Fischräucherofen - Fische räuchern

Fischräucherofen - Fische räuchern

Geräucherter Fisch ist absolut lecker und, was wichtig ist, haltbarer, als normaler Fisch. Zwar kann man Räucherfisch auch kaufen, aber es ist sicher interessant, es auch mal selbst zu versuchen.

grillen-fisch_flGerade Hobbyangler nutzen diese Zubereitungsart gern und häufig. Es gibt Fischräucheröfen fertig im Handel zu kaufen, man kann sich seinen aber auch selbst bauen. Wer viel Fisch zu räuchern hat, kann auch einen Räucherschrank nutzen. Sie sind einfach größer, es passt mehr Fisch hinein. Praktisch sind auch Räuchertonnen.

Materialien und Zubehör

/>
Fischräucheröfen gibt es aus Edelstahl, Stahl, verzinktem Stahlblech und anderen Materialien. Sie sind in verschiedenen Größen zu haben, vom Tischräucherofen, bis zum Räucherschrank. Unterschiedlich ist auch, wie die Öfen betrieben werden. Es gibt welche, die werden mit Gas, andere mit Strom und dann noch solche, die mit Holz betrieben werden. Man kann kalt und heiß räuchern. Für den Geschmack wichtig ist Buchenholzräuchermehl.
                
Wie funktioniert ein Fischräucherofen?
  • Hobbyanglern genügt meist ein kleinerer Räucherofen für bis zu 6 Fische.  Sie haben einen 1,5 KW und 230 Volt Anschluss. Oft sind diese Öfen auch holzbetrieben.
  • Die Fische werden meist an Haken befestigt und im Inneren des Ofens aufgehängt. Sie müssen vorher ordentlich ausgenommen werden. Außerdem ist es gut, sie für 10 bis 12 Stunden in eine Salzlake zu legen. Die Fische müssen komplett in der Flüssigkeit liegen! So verteilt sich die Salzlösung gleichmäßig.
  • Danach muss der Fisch gründlich abgespült und abgetrocknet werden! Man lässt ihn abtropfen, bis sich eine pergamentartige Haut
    gebildet hat. Dann kommt er in den Ofen.
  • Innen im Ofen ist unterhalb des Abgasrohres eine Kondenstropfschale befestigt. Im unteren Bereich des Ofens befindet sich ein Auffangblech, für das abtropfende Fett. Darunter wiederum sitzt ein verstellbares Luftleitblech unter dem die Holzspäne platziert werden, die den Rauch entwickeln. Dort befindet sich auch die Frischluftzufuhr. 
  • Der Ofen wird auf entsprechende Temperatur gebracht, meist zwischen 50 und 80 ˚C, je nach Fischsorte. Die Holzspäne verbreiten ihren duftenden Rauch.
  • Das Räuchern dauert je nach Sorte und Menge im Ofen etwa 20 Minuten. Man kann auch mehrmals räuchern.
  • Größere Flammen bei Holzbefeuerung sollten gleich abgelöscht werden!
Hersteller und Händler

Man kann Fischräucheröfen im Anglershop kaufen. Oft sind sie auch im Baumarkt erhältlich. Die meiste Auswahl hat man allerdings im Internet. Hier hat man den Vorteil, alles genau vergleichen zu können. Bekannte Hersteller sind:
  • Smoki  
  • Räuchertechnik
  • Cormoran
  • Landmann
  • Behr
  • Peetz 
Preise

Einfache Räucheröfen aus Stahl sind schon ab 30 bis 40 Euro zu haben, Räuchertonnen schon ab 30 Euro. Edelstahlräucheröfen kosten ab dem doppelten Preis, können aber je nach Ausstattung und Größe auch deutlich über 100 Euro liegen.

Fazit

Geräucherter Fisch schmeckt gut und ist dreimal so lange haltbar, wie frischer Fisch. Die geräucherten Spezialitäten bringen Abwechslung auf den Speiseplan. Es gibt die verschiedensten Fischräucheröfen. Sie sind praktisch und benötigen keinen Schnickschnack. Eine Sichttür z.B. kann man sich sparen, denn der dichte Raum sorgt dafür, dass man nichts sieht und die Scheibe verschmutzt beim Räuchern so schnell. Sie lässt sich nur schwer reinigen.

Tipps der Redaktion

  1. Der Fisch darf nicht zu heiß geräuchert werden!
  2. Wird mehrmals geräuchert, ist es wichtig, einen Tag zwischen den Räuchergängen zu warten.
  3. Der Fisch ist fertig, wenn sich die Rückenflosse problemlos und ohne Rückstände aus dem Körper herausziehen lässt.
  4. Räucheröfen mit verzinkten Teilen sollte man nicht nutzen. Sie sind als gesundheitsgefährdend eingestuft. Manchmal können giftige Dämpfe aus den Verzinkungen austreten. Öfen aus China, Polen und Tschechien können davon betroffen sein.

