Design-Grill für anspruchsvolle Grillfans

Design-Grill für anspruchsvolle Grillfans

Ein Design-Grill erfüllt die gleiche Funktion wie ein herkömmlicher Grill, zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass er besonders schön gestaltet ist und damit das Grillen doppelt Spaß macht.

grillen-frauen flVorteile

Auf einer schön gestalteten Terrasse sollte auch ein schöner Grill stehen. Viele Designer und Produzenten von Grills haben sich bereits dieser Aufgabe gewidmet und stellen hierfür eine Vielzahl verschiedener Modelle zur Verfügung.
  • Design-Grills gibt es in jeder beliebigen Form und Größe, sodass sich für jeden Geschmack ein passendes Produkt finden lässt.

    Zur Auswahl stehen Kugelgrills, Schalen, Fässer, Feuerstellen, die zu einem Grill umfunktioniert werden können, und sogar Grills in Form von Blumentöpfen, Eimern oder Blumenkästen, die an einem Geländer befestigt werden. Besonders komfortabel sind Grillwagen, die neben der Feuerstelle über Ablageflächen für das Grillbesteck und die Speisen verfügen.

  • Als Material wird von Designern besonders gern Edelstahl verwendet, weil es sehr hochwertig ist, nicht rostet und mit wenig Aufwand gepflegt werden kann. Daneben kommt aber auch Gusseisen, lackierter Stahl und eher selten sogar Porzellan zum Einsatz.

  • Als Technik stehen wie für die Nicht-Designerstücke viele Möglichkeiten zur Verfügung. Auch ein Design-Grill kann mit Holzkohle, Gas, Lavasteinen oder Strom beheizt werden.

  • Eine zweite Funktion bekommt ein Design-Grill, wenn er auch gleichzeitig als Feuerstelle verwendet werden kann. Dann lässt er sich schnell und einfach durch einen passenden Rost zum Grill aufrüsten und sorgt neben einer wohligen Wärme auf der Terrasse auch noch für einen kleinen Imbiss.
Nachteile

Design-Grills sind gegenüber anderen Grills, die von ihren Herstellern nicht als Designerstücke bezeichnet werden, oft sehr teuer, obwohl sie genau die gleiche Funktion erfüllen und sich über Geschmack bekanntlich ja streiten lässt.
  • Auch bei den ganz gewöhnlichen Grills lassen sich
    durchaus solche finden, die nicht nur gut zum Grillen geeignet sind, sondern auch eine schöne Optik haben. Es stellt sich daher die Frage, ob ein hoher Preis für einen Design-Grill immer gerechtfertigt ist. Besonders Produkte bekannter Designer haben oft einen extrem hohen Preis.

  • Anstatt in einen hochpreisigen Design-Grill zu investieren, kann das hierfür nötige Geld auch für besonders gutes Fleisch oder andere Speisen verwendet werden, die letztendlich für einen Grillabend eine größere Rolle spielen als ein besonders schöner Grill.
Preise

Bei den Design-Grills liegen die Preise oft weit auseinander. Zum Teil gibt es diese Grills für weniger als 100 Euro, zum Teil liegen sie aber auch zwischen 1000 und 1500 Euro, wobei nicht zwangsläufig die Größe des Grills die entscheidende Rolle spielt. Da Edelstahl als Werkstoff am teuersten ist, sind bei diesen Grills die Preise meist am höchsten.

grillen-gartenHersteller und Händler
  • Grillwagen, die mit Holzkohle befeuert werden, gibt es in einem guten Design von den Herstellern Conmoto und Alessi.

  • Die Firma Denk stellt Design-Grills aus Keramik her. Diese werden auf ein Gestell aus Edelstahl gesetzt und sind somit vom Tisch aus leicht zu bedienen. Bei den Rosten hat der Käufer die Wahl zwischen einem Edelstahl-Grillrost oder einer gusseisernen emaillierten Grillplatte.

  • Für Menschen, die gern unterwegs grillen, bietet sich der Klappgrill von Grillech an. Dieser Grill wird unter der Bezeichnung Notebook-Grill vertrieben, weil er zusammengeklappt etwa die Größe eines Notebooks hat und besteht aus Edelstahl mit einem integrierten Tragegriff für den einfachen Transport.

  • Sehr hochpreisige Design-Grills, die überwiegend aus Edelstahl gefertigt werden und die Form eines Fasses haben, stellt die Firma Eva Solo her.
Fazit

Ein Grill soll nicht nur gut funktionieren, sondern auch optisch gut auf die Terrasse oder in den Garten passen. Zu diesem Zweck gibt es eine große Anzahl schön gestalteter Produkte. Wie wichtig die Schönheit eines Grills für eine Grillparty ist und wie viel Geld hierfür ausgeben werden soll, muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden.

Alternative Vorschläge

  1. Um das schöne Design eines Grills auch dann zu genießen, wenn gerade nicht gegrillt wird, sind die Feuerschalen mit einem zusätzlichen Grillrost am besten geeignet. Sie können die ganze Saison über auf der Terrasse verbleiben, während ein Grill bei Nichtbenutzung eher weggeräumt wird.
  2. Edelstahl sieht zwar elegant aus, braucht aber sehr viel mehr Pflege als ein Grill aus Gusseisen, der ohnehin schwarz ist, sodass man Flecken und Asche nicht so schnell darauf sieht.


Frisch aus der Redaktion

  • Algen mit Frosch

    Natürliche Mittel gegen Fadenalgen

    Algen im Gartenteich sind ein absolutes Ärgernis, aber kaum zu vermeiden. Außerdem sind sie auch nützlich. Sie dienen Kleinstlebewesen als Nahrung und produzieren obendrein lebensnotwendigen Sauerstoff. Ärgerlich wird’s dann, wenn sie sich massenhaft vermehren.
  • Aquarium

    Die besten Hausmittel gegen Algen im Aquarium

    Algen im Aquarium sind absolut natürlich und müssen im Normalfall auch nicht bekämpft werden. Erst wenn sie sich explosionsartig vermehren, wird es schwierig. Diese Vermehrung hat einen Grund. Der muss herausgefunden und abgestellt werden. Das klingt einfach, ist es aber nicht.
  • Aquarium

    Kieselalgen im Aquarium bekämpfen - in 5 Schritten

    Kieselalge treten hauptsächlich bei neueingerichteten Süß- und auch Meerwasseraquarien auf, können aber auch während des normalen Aquariumbetriebes erscheinen. Das hat vor allem mit der anfangs herrschenden hohen Konzentrationen von Silikaten zu tun.
  • Algen im Gartenteich mit Frosch

    Gartenteich-Wasser wird grün und trüb - was tun?

    Wenn das Teichwasser grün wird, liegt das in den allermeisten Fällen an mikroskopisch kleinen Schwebalgen. Sie haben sich explosionsartig vermehrt und färben das Wasser grün bzw. machen es zu einer trüben Brühe. Auslöser dafür ist häufig starke Sonneneinstrahlung und was noch öfter vorkommt, ein…
  • Gartenteich

    Grünalgen im Aquarium und im Teich erfolgreich bekämpfen

    Grünalgen treten sowohl im Gartenteich, als auch im Aquarium recht häufig auf. Eine der bekanntesten Arten ist die Fadenalge. Zu den Grünalgen gehören aber auch die Grüne Punkt Algen, Pelzalgen, Haaralgen und die Fusselalgen. Ohne Algen funktioniert kein Gewässer. Sie sind überall vorhanden. Es…
  • Jägerzaun

    Was ist ein Jägerzaun? Infos zu Preisen, Montage und Streichen

    Der Jägerzaun ist einer der Klassiker, wenn es um die Abgrenzung seines Grundstücks geht. Er ist preiswert, leicht aufzubauen und bietet auch noch darüber hinaus viele Vorteile. Lesen Sie in diesem Text alles, was Sie über den Jägerzaun wissen müssen.
  • Schimmel im Blumentopf

    Ist Schimmel auf Blumenerde schädlich - Tipps zum verhindernSchimmel auf Blumenerde

    Schimmel, der sich im Blumentopf bildet, sieht nicht nur unschön aus, sondern kann für Pflanzen und sogar Menschen gefährlich werden. Schimmelt die Erde, ist die Zeit gekommen, dagegen entschieden vorzugehen. Doch auch Vorbeugen des Schimmelbefalls ist möglich und gar nicht so kompliziert.
  • Tongranulat

    Vorteile und Nachteile von Tongranulat als Wasserspeicher

    Tongranulat aus Blähton ist eine beliebte Alternative zur Blumenerde. Zum einen ist dieses Substrat weniger anfällig gegenüber Schädlingen. Zum anderen speichern die Blähton-Körnchen Wasser in großen Mengen und geben dieses langsam an die Wurzeln ab. Neben den offensichtlichen Vorteilen von…
  • Areca Palme - Ggoldfruchtpalme

    Palmenerde - Zusammensetzung und selber mischen

    Das exotische Aussehen der unterschiedlichen Palmenarten begeistert viele Pflanzenliebhaber, die mit Palmen in ihrem Wohnzimmer, im Wintergarten oder Balkon und Terrasse im Sommer ein mediterranes Flair verleihen möchten. Um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein und um zu gedeihen,…
  • Erde Doden Regenwurm

    Gartenerde verbessern - Tipps zum aufbereiten

    Einige Gartenbesitzer wundern sich, dass in ihrem Garten nichts gedeiht. Das könnte daran liegen, dass jede Pflanze andere Bedürfnisse an den Gartenboden stellt. Daher genügt es nicht, den vorhandenen Boden einfach zu bepflanzen. Vorher sollten Bodenart und pH-Wert bestimmt werden. Erst dann kann…