Rosenbogen - aus Holz, Metall & Edelstahl

Rosenbogen - aus Holz, Metall & Edelstahl

Rosenbögen werden zwar auch aus Holz gefertigt, oft werden jedoch Produkte aus Metall oder Edelstahl bevorzugt, weil sie viel filigraner gestaltet werden können und pflegeleichter als Bögen aus Holz sind. Sie geben einem Garten immer ein etwas idyllisches und romantisches Flair, das von den meisten Menschen als angenehm empfunden wird.

rosenbogen_flVorteile der Rosenbögen

Mit einem Rosenbogen lässt sich ein Durchgang in den Garten sehr schön gestalten. Durch eine integrierte Bank kann er aber auch als

zusätzliche Sitzgelegenheit benutzt werden und dann an jedem beliebigen Ort im Garten aufgestellt werden. Zur Auswahl stehen eine Vielzahl von Varianten.

Rosenbögen gibt es in verschiedenen Materialien wie Holz, Stahl, Edelstahl oder Schmiedeeisen und in unterschiedlichen Ausführungen und Oberflächen, die passend zum Garten ausgewählt werden können. Sie werden aber auch individuell angefertigt.
  • Auch wenn sie Rosenbögen heißen, können sie natürlich auch für andere Pflanzen benutzt werden, die eine Kletterhilfe benötigen.
  • Rosenbögen werden einfach nur in den Boden gesteckt und dann mit Erde oder Magerbeton befestigt.
  • Ein Rosenbogen kann wie ein Tor zum Garten benutzt werden, alternativ lässt sich im Inneren aber auch eine Bank einbauen, sodass der Rosenbogen als zusätzliche Sitzgelegenheit genutzt werden kann.
  • Halbbögen können direkt am Haus befestigt werden und sind dadurch sehr stabil.
Nachteile eines Rosenbogens

Wie bei allen freistehenden Produkten für den Gartenbereich ist auch ein Rosenbogen sehr anfällig für Wind und Wetter und muss deshalb entsprechend stabil konstruiert sein und gepflegt werden. Zusätzlich hat er auch noch das Gewicht der Pflanzen zu tragen, das bei einem dichten Bewuchs sehr hoch sein kann.
  • Ein Rosenbogen, der nur in die Erde gesteckt wurde, kann bei Wind leicht umfallen. Danach lassen sich die Pflanzen nur noch schwer wieder an der Rankhilfe befestigen. Für eine gute Stabilität muss deshalb ein Betonfundament
    angelegt werden.
  • Ist das verwendete Material nicht stabil genug, kann der Rosenbogen zusammenbrechen, wenn er das Gewicht einer stark rankenden Pflanze tragen muss.
  • Rosenbögen können für kleine Kinder gefährlich werden, wenn sie versuchen, an den Stäben hinaufzuklettern.
  • Besteht das Material aus Stahl, dessen Oberfläche nicht ausreichend bearbeitet wurde, beginnen die Stäbe schnell zu rosten und werden mit der Zeit instabil.
  • Bei einem dichten Bewuchs sind die Verzierungen der Rosenbögen kaum noch sichtbar.
  • Rosenbögen aus Holz müssen regelmäßig gestrichen werden, was aufgrund der vielen Stäbe sehr aufwändig ist.
rosenbogen3_flPreise

Rosenbögen gibt es schon zu sehr günstigen Preisen zwischen 20 und 30 Euro. Diese werden aber meist aus Kunststoff oder kunststoffbeschichtetem Metall hergestellt und wirken optisch auch dementsprechend. Produkte aus hochwertigeren Materialien, die nicht rosten und dadurch eine lange Haltbarkeit aufweisen, liegen preislich bei 150 bis 500 Euro. Rosenbögen aus Holz sind mit Preisen zwischen 50 und 100 Euro etwas günstiger, bei Edelstahl dagegen ist das Ausgangsmaterial schon recht teuer, sodass solche Bögen meist zwischen 500 und 1000 Euro kosten.

Hersteller und Händler
  • Metallhandwerk Mailer stellt selbst Rosenbögen in verschiedenen Varianten her und vertreibt sie über die Internetseite www.gartentor.de. Diese Bögen gibt es meist schon in mehreren Größen, doch auch Sonderanfertigungen können bei der Firma bestellt werden.
  • Rosenbögen aus Holz und auch ganze Pergolasysteme für Kletterpflanzen gibt es bei der Holzwelt Gräf, die in der Nähe von Bremen ein großes Ladengeschäft hat, aber auch bundesweit liefert.
  • Wer Edelstahl bevorzugt, kann einen Blick auf das Angebot der Firma Grüner Leben werfen, die freistehende Rosenbögen und auch Anlehnbögen zur Befestigung an der Hauswand verkauft.
Fazit

Rosenbögen sehen nicht nur schön aus, sondern sind als Rankhilfe für Kletterpflanzen auch sehr nützlich. Damit man aber lange an ihnen Freude hat, sollte man ein Produkt in einer guten Qualität wählen, das auch schlechtem Wetter trotzt und dieses sorgfältig im Boden verankern, damit es nicht beim nächsten starken Wind davonfliegt.