Frisch aus der Redaktion

  • Gundermann

    Gundermann im Rasen bekämpfen - darf man ihn vertikutieren?

    Der Gundermann (Glechoma hederacea) ist ein wunderschön blühender Bodendecker, aber macht als Unkraut auch von dem gepflegten Rasen kein Halt. Er wuchert in rasanter Geschwindigkeit über die Rasenfläche und lässt sich nicht so einfach entfernen. Doch mit den Tipps und der professionellen Anleitung…
  • Unkraut auf Fugen vernichten

    Unkraut in Fugen von Pflastersteinen - 12 effektive Unkrautvernichter

    Während in einem wild gewachsenen Garten Unkraut willkommen ist, schafft es zwischen Pflastersteinen einen unansehnlichen und ungepflegten Anblick. Es gibt einige effektive Arten der Unkrautvernichtung, aber dessen Anwendung per Gesetz nicht für alle gepflasterten Flächen erlaubt ist. Der…
  • Purpurglöckchen - Heuchera

    Winterpflanzen für Balkonkästen - Ideen zur Winterbepflanzung

    Sie mögen kein Lila? Dann verabschieden Sie sich vom Heidekraut – schöne, robuste, auch im Winter grüne oder sogar blühende Pflanzen für den Balkon gibt es genug, der Artikel stellt Ideen + Kombinationen vor.
  • Löcher im Rasen

    Was kostet Rasenmähen vom Profi? Übersicht der Preise je m²

    Wenn die Zeit so knapp wird, dass Sie das Rasenmähen einem Profi überlassen möchten, brauchen Sie schnell eine Übersicht der Preise. Der Artikel hilft Ihnen weiter und stellt auch die Alternativen dar.
  • Unkraut vernichten durch abflämmen

    Unkraut richtig abflämmen - Ist das Verbrennen verboten?

    Zu den umweltschonendsten Methoden, unerwünschtes Unkraut zu vernichten, gehört das Abflämmen. Da auf Wegen und Pflastersteinen die Anwendung von chemischen Unkrautvernichtern verboten ist, eignet sich hier das Abflammen besonders gut. Wie Sie künftig rasch und effizient Unkraut abflämmen, erfahren…
  • Tongranulat

    Schimmel auf Seramis Tongranulat - was tun?

    Werden Zimmerpflanzen von Erde auf Tongranulat umgestellt, ist die anfängliche Freude oft groß. Der Pflegeaufwand ist geringer, die Optik dekorativ und den Gewächsen geht es ebenfalls gut. Bei vielen zeigt sich aber schon bald scheinbarer Schimmel auf dem Seramis Tongranulat. Vorbeugung und…
  • Rosen-Strauß

    Rosenblätter und Rosenblüten trocknen - so gelingt das haltbar machen

    Rosenblätter sowie Rosenblüten bieten eine hübsche Dekoration, füllen Räume mit sinnlichem Duft als Potpourri und dienen als stilvolles Bastelzubehör. Die Schönheit der Königin der Blumen ist vergänglich, aber mit ein paar Tricks können ihre Blätter und Blüten getrocknet und für lange Zeit haltbar…
  • Mücke

    Wie und wo überwintern Mücken? Alle Infos auf einen Blick

    Ist der Winter kalt, gibt es im Folgejahr weniger Mücken - der Satz klingt logisch, ist aber nur ein unwahrer Mythos, denn die Plagegeister Nummer eins für die Menschen, überleben den Winter und sorgen gleichzeitig für den vielfachen Nachwuchs. Wie und wo die Mücken überwintern, erfahren Sie im…
  • OSB-Platte für Zimmerteich

    Zimmerteich selber bauen - Anleitung in 10 Schritten

    Bei Zimmerteichen gibt es große Unterschiede. Angefangen von Kunststoffschalen, wie sie auch im Garten Verwendung finden, über gemauerte und geflieste Teiche ähnlich einer Badewanne bis hin zu Folienteichen in einem Holzrahmen ist vieles möglich. Wer sich noch nie mit Zimmerteichen beschäftigt hat…
  • Steine für eine Steinfolie

    DIY-Steinfolie - Anleitung zum selber machen und verlegen

    Steinfolie wird hauptsächlich für die Randgestaltung von Folienteichen genutzt. Sie schafft einen natürlichen Übergang vom Teich zum Garten. Allerdings ist sie auch gut für Bachläufe oder Wasserfälle geeignet. Bei Steinfolie handelt es sich einfach um eine Folie, die mit kleinen Steinchen, meist…