Kamingrill: Grillvergnügen mit Holz

Kamingrill: Grillvergnügen mit Holz 

Für Grillbegeisterte mit genug Platz im Garten oder auf der Terrasse lohnt sich ein feststehender Grill allemal. Auch wenn der praktische Nutzen überwiegt, trägt ein Kamingrill auch noch zur optischen Verschönerung des Gartenbereiches bei. Viel wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass es mit dem Grillen stets sofort losgehen kann. 

kamin-terrasse2 flHolzbefeuerung

Wer für das Grillen vorrangig Holz als Brennmaterial verwenden möchte, sollte unbedingt bei der Anschaffung darauf achten, dass der Kamingrill auch zur Holzbefeuerung geeignet ist. Brennendes Holz entwickelt weitaus mehr

Hitze als Holzkohle, deshalb muss die Feuerstelle entsprechend hitzebeständig sein. Porenbetonteile sind dafür nicht ausreichend tauglich, denn sie können bei hohen Temperaturen reißen. Kamingrills, in denen auch Holz zur Befeuerung verwendet werden kann, bestehen aus Edelstahl oder aus feuerfestem Beton bzw. Schamottsteinen. 

Ausführungen

Mit Klinker- bzw. Schamottsteinen und Mörtel kann mit ein wenig handwerklichem Können ein Kamingrill Marke Eigenbau entstehen. Die Grundmaterialien und das noch fehlende Zubehör gibt es im Baumarkt. Sinnvoll ist dabei ein Aschenrost mit Aschenkasten. Die Rückstände des Holzes werden so auf einfache Weise aufgefangen und können im Garten als Dünger verwendet werden. Weiterhin bedarf es noch Grillroste sowie entsprechende Halterungen, eventuell auch einen Spieß. Baupläne sind im Internet zu finden. 

Ein bereits fertiger Kamingrill für das Grillvergnügen mit Holz ist zumeist aus feuerfesten Betonteilen gebaut. Er muss zuhause nur noch zusammengefügt werden. Manche Modelle besitzen einen höchst attraktiven Kamin aus Kupfer. Noch beliebter sind inzwischen Kamingrills aus Edelstahl. Verwendet wird dann normalerweise gebürsteter Edelstahl, der nicht glänzt, oder die Farbvarianten schwarz oder grau.

Vorteile eines Kamingrills

Nicht umsonst trägt dieses Gartenutensil die Bezeichnung Kamingrill, den das auffälligste Bauteil an dieser Grillmöglichkeit ist der Kamin. Außer, dass er damit eine überaus attraktive Dekoration im Garten darstellt, besitzt ein Kamingrill noch weitere Vorzüge im Vergleich zu einem normalen Grill, wie nachstehend näher beschrieben:
  • Der Kamin sorgt für einen guten Luftzug. Zudem wird der Rauch in die Höhe geleitet, so hält sich die Rauchbelästigung beim Grillen für Anwesende und auch für die
    Nachbarn in Grenzen. 
  • Bei einem Grillkamin entfällt lästiges Herbeischaffen und Aufstellen eines Grills.
  • Das Befeuerungsmaterial eines für Holz geeigneten Kamingrills ist erheblich billiger. Holz kann oftmals über die Gemeinde bzw. örtliche Försterei günstig bezogen werden.
  • Ein fahrbarer Kamingrill aus Edelstahl lässt sich bequem an einem anderen Platz aufstellen.
  • Gerade für Edelstahlgrills gibt es reichlich passendes Zubehör wie Töpfe, Steakpfannen, Woks, Funkenflugschutzgitter, etc.
  • Ein mit Holz bestückbarer Kamingrill eignet sich in der kälteren Jahreszeit wunderbar als Heizmöglichkeit für die Terrasse. 
  • Mit einem Kamingrill wird das Grillvergnügen nicht durch Regen beeinträchtigt.
Nachteile eines Kamingrills

Der Aufbau eines Kamingrills bedarf Zeit und Anstrengung, selbst beim Kauf eines Fertigproduktes, denn die einzelnen Teile sind gewöhnlich zerlegt. Was sollte noch beachtet werden?
  • Ein Kamingrill aus Stein oder Beton benötigt einen festen, ebenen Untergrund. Ideal ist ein betoniertes Fundament. Bei manchen Kamingrills gehört eine Betonplatte bereits zum Lieferumfang. 
  • Die Umstellung eines massiven Kamingrills lässt sich nur mit großem Aufwand realisieren. 
  • Aus Beton gefertigte Kamingrills sind oftmals noch nicht gestrichen bzw. verputzt. Der Anstrich muss zudem von Zeit zu Zeit erneuert werden. 
Preise 

Für einen hochwertigen Grillkamin sollte man mindestens 500 Euro einkalkulieren. Billigere Produkte sind in der Regel nicht für die Verwendung von Holz prädestiniert. Die Preise können bei solider Ausführung und entsprechender Größe auch bei 1.000 Euro und höher angesiedelt sein. Edelstahl-Kamingrills liegen preislich generell im Bereich von 1.500 Euro und mehr. 

kamin-feuer3 flHersteller, die Kamingrills zur Holzbefeuerung anbieten, sind:
  • Buschbeck (Kamingrills aus feuerfestem Beton)
  • Heibi (Edelstahl-Grillkamine)
  • NEXO (Grillkamine aus Naturbruchsteinen mit Stahlarmierung)
  • Wellfire (Kamingrills aus feuerfestem Beton)
  • Sundaygrill (Grills aus feuerfestem Beton und Edelstahl)
  • AL-KO (fahrbare Kamingrills aus Edelstahl)
Bezugsquellen
  • Baumärkte wie Praktiker, OBI und Hagebau bieten Kamingrills an, die auch mit Holz befeuert werden können.
  • Weitere Kaufmöglichkeiten sind Westfalia, Neckermann und Otto, die direkt nach Hause liefern.
  • Kamingrills aus Edelstahl können zum Beispiel über paradies-grills.de, outdoor-art.de oder grillvertrieb.de bezogen werden. 
Fazit

Für das Grillvergnügen aus Holz wird ein Kamingrill gebraucht, der viel Hitze verträgt. Schon beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Befeuerung mit Holz möglich ist.  

Ein paar Tipps in Sachen Holz

  1. Laubholz eignet sich am besten zum Grillen.
  2. Buche, Eiche und Birke sind die gängigen Holzarten.
  3. Apfel- und Kirschholz haben ein besonderes Aroma, von dem auch das Grillgut profitiert.
  4. Das Holz muss immer gut abgelagert und somit trocken sein.
  5. Erst wenn das Holz zur Glut abgebrannt ist, kann es mit dem Grillen losgehen.
  6. Absolut tabu zum Grillen ist jede Art von Nadelholz.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…