Extra-Tipps

  1. Benutzen Sie für einen Rosenbogen aus Holz sogenannte Pfostenschuhe, um sie im Boden zu verankern. Diese bestehen aus Metall und verhindern, dass das Holz im Boden verrottet.
  2. Wählen Sie die Ausführung des Rosenbogens passend zu den Pflanzen, die am Gitter hochranken sollen. Zu filigranen Pflanzen passen schmückende Ornamente im Bogen sehr gut, stark rankende Pflanzen dagegen wirken besser auf einem schlichten Gestell.

Frisch aus der Redaktion

  • Breitwegerich

    Breitwegerich bekämpfen - Unkrautbekämpfung

    Breitwegerich ist zwar als Heilpflanze bekannt, aber im gepflegten Gärten macht es sich als Unkraut sehr unbeliebt. Es breitet sich rapide aus und es kommt zu einer Unterdrückung flach wurzelnder Pflanzen und Gräser. Mit dem richtigen Vorgehen, kann Breitwegerich auf verschiedene Arten dauerhaft…
  • Gundermann - Gundelrebe

    Gundelrebe im Rasen bekämpfen - so werden Sie das Unkraut los

    Zu den vielen unter Rasenbesitzern unbeliebten Unkräutern gehört die Gundelrebe. Die unscheinbare Pflanze mit den hübschen lilafarbenen Blüten kann rasch zur Plage werden, wenn sie sich ungehindert ausbreiten kann. Ihre Bekämpfung ist nicht ganz so einfach. Wie Sie die Gundelrebe im Rasen…
  • Zimmerpflanze - Calla zantedeschia

    Wie oft sollte man Pflanzen und Blumen im Zimmer gießen?

    Diese vermeintlich so einfach zu beantwortende Frage birgt eine ganze Reihe von Tücken in sich, die im Artikel behandelt werden. Schon bei der ganz normalem Zimmerpflanze müssen Sie eine Reihe von Faktoren einbeziehen, um dem Wasserbedarf und der optimalen Bewässerungshäufigkeit einer bestimmten…
  • Buschwindröschen - Anemone nemorosa

    Anleitung: Pflanzplan für ein blühendes Staudenbeet

    Das blühende Staudenbeet gehört zu den pflegeleichtesten Blumenbeeten überhaupt - wenn es erst einmal angelegt ist, und das ist eine Aufgabe, die einen Gärtner lange beschäftigen kann. Nicht weil diese Aufgabe so schwierig wäre, sondern weil es eine unendliche Vielfalt an blühenden Stauden gibt,…
  • Rasen - Wiese - Gras

    Rasenkrankheiten erkennen - Liste der häufigsten Rasenprobleme

    Wenn der Rasen nicht gleichmäßig Grün wächst, kann eine Rasenkrankheit vorliegen. Der Artikel listet die häufigsten Rasenprobleme auf, damit Sie einschätzen können, ob der Rasen mehr als ein wenig zusätzliche Pflege braucht.
  • Zaunkönig

    Zaunkönig - Steckbrief, Brutzeit und Infos zum Futter

    Von einem kleinen Vogel wie den Zaunkönig, ist eine so laute Stimme kaum zu erwarten, die ihn zu einer ganz besonderen Art seiner Spezies macht. Sein Gesang füllt ganze Gärten und bringt sogar in der dicht besiedelten Stadt einen Hauch von Natur. Im Hausgarten-Wissensportal erfahren Sie alles rund…
  • Wiese - Rasen - Gras

    Rasenpflege im Frühjahr - so kalken, düngen und mähen Sie richtig

    Rasenpflege im Frühjahr hilft gesundem Rasen beim Start ins Wachstum und setzt bei nicht so gesundem Rasen die entscheidenden Voraussetzungen, damit es dem Rasen bald besser geht. Lesen Sie, was bei Kalken, Düngen und Mähen im Frühjahr zu beachten ist.
  • Gundermann

    Gundermann im Rasen bekämpfen - darf man ihn vertikutieren?

    Der Gundermann (Glechoma hederacea) ist ein wunderschön blühender Bodendecker, aber macht als Unkraut auch von dem gepflegten Rasen kein Halt. Er wuchert in rasanter Geschwindigkeit über die Rasenfläche und lässt sich nicht so einfach entfernen. Doch mit den Tipps und der professionellen Anleitung…
  • Unkraut auf Fugen vernichten

    Unkraut in Fugen von Pflastersteinen - 12 effektive Unkrautvernichter

    Während in einem wild gewachsenen Garten Unkraut willkommen ist, schafft es zwischen Pflastersteinen einen unansehnlichen und ungepflegten Anblick. Es gibt einige effektive Arten der Unkrautvernichtung, aber dessen Anwendung per Gesetz nicht für alle gepflasterten Flächen erlaubt ist. Der…
  • Purpurglöckchen - Heuchera

    Winterpflanzen für Balkonkästen - Ideen zur Winterbepflanzung

    Sie mögen kein Lila? Dann verabschieden Sie sich vom Heidekraut – schöne, robuste, auch im Winter grüne oder sogar blühende Pflanzen für den Balkon gibt es genug, der Artikel stellt Ideen + Kombinationen vor.