Im Räucherschrank Fleisch, Fisch & Käse räuchern

Im Räucherschrank Fleisch, Fisch & Käse räuchern

Der Räucherschrank ist die kleinere Version eines Räucherofens und in seiner Größe einem normalen Haushalt angepasst. Er ist vor allem für die Freunde des Angelsports interessant, daneben lässt sich in einem Räucherschrank aber auch Fleisch und Käse räuchern, um die Lebensmittel haltbar zu machen und ihnen ein ganz besonderes Aroma zu geben.

gartenkamin_flFleisch, Fisch und Käse selber räuchern

Im Räucherschrank werden die Lebensmittel nur dem Rauch eines Holzfeuers ausgesetzt, wodurch sich der Geschmack, die Farbe,

die Härte und vor allem das Aroma verändern. Für das Feuer wird Hartholz und hierbei meist Späne und Holzmehl von Buchenholz verwendet, das im unteren Bereich des Räucherschranks angezündet wird und verglimmt. Je nach Art der Lebensmittel wird dieser Vorgang mit einigen Unterbrechungen mehrmals wiederholt, sodass die gesamte Prozedur zwischen einigen Stunden und mehreren Tagen dauert. Besonders haltbar sind Lebensmittel, die kalt, also bei einer Temperatur zwischen 15° und 30° C geräuchert wurden. Dieses Verfahren wird zum Beispiel bei Schinken, Lachs, Käse oder Salami angewendet und dauert meist einige Tage, zum Teil sogar Wochen. Beim Heißräuchern ist ein richtiges Feuer oder eine zusätzliche Wärmequelle erforderlich, um die hierfür nötige Temperatur von 50° bis 100° C zu erreichen. Heiß geräucherte Lebensmittel haben eine sehr viel geringere Haltbarkeit als kalt geräucherte und sollten deshalb bald verzehrt werden. Typische Lebensmittel, die heiß geräuchert werden, sind Bücklinge und Räucheraale.

Vorteile eines eigenen Räucherschranks
  • In einem Räucherschrank kann der Geschmack der Lebensmittel beeinflusst werden. Neben des Aromas durch das Buchenholz können Tannenzapfen, Wacholder oder Gewürze in die Glut gelegt werden, die einen Einfluss auf den Geschmack von Fleisch, Fisch und Käse haben.
  • Zu unterscheiden ist bei den im Handel angebotenen Geräten zwischen Kalträucherschränken und Heißräucherschränken. Vom Aufbau gleichen sie sich, bei den
    Heißräucherschränken wird nur noch ein zusätzliches Heizelement installiert, das mit Strom, Gas oder Holz betrieben wird.
  • Heißräucherschränke können auch bei einem Gartenfest verwendet werden, weil manche Speisen wie Geflügel oder Fisch weniger als eine Stunde benötigen. Die geringere Haltbarkeit der heiß geräucherten Lebensmittel spielt in diesem Fall keine Rolle.
Nachteile des Räucherns

Geräucherte Lebensmittel sollten von jedem Menschen nur in begrenzten Mengen gegessen werden, weil der Rauch, der für ihre Herstellung benötigt wird, Benzpyren enthält, das als krebserregend gilt. Daher ist zu überlegen, ob die Anschaffung eines Räucherschranks wirklich lohnenswert ist oder ob das wenige Geräucherte nicht vielleicht besser fertig gekauft werden sollte.

buffet1_flPreise

Räucherschränke kosten je nach Größe zwischen 200 und 500 Euro, meist müssen hierbei Roste und Haken separat als Zubehör bestellt werden. Für den Betrieb des Gerätes wird Buchenräuchermehl benötigt, von dem ein Kilogramm etwa 5 Euro kostet. Soll der Räucherschrank bei Gartenfesten eingesetzt werden, ist eine Sichtscheibe in der Tür ganz interessant, damit die Gäste den Räuchervorgang beobachten können. Dadurch wird ein Räucherschrank aber meist etwas teurer.

Hersteller und Händler
  • Die Firma Häussler produziert selbst Kalt- und Heißräucherschränke und vertreibt über ihren Online Shop auch das nötige Zubehör wie Grillroste, Haken und Aufhängestangen, Räuchergewürze und Rezeptbücher.
  • Auch der Grillfürst hat einige Geräte, die sich zum Kalt- und Heißräuchern eignen und die aus Edelstahl gefertigt wurden. Weitere Händler für Räucherschränke sind Thüros oder der Räucherversand.
Fazit

Lebensmittel zu räuchern, um sie haltbar zu machen, ist eine alte Tradition und findet sich in den modernen Räucherschränken wieder. Die Haltbarkeit von Lebensmitteln lässt sich zwar inzwischen auch auf andere Weise erzielen, nicht jedoch das typische Aroma von Geräuchertem. Im Hinblick auf die Gesundheit sollte jedoch ein wenig darauf geachtet werden, nicht zu viel Geräuchertes zu essen.

Tipps der Redaktion

  1. Für kleinere Mengen, die geräuchert werden sollen, gibt es Räuchertonnen, die so handlich sind, dass sie direkt zum Angeln mitgenommen werden können. Zum Teil sind diese Tonnen ausziehbar, sodass auch längere Fische gut hineinpassen.
  2. Eine weitere Variante der Räuchergeräte sind die Barbecue-Smoker, die aus zwei Kammern bestehen. In der kleineren Kammer wird ein Feuer gemacht, dessen Rauch in die größere Kammer mit den Speisen strömt.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…