Gasgrill - Grillspaß mit Gas

Gasgrill - Grillspaß mit Gas 

Zu den Freuden des Sommers gehört zweifelsohne das Brutzeln auf dem Grill im Freien. Zwar findet auch das Wintergrillen immer mehr Anhänger, zu einem gelungenen Grillfest gehören aber eigentlich angenehme Temperaturen, die das Draußensein zu einem wirklichen Genuss machen. Unabhängig davon, wann die Fete oder das Familienessen stattfinden soll, die Basis bilden immer der Grill und der Grillmeister.

grillen4-caDer Grillspaß mit Gas wird vor allem von Menschen favorisiert, die eher praktisch veranlagt sind. Damit die Brenner in den Gasgrills Hitze

entwickeln können dient Flüssiggas Speichernals Energielieferant. Propan bzw. Butan befindet sich in einer Flasche oder in einer Kartusche. Sobald das flüssige Gas austritt wird es gasförmig. 

Gasgrill – verschiedene Modelle

Die genaue Funktionsweise des Grasgrills kann je nach Ausführung variieren, weshalb es überaus Sinn macht, nach einem Kauf erst einmal die Gebrauchsanweisung genau durchzulesen.

Ein Gasgrill besitzt einen oder mehrere Brenner, wobei jeder einzeln angeschaltet werden kann. Mit mehreren Brennern ist auch indirektes Grillen möglich. Grillroste in verschiedenen Grillhöhen ergeben differenzierte Temperaturzonen. Manche Gasgrills sind mit Lavasteinen und keramischen Briketts ausgestattet.

Die Größe eines Gasgrills kann sehr unterschiedlich ausfallen. Vom Profimodell mit Unterschrank über den Grillwagen oder Kugelgrill bis hin zum tragbaren Minigrill ist praktisch jede Ausführung möglich. Wichtig ist, dass es sich um ein vom TÜV geprüftes Modell handelt. Der Gasgrill sollte deshalb über eine CE-Kennzeichn

Gasgrill – Vorteile 

Besonders Grillanfänger, denen die Erfahrungswerte fehlen, werden sich nicht zwischen einem Holzkohlengrill und einem Gasgrill entscheiden können. Deshalb sind nachstehend die gravierenden Vorteile detailliert aufgeführt:
  • Durch die wesentlich kürzere Aufwärmzeit kann der Grillspaß mit Gas erheblich schneller starten, ein langwieriges Vorglühen erübrigt sich. Davon profitieren auch Nachzügler, für die noch schnell etwas auf den Grill gelegt werden kann.
  • Das Grillen auf dem Gasgrill ist
    gesünder, da kein Fett in die Glut tropfen kann. Verbranntes Fett, das als Rauch aufsteigt, kann Krebs auslösen, wenn es über das Essen oder durch den Atmen aufgenommen wird. 
  • Die Temperatur ist individuell einstellbar, so dass für jedes Grillgut ein optimales Grillen möglich wird. 
  • Die typische Rauchentwicklung eines Holzkohlengrills ist beim Gasgrill nicht vorhanden. 
  • Im Vergleich mit herkömmlicher Grillkohle entsteht fast keine Verschmutzung rund um den Grillplatz. 
  • Ein Gasgrill lässt sich wesentlich leichter säubern, besonders wenn es sich um ein Modell mit pyrolytischer Selbstreinigung handelt. 
Gasgrill – Nachteile 

Noch immer gibt es zahlreiche Anhänger der klassischen Holzkohlengrills. Somit muss ein Gasgrill auch Eigenschaften aufweisen, die so manchem Grillspezialisten weniger behagen. Hier sind sie aufgelistet:
  • Gasgrills sind von der Handhabung her erst einmal gewöhnungsbedürftig, was vom Kauf eines Gasgrills abhalten könnte.
  • Die weitaus höhere technische Ausrüstung macht einen Gasgrill nicht nur sperriger, sondern auch in der Anschaffung erheblich teurer als einen Holzkohlengrill.
  • Damit stets genug Gas vorrätig ist, sollte immer eine Reserveflasche zur Verfügung stehen.
  • Das typische Geschmacksaroma eines Holzkohlengrillgutes wird mit einem Gasgrill nicht erreicht. 
Gasgrill – Preise

Selbst bei einem einfachen Gasgrill muss mit Anschaffungskosten von etwa 70,-- Euro gerechnet werden. Mehr Komfort und mehr Zubehör schlagen sich auf den Preis aus, so dass ein Markengerät mit Wagen nur selten unterhalb 200,-- Euro erhältlich ist. Der Preis für einen Luxus-Gasgrill kann sogar weit über 1.500,-- betragen.

grillen3-caGasgrill – Hersteller und Händler 

Auf dem deutschen Markt konnten sich im Bereich Gasgrill mehrere Marken etablieren. Die bekanntesten von ihnen sind:
  • Weber
  • Landmann
  • Enders
  • Burny
  • Tepro
  • Santos
  • Broil King
  • Outdoorchef
  1. Den ersten Gasgrill kauft man wahrscheinlich am besten im Fachgeschäft, schon wegen der dort statt findenden Beratung. Dort können auch die leeren Gasflaschen abgegeben und gefüllte mitgenommen werden.
  2. Die Möglichkeit zum Kauf eines Gasgrills bieten aber auch Bau-, Hobby-  und Gartenmärkte.
  3. Wird die Bestellung favorisiert, liefert Neckermann und Otto direkt ins Haus, aber auch zahlreiche Online-Shops, die im Internet zu finden sind.

Zu einer Feier im Garten oder auf der Terrasse gehören unbedingt gekühlte Getränke und Köstlichkeiten auf dem Grill. Gerade wenn es darum geht, mehrere Leute gleichzeitig zu bewirten, haben sich Gasgrills bestens bewährt.

Wussten Sie schon,

...dass Sie mit Wood Chips auch beim Grillspaß mit Gas auf den typischen Holzgeschmack nicht verzichten müssen.

  1. Gewässerte Wood Chips werden in Alufolie verpackt, mit Löchern versehen und der direkten Hitze des Grills ausgesetzt. Eine geschlossene Haube intensiviert den Holzgeschmack.
  2. Wood Chips können auch selbst hergestellt werden aus Holz, das unbehandelt, harzarm und gut abgelagert sein sollte.
  3. Das beste Aroma ergibt Holz aus ausgedienten Weinfässern.

Frisch aus der Redaktion

  • Apfelbaum schneiden

    Wundverschluss nach Baumschnitt - so versiegeln Sie die Schnittfläche

    Nach dem Baumschnitt herrscht unter Gartenfreunden Unsicherheit über die richtige Behandlung der Schnittwunden. Die Verwendung von Mitteln für den Wundverschluss wird von Experten kritisch gesehen. Unter bestimmten Voraussetzungen sollte dennoch nicht auf eine fachgerechte Wundbehandlung verzichtet…
  • Milbe

    Milbenbisse beim Menschen erkennen - sind Holzmilben gefährlich?

    Milben sind kleine Spinnentiere, die weltweit überall einen Lebensraum finden. Einige Arten leben parasitär und machen auch vor Menschen nicht Halt. Ob im Garten oder im Bett, die kleinen Gliederfüßer wohnen in unserer unmittelbaren Nähe. Der Biss der 8-beinigen Zeitgenossen lässt sich leicht mit…
  • Kapuzinerkresse - Tropaeolum

    Fliegenabwehr - diese Pflanzen und Kräuter halten Fliegen fern

    Sie sind klein, schwarz, schnell und äußerst lästig: Die Rede ist von der gemeinen Stubenfliege und ihren Verwandten. Die Insekten stechen nicht, können in Scharen aber zur Plage werden. Eine Fliege kommt in den Sommermonaten selten allein. Mit einigen Pflanzen können Sie vorbeugende Maßnahmen…
  • Trauerfliege - Trauermücke in Bernstein

    Trauerfliegen erfolgreich bekämpfen - die besten 10 Mittel

    Wenn viele kleine schwarze Fliegen um die Pflanze im Topf oder auch im Gartenbeet herumschwirren, dann handelt es sich hierbei um einen Befall von Trauerfliegen. Da die Larven die Wurzeln der Pflanzen anfressen, sollten sie bekämpft werden, um größere Schäden zu vermeiden. Eine Vielzahl von…
  • Wespen unter dem Dach

    Können Wespen unterm Dach, an Fassade und Dämmung Schaden anrichten?

    Ob es die Wespe auf den Pflaumenkuchen oder ein Wespennest am Haus ist, die Menschen reagieren darauf entweder panisch oder völlig entspannt. Das hängt ganz davon ab, welche Erfahrungen mit den Wespen bisher dominierten. Sachlich stellt sich die Frage: Können Wespennester ernsthafte Schäden am Haus…
  • Weigelie - Weigela

    Weigelie, Weigelia - Sorten, Pflege und Vermehrung + Ist sie giftig?

    Im floralen Schaulaufen im Frühlingsgarten hat die Weigelie die Nase vorn. Mit unübertroffener Blütenpracht und eleganter Gestalt setzt der Zierstrauch dekorative Akzente im Beet und Kübel. Lernen Sie hier die schönsten Weigelia-Sorten kennen. Eine fundierte Anleitung zu Pflege und Vermehrung lässt…
  • Weihnachtsstern - Poinsettien

    Weihnachtsstern-Blätter wieder rot färben - wie man es richtig macht

    Jedes Jahr wieder neue Weihnachtssterne kaufen? Ist nicht nötig, die Poinsette ist ein ausdauerndes Gewächs, das mit ein wenig Hilfe rechtzeitig zum nächsten Fest wieder prachtvolle rote Blätter entwickelt – der Artikel verrät, wie Sie vorgehen müssen.
  • Hecken schneiden - Vogelschutz

    Wann darf man Hecken schneiden - das sagt das Gesetz zum Vogelschutz

    Kündigen die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling an, setzen emsige Hausgärtner den Heckenschnitt ganz oben auf den Arbeitsplan. Doch aufgepasst: Der vorschnelle Griff zu Schere und Säge könnte ein juristisches Nachspiel haben. Der Gesetzgeber schreibt klipp und klar vor, wann Sie Ihre Hecken…
  • Wühlmaus

    Wühlmäuse aus dem Garten ohne Gift vertreiben - so geht's!

    An einem Erdhaufen mit einem seitlich versetzten Ausgang sowie an zerstörten Blumenzwiebeln oder Nutzpflanzen wie Sellerie oder Möhren kann erkannt werden, dass sich eine Wühlmaus im eigenen Garten niedergelassen hat. Sofort nach Erkennen sollte die Wühlmaus vertrieben werden, damit sie sich nicht…
  • Schnecken

    Die häufigsten Schädlinge an Pflanzen & Zimmerpflanzen

    Eine Vielzahl von Schädlingen hat es auf unsere Garten- und Zimmerpflanzen abgesehen. Manch ein Pflanzenfreund oder Hobbygärtner führt einen schier aussichtslosen Kampf gegen die Plagegeister, um die lieb gewonnene Pflanze zu retten. In der Regel sind es immer wieder dieselben Schädlinge, die im…