzen gewählt werden, dabei darf der eigenen Fantasie freier Lauf gelassen werden.

Genauso kann der Rosenbogen als räumliche Trennung von einzelnen Bereichen im Garten genutzt werden. Er ist sozusagen ein natürliches Tor zu einem anders gestalteten Gartenbereich.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…