Außensauna: Saunieren inmitten der Natur

Außensauna: Saunieren inmitten der Natur

Saunieren ist besonders im Winter, wenn es draußen richtig kalt ist, sehr angenehm. Es hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und schützt vor Erkältungskrankheiten.

sauna3 flKurze Wege, um in diesen Genuss zu kommen, haben diejenigen, die sich eine kleine Außensauna mitten im eigenen Garten aufstellen.

Vorteile der Außensauna

Eine Sauna in einem Wellnesscenter zu besuchen, ist meist recht teuer. Für regelmäßige Saunagänger ist daher zu überlegen, ob die Anschaffung einer eigenen kleinen Sauna inmitten des eigenen Gartens

nicht sinnvoller ist. Daneben bietet eine eigene Außensauna aber noch weitere Vorteile.
  • Durch eine eigene Sauna im Garten erspart man sich die Fahrt zu einer öffentlichen Sauna. Besonders im Winter, wenn die Straßen vereist oder verschneit sind, ist dies von Vorteil.
  • Inmitten des eigenen Gartens ist die Privatsphäre optimal geschützt. Dort können auch Menschen, die sich ungern unbekleidet vor anderen Menschen zeigen, ein Saunabad ganz entspannt genießen.
  • Die private Sauna kann ganz nach den eigenen Vorstellungen gestaltet werden und steht im eigenen Garten inmitten der Natur, sodass neben dem gesundheitlichen Nutzen noch ein Wohlfühleffekt hinzukommt.
  • Die Temperatur kann individuell eingestellt werden und auch die Häufigkeit und Intensität des Aufgusses sowie die Aufgussmittel können frei gewählt werden.
  • Die Liegen werden nicht von Fremden benutzt, was sie sehr hygienisch macht.
  • Bei den Öfen kann zwischen einem Elektroofen und der Befeuerung mit Holz gewählt werden. Die nötige Heizleistung pro Kubikmeter Saunaraum beträgt 1 Kilowatt.
Nachteile der Gartensauna

Eine eigene Sauna inmitten der Natur ist mit hohen Kosten verbunden, für diese Summe kann eine öffentliche Sauna viele Male besucht werden. Dort muss sich außerdem kein Gast um die Wartung, Reinigung und Reparatur der Sauna kümmern.
  • Die Sauna nur für ein
    einziges Saunabad weniger Personen aufzuheizen, verbraucht viel Energie und ist daher wirtschaftlich nicht sinnvoll.
  • Die Aufstellung eines Tauchbeckens ist im Garten meist etwas schwierig. Außerdem werden hierfür schon bei einer kleinen Version 300 bis 400 Liter Wasser benötigt.
  • Saunasteine für den Ofen müssen etwa alle zwei Jahre ersetzt werden, weil ihr Volumen mit der Zeit abnimmt.
  • Um im Winter nicht nach draußen gehen zu müssen, kann eine Saunakabine genauso gut im Haus eingebaut werden.
Preise

Eine Außensauna für den Privatgebrauch gibt es zu Preisen ab etwa 3000 Euro. Eine Eindeckung fehlt bei den meisten Außensaunas, die Dachziegel müssen daher separat bestellt werden. Weitere Kosten entstehen durch das Zubehör wie Kübel, Aufgusskelle, Saunasteine, Thermometer und Sanduhr. Als laufende Ausgaben müssen noch die Energiekosten, Wasserkosten, Aufguss- und Reinigungsmittel hinzugerechnet werden.

Hersteller und Händler
  • Butenas Holzbauten verkauft Standardsaunen, stellt aber auch Maßanfertigungen her. Dort kann auch das nötige Zubehör für die Sauna bestellt werden.
  • Holzon produziert neben den Saunen, die das Aussehen eines Gartenhauses haben, auch Saunen, die wie ein Fass aussehen und die in jeder beliebigen Wunschgröße bis maximal 9 x 3 Meter bestellt werden können.
  • Außensaunen der Hersteller Weka und Karibu finden sich im Wellness Shop Edinger. Diese Modelle sind hauptsächlich für Heimwerker gedacht, die ihre Sauna selbst aufbauen möchten. Bei Bedarf kann aber auch ein Montageservice in Anspruch genommen werden.
sauna-zubehoer flFazit

Eine Außensauna inmitten der Natur im eigenen Garten ist eine verlockende Angelegenheit. Besonders

in der kalten Jahreszeit kann dort der Kreislauf wieder richtig in Schwung gebracht werden, ohne dabei das Grundstück verlassen und lange Anfahrtswege in Kauf nehmen zu müssen. Für Personen, die nur hin und wieder mal in die Sauna gehen, ist allerdings zu überlegen, ob sich diese Investition wirklich lohnt.

Tipps der Redaktion

Vielleicht möchten Sie in Ihrer neuen Außensauna einmal eine der folgenden Aufgussarten ausprobieren:

  1. Für einen Honig-Aufguss reiben Sie Ihren gesamten Körper, nachdem er sich erwärmt hat, mit Honig ein. Der Honig reinigt und pflegt die Haut und duftet außerdem gut. Sie können gewöhnlichen Honig oder spezielle Honigpasten benutzen, die Sie im Fachhandel bekommen.
  2. Beim Salzaufguss reiben Sie die erwärmte Haut komplett mit Salz ein. Das Salz wirkt wie ein Peeling und fördert außerdem die Schweißbildung. Hierfür reicht gewöhnliches Kochsalz.


Frisch aus der Redaktion

  • kräftiger Himbeerstrauch dank Dünger

    Himbeeren richtig düngen - alle empfehlenswerten Dünger

    Himbeerpflanzen brauchen Nährstoffe, damit sie wachsen und Himbeeren entwickeln. Himbeeren brauchen Dünger, damit sie wachsen und rote Farbe annehmen. Wenn sie in einem gesunden Boden den richtigen Dünger mit den richtigen Nährstoffe bekommen, könnten die Himbeeren auch nach Himbeere schmecken ...
  • Himbeerstrauch mit gelben Beeren

    Himbeerstrauch - Pflanzen, Pflege und Schneiden

    Himbeerstrauch-Pflege ist im Grunde kein Problem, genauso wie Himbeeren pflanzen und schneiden. Die Chance auf ansehnliche Ernten voller Himbeergeschmack steigt aber ungemein, wenn Sie Himbeersträucher mit Potenzial zur Aromabildung pflanzen und so schneiden, wie es ihrem natürlichen Wuchs…
  • junge Himbeerpflanze

    Himbeeren vermehren - Anleitung für alle Methoden

    Himbeeren werden am besten vegetativ vermehrt, mit der Anleitung im Artikel auch für Anfänger zu schaffen. Wenn es nicht so gut klappt, liegt es ohnehin eher an der Himbeerpflanze als am Gärtner – immerhin vermehren sich naturbelassene Himbeerarten/-sorten auch im Garten oft so mächtig, dass statt…
  • junge Himbeeren-Pflanzen

    Himbeeren pflanzen - so setzen Sie Himbeerpflanzen

    Sind Sie schon groß genug, um dafür sorgen zu können, dass Ihnen die größten Freuden der Kindheit jeden Tag zur Verfügung stehen? Dann wollen Sie im Garten Himbeeren ernten, und im Artikel erfahren Sie, wie Sie die Himbeerpflanzen setzen, an denen diese Himbeeren wachsen.
  • Zimmerbambus

    Zimmerbambus, Glücksbambus - Arten, Pflege und Schneiden

    Als "Zimmerbambus" werden zwar häufiger Süßgräser und Drachenbäume als echte Bambuspflanzen kultiviert, "ein bisschen Zen" bringen aber auch die "falschen" Zimmerbambusse ins Haus. Im Artikel erfahren Sie, warum das so ist und wie der unechte und der echte Zimmerbambus gepflegt und geschnitten…
  • ficus benjamina

    Birkenfeige, Ficus benjamina - Pflege, Schneiden - verliert Blätter

    Ficus benjamina wird als dekorative Grünpflanze geschätzt, bekommt aber nicht immer alle Ansprüche erfüllt, weil er nicht als Tropenpflanze wahrgenommen wird. Wenn die wichtigsten Grundbedürfnisse der tropischen Pflanze erfüllt werden, ist er ebenso leicht zu pflegen wie zu beschneiden, und viele…
  • Cercidiphyllum japonicum Kuchenbaum

    Katsurabaum, Kuchenbaum - Pflege von Cercidiphyllum, Lebkuchenbaum

    Auf der Suche nach einem Hausbaum oder Prachtstrauch für den Vorgarten? Außergewöhnlich soll er sein, beeindruckend attraktiv, ausgewachsen nicht zu groß und pflegeleicht? Der Kuchenbaum liefert all das; darüber hinaus überrascht er mit wechselnden Farbspielen und einem betörenden Kuchenduft.
  • zamioculcas Zamie

    Glücksfeder, Zamioculcas zamiifolia - Pflege, Vermehren und Schneiden

    Wenn ein Anwärter auf den Titel "Pflegeleichteste Zimmerpflanze der Welt" in Ihrem Haushalt gerade richtig steht, sollten Sie sich unbedingt näher mit der Zamioculcas zamiifolia beschäftigen. Steuerbare Wuchskraft und ein in jeder Größe höchst attraktives Aussehen bringt die Glücksfeder auch noch…
  • Elefantenfuss

    Elefantenfuss, Flaschenbaum, Wasserpalme - