Rosenbogen - aus Holz, Metall & Edelstahl

Rosenbogen - aus Holz, Metall & Edelstahl

Rosenbögen werden zwar auch aus Holz gefertigt, oft werden jedoch Produkte aus Metall oder Edelstahl bevorzugt, weil sie viel filigraner gestaltet werden können und pflegeleichter als Bögen aus Holz sind. Sie geben einem Garten immer ein etwas idyllisches und romantisches Flair, das von den meisten Menschen als angenehm empfunden wird.

rosenbogen_flVorteile der Rosenbögen

Mit einem Rosenbogen lässt sich ein Durchgang in den Garten sehr schön gestalten. Durch eine integrierte Bank kann er aber auch als

zusätzliche Sitzgelegenheit benutzt werden und dann an jedem beliebigen Ort im Garten aufgestellt werden. Zur Auswahl stehen eine Vielzahl von Varianten.

Rosenbögen gibt es in verschiedenen Materialien wie Holz, Stahl, Edelstahl oder Schmiedeeisen und in unterschiedlichen Ausführungen und Oberflächen, die passend zum Garten ausgewählt werden können. Sie werden aber auch individuell angefertigt.
  • Auch wenn sie Rosenbögen heißen, können sie natürlich auch für andere Pflanzen benutzt werden, die eine Kletterhilfe benötigen.
  • Rosenbögen werden einfach nur in den Boden gesteckt und dann mit Erde oder Magerbeton befestigt.
  • Ein Rosenbogen kann wie ein Tor zum Garten benutzt werden, alternativ lässt sich im Inneren aber auch eine Bank einbauen, sodass der Rosenbogen als zusätzliche Sitzgelegenheit genutzt werden kann.
  • Halbbögen können direkt am Haus befestigt werden und sind dadurch sehr stabil.
Nachteile eines Rosenbogens

Wie bei allen freistehenden Produkten für den Gartenbereich ist auch ein Rosenbogen sehr anfällig für Wind und Wetter und muss deshalb entsprechend stabil konstruiert sein und gepflegt werden. Zusätzlich hat er auch noch das Gewicht der Pflanzen zu tragen, das bei einem dichten Bewuchs sehr hoch sein kann.
  • Ein Rosenbogen, der nur in die Erde gesteckt wurde, kann bei Wind leicht umfallen. Danach lassen sich die Pflanzen nur noch schwer wieder an der Rankhilfe befestigen. Für eine gute Stabilität muss deshalb ein Betonfundament
    angelegt werden.
  • Ist das verwendete Material nicht stabil genug, kann der Rosenbogen zusammenbrechen, wenn er das Gewicht einer stark rankenden Pflanze tragen muss.
  • Rosenbögen können für kleine Kinder gefährlich werden, wenn sie versuchen, an den Stäben hinaufzuklettern.
  • Besteht das Material aus Stahl, dessen Oberfläche nicht ausreichend bearbeitet wurde, beginnen die Stäbe schnell zu rosten und werden mit der Zeit instabil.
  • Bei einem dichten Bewuchs sind die Verzierungen der Rosenbögen kaum noch sichtbar.
  • Rosenbögen aus Holz müssen regelmäßig gestrichen werden, was aufgrund der vielen Stäbe sehr aufwändig ist.
rosenbogen3_flPreise

Rosenbögen gibt es schon zu sehr günstigen Preisen zwischen 20 und 30 Euro. Diese werden aber meist aus Kunststoff oder kunststoffbeschichtetem Metall hergestellt und wirken optisch auch dementsprechend. Produkte aus hochwertigeren Materialien, die nicht rosten und dadurch eine lange Haltbarkeit aufweisen, liegen preislich bei 150 bis 500 Euro. Rosenbögen aus Holz sind mit Preisen zwischen 50 und 100 Euro etwas günstiger, bei Edelstahl dagegen ist das Ausgangsmaterial schon recht teuer, sodass solche Bögen meist zwischen 500 und 1000 Euro kosten.

Hersteller und Händler
  • Metallhandwerk Mailer stellt selbst Rosenbögen in verschiedenen Varianten her und vertreibt sie über die Internetseite www.gartentor.de. Diese Bögen gibt es meist schon in mehreren Größen, doch auch Sonderanfertigungen können bei der Firma bestellt werden.
  • Rosenbögen aus Holz und auch

    ganze Pergolasysteme für Kletterpflanzen gibt es bei der Holzwelt Gräf, die in der Nähe von Bremen ein großes Ladengeschäft hat, aber auch bundesweit liefert.
  • Wer Edelstahl bevorzugt, kann einen Blick auf das Angebot der Firma Grüner Leben werfen, die freistehende Rosenbögen und auch Anlehnbögen zur Befestigung an der Hauswand verkauft.
Fazit

Rosenbögen sehen nicht nur schön aus, sondern sind als Rankhilfe für Kletterpflanzen auch sehr nützlich. Damit man aber lange an ihnen Freude hat, sollte man ein Produkt in einer guten Qualität wählen, das auch schlechtem Wetter trotzt und dieses sorgfältig im Boden verankern, damit es nicht beim nächsten starken Wind davonfliegt.


Extra-Tipps

  1. Benutzen Sie für einen Rosenbogen aus Holz sogenannte Pfostenschuhe, um sie im Boden zu verankern. Diese bestehen aus Metall und verhindern, dass das Holz im Boden verrottet.
  2. Wählen Sie die Ausführung des Rosenbogens passend zu den Pflanzen, die am Gitter hochranken sollen. Zu filigranen Pflanzen passen schmückende Ornamente im Bogen sehr gut, stark rankende Pflanzen dagegen wirken besser auf einem schlichten Gestell.

Frisch aus der Redaktion

  • rosenkrankheiten blattkrankheit

    Rosenkrankheiten - eingerollte Blätter, Sternrußtau & Co

    So schön die dekorative Rose im Garten in ihren vielfältigen Arten auch ist, leider ist sie auch sehr anfällig. Vor allem Mehltau, Sternrußtau, Rosenrost oder eingerollte Blätter können der anmutigen Pflanze sehr zusetzen. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie diese bekämpft werden können, sowie…
  • pechnelke

    Pechnelke, Silene viscaria - Aussaat, Pflanzen & Pflege

    Pechnelke - Aussaat, Pflanzen & Pflege Die Pechnelke (Lychnis viscaria) ist eine mehrjährige, buschig wachsende Wildstaude, die aus der Familie der Carophyllaceae stammt. Da sie ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommt, eignet sie sich sowohl für Heidegärten, zur Dachbegrünung, als winterharte…
  • trompetenbaum

    Gewöhnlicher Trompetenbaum, Catalpa bignonioides - Pflege

    Zu den interessantesten Baumarten für den heimischen Garten zählt der Gewöhnliche Trompetenbaum. Das ungewöhnliche Laubgehölz bildet erst im Sommer Blüten, die für ein wahres Spektakel im Garten sorgen. Aus den Triebspitzen wachsen trompetenförmige Blüten in einem leuchtenden Weiß, die in der Regel…
  • clematis armandii

    Clematis armandii - Pflege-Anleitung und immergrüne Sorten

    Mit ihrem dekorativen Erscheinungsbild und ihrer schlichten Eleganz ist die Clematis armandii eine gerne gesehene Bewohnerin in jedem Garten. Ihre Blüten verströmen einen betörenden Duft und ihre Blätter sind in milden Lagen das ganze Jahr über grün. So ist sie perfekt dazu geeignet, langweilige…
  • clematis jackmanii

    Clematis Jackmanii - Pflege, Vermehren und Blütezeit

    Fast schon künstlich wirken die dekorativen, großen und ausladenden blauvioletten Blüten der Clematis Jackmanii. Sie ist eine der pflegeleichtesten Sorten aus der riesigen Clematis-Familie und wenig anfällig für Krankheiten aller Art. Wird ihr eine Hauswand oder ein Spalier geboten, wächst sie…
  • Trompetenbaum Blüten

    Zigarrenbaum, Bohnenbaum - Pflege des Trompetenbaums

    Nicht nur in großen Parkanlagen oder Alleen ist der Trompetenbaum ein sehr beliebtes Gehölz. Auch immer mehr private Gärtner entscheiden sich für einen der wenigen Bäume mit großen Blüten für ihren Hausgarten. Die meist weißen, trompetenförmigen Blüten erscheinen erst im Sommer, wenn alle anderen…
  • Kartoffelrose Blüte

    Kartoffelrose, Rosa rugosa - Pflege, Schneiden und Vermehren

    Die ursprünglich in Ostasien beheimatete Kartoffelrose erfreut sich auch in den hiesigen Gärten großer Beliebtheit, da sie aufgrund ihrer Herkunft recht robust ist, denn neben Frosthärte besitzt sie auch eine große Salztoleranz, was gerade bei einem Standort im Vorgarten wichtig ist, da hier im…
  • orchidee phalaenopsis

    Phalaenopsis Orchidee - Pflege-Anleitung + Schneiden

    Die Falterorchideen, botanisch Phalaenopsis, gehören zu den robusten Zimmerorchideen. Man muss kein Fachmann sein, um sie in der Wohnung erfolgreich zu kultivieren. Sie eignen sich auch hervorragend für Anfänger, denn sie nehmen es nicht übel, wenn man sie einmal vergisst. Trotzdem bleiben sie…
  • Zuckerhutfichte

    Zuckerhutfichte - Anleitung zum Pflanzen/Umpflanzen & Schneiden

    Zuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und…
  • Mammutbaum

    Riesenmammutbaum, Sequoiadendron giganteum - Pflege-Anleitung

    Fossile Funde belegen, dass der majestätische Gigant bereits vor 145 Millionen Jahren existierte. Der höchste heute noch existierende Riesenmammutbaum ist an die 84 Meter hoch und hat einen Kronendurchmesser von 32 Metern. Wegen seiner Robustheit wird Sequoiadendron giganteum heute auf der ganzen…