Vogelhaus im Garten: nützlich & hilfreich

Vogelhaus im Garten: nützlich & hilfreich

Ein Vogelhaus kann als Nistplatz oder als Futterhaus verwendet werden. In beiden Fällen ist es sehr hilfreich für die Tiere, muss aber ganz unterschiedlich gestaltet werden. Nistkästen sollten ziemlich hoch hängen, damit andere Tiere sie nicht erreichen, Futterstellen dagegen werden mit einem Ständer auf dem Boden aufgestellt, sodass man die Vögel im Winter gut beobachten kann.

vogelhaus_flVorteile für Mensch und Tier

Vogelhäuser im Garten sind hilfreich für die Tiere und für die Bewohner des Hauses interessant, weil

sie auf diese Weise die Vögel der Umgebung beobachten können, was in freier Natur sehr viel schwieriger ist.

Ein Vogelhaus im eigenen Garten ist ein schöner Beitrag zum Naturschutz, denn viele Vögel haben inzwischen schon große Probleme, einen geeigneten Nistplatz und im Winter ausreichend Futter zu finden.
Es macht Spaß, den Nestbau, die Brut der Vögel und danach die Aufzucht der Jungvögel zu beobachten.
Kinder erleben auf diese Weise einen praktischen Biologie-Unterricht, der für sie sehr viel interessanter ist als das theoretische Wissen aus der Schule.
Vögel sind im Garten nützlich und hilfreich, weil sie Insekten fressen und dadurch von den Pflanzen fernhalten.

Nachteile eines Vogelhauses

Vögel verursachen wie alle anderen Tiere Schmutz und kümmern sich nicht darum, wohin ihr Kot fällt. Eine große Schar oder ein Vogelhaus in der Nähe des Fensters kann sehr laut sein und den Schlaf schon am frühen Morgen beenden.
  • Ein Vogelhaus muss gereinigt werden, damit es im nächsten Jahr wieder als Nistplatz genutzt werden kann.
  • Es wird besonders im Winter auch häufig von anderen Tieren benutzt, die man nicht
    unbedingt im Garten haben möchte.
  • Das Gezirpe und der Gesang der Vögel kann morgens störend sein, wenn man einmal ausschlafen möchte.
  • Vögel lassen ihren Kot auch auf Gartenmöbel und andere Gegenstände fallen.
Preise

Für ein selbst gebautes Vogelhaus braucht man nur ein wenig Holz und einige Nägel, was in den meisten Haushalten sowieso zu finden ist, andernfalls aber auch für ein paar Euro im Baumarkt gekauft werden kann. Ein fertiges Vogelhaus in einer einfachen Verarbeitung kostet in der Regel nicht mehr als 10 Euro, liebevoll gestaltete Vogelhäuser können aber durchaus auch bis zu 100 Euro und mehr kosten.

vogelhaus-katze_flHersteller und Händler
  • Viele Menschen bauen ihr Vogelhaus selbst, weil es ihnen Freude macht und ziemlich einfach ist. Anleitungen, wie ein Vogelhaus genau aussehen sollte, gibt es bei Nabu. Dort wird auch nach einzelnen Vogelarten unterschieden.
  • Bunt bemalte und sehr extravagante Vogelhäuser gibt es im Vogelvillaland. Dieses Unternehmen bietet sowohl Nistkästen wie auch Futtervillen für Vögel an.
  • Wer den Vögeln in seinem Garten eine elegante Residenz anbieten möchte, kann sich im Neiqishop umsehen. Dort gibt es Nistkästen und Futterstellen, die wie ein Wohnhaus oder ein Wintergarten aussehen.
Fazit

Vogelhäuser erfreuen Mensch und Tier gleichermaßen und sind daher eine gute Investition. Sie können fast zum Nulltarif selbst hergestellt werden, wer aber ein bisschen mehr Geld übrig hat, kann ein etwas aufwändigeres Vogelhaus kaufen oder selbst herstellen, das nicht nur nützlich, sondern auch sehr schön ist und den Garten aufwertet.

Zusatztipps der Hausgarten.net-Redaktion

  1. Wenn Sie

    einer ganz bestimmten Vogelart helfen möchten, erkundigen Sie sich vorher, welche Art Vogelhaus diese bevorzugen, damit nachher nicht ein anderer Vogel darin brütet. Alle Vogelarten haben ganz unterschiedliche Wünsche.
  2. Die größten Feinde der Vögel sind die Hauskatzen. Hängen Sie Ihr Vogelhaus daher nicht nur hoch genug, sondern achten Sie auch darauf, dass sich in der Nähe nichts befindet, an dem eine Katze hochklettern könnte.
  3. Bohren Sie das Einflugloch für die Vögel in einem Abstand von 15 Zentimetern vom Boden des Vogelhauses gerechnet. Dann kann eine Katze, die ihre Pfote hineinsteckt, zumindest die Jungvögel nicht erreichen.

Frisch aus der Redaktion

  • rosenkrankheiten blattkrankheit

    Rosenkrankheiten - eingerollte Blätter, Sternrußtau & Co

    So schön die dekorative Rose im Garten in ihren vielfältigen Arten auch ist, leider ist sie auch sehr anfällig. Vor allem Mehltau, Sternrußtau, Rosenrost oder eingerollte Blätter können der anmutigen Pflanze sehr zusetzen. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie diese bekämpft werden können, sowie…
  • pechnelke

    Pechnelke, Silene viscaria - Aussaat, Pflanzen & Pflege

    Pechnelke - Aussaat, Pflanzen & Pflege Die Pechnelke (Lychnis viscaria) ist eine mehrjährige, buschig wachsende Wildstaude, die aus der Familie der Carophyllaceae stammt. Da sie ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommt, eignet sie sich sowohl für Heidegärten, zur Dachbegrünung, als winterharte…
  • trompetenbaum

    Gewöhnlicher Trompetenbaum, Catalpa bignonioides - Pflege

    Zu den interessantesten Baumarten für den heimischen Garten zählt der Gewöhnliche Trompetenbaum. Das ungewöhnliche Laubgehölz bildet erst im Sommer Blüten, die für ein wahres Spektakel im Garten sorgen. Aus den Triebspitzen wachsen trompetenförmige Blüten in einem leuchtenden Weiß, die in der Regel…
  • clematis armandii

    Clematis armandii - Pflege-Anleitung und immergrüne Sorten

    Mit ihrem dekorativen Erscheinungsbild und ihrer schlichten Eleganz ist die Clematis armandii eine gerne gesehene Bewohnerin in jedem Garten. Ihre Blüten verströmen einen betörenden Duft und ihre Blätter sind in milden Lagen das ganze Jahr über grün. So ist sie perfekt dazu geeignet, langweilige…
  • clematis jackmanii

    Clematis Jackmanii - Pflege, Vermehren und Blütezeit

    Fast schon künstlich wirken die dekorativen, großen und ausladenden blauvioletten Blüten der Clematis Jackmanii. Sie ist eine der pflegeleichtesten Sorten aus der riesigen Clematis-Familie und wenig anfällig für Krankheiten aller Art. Wird ihr eine Hauswand oder ein Spalier geboten, wächst sie…
  • Trompetenbaum Blüten

    Zigarrenbaum, Bohnenbaum - Pflege des Trompetenbaums

    Nicht nur in großen Parkanlagen oder Alleen ist der Trompetenbaum ein sehr beliebtes Gehölz. Auch immer mehr private Gärtner entscheiden sich für einen der wenigen Bäume mit großen Blüten für ihren Hausgarten. Die meist weißen, trompetenförmigen Blüten erscheinen erst im Sommer, wenn alle anderen…
  • Kartoffelrose Blüte

    Kartoffelrose, Rosa rugosa - Pflege, Schneiden und Vermehren

    Die ursprünglich in Ostasien beheimatete Kartoffelrose erfreut sich auch in den hiesigen Gärten großer Beliebtheit, da sie aufgrund ihrer Herkunft recht robust ist, denn neben Frosthärte besitzt sie auch eine große Salztoleranz, was gerade bei einem Standort im Vorgarten wichtig ist, da hier im…
  • orchidee phalaenopsis

    Phalaenopsis Orchidee - Pflege-Anleitung + Schneiden

    Die Falterorchideen, botanisch Phalaenopsis, gehören zu den robusten Zimmerorchideen. Man muss kein Fachmann sein, um sie in der Wohnung erfolgreich zu kultivieren. Sie eignen sich auch hervorragend für Anfänger, denn sie nehmen es nicht übel, wenn man sie einmal vergisst. Trotzdem bleiben sie…
  • Zuckerhutfichte

    Zuckerhutfichte - Anleitung zum Pflanzen/Umpflanzen & Schneiden

    Zuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und…
  • Mammutbaum

    Riesenmammutbaum, Sequoiadendron giganteum - Pflege-Anleitung

    Fossile Funde belegen, dass der majestätische Gigant bereits vor 145 Millionen Jahren existierte. Der höchste heute noch existierende Riesenmammutbaum ist an die 84 Meter hoch und hat einen Kronendurchmesser von 32 Metern. Wegen seiner Robustheit wird Sequoiadendron giganteum heute auf der ganzen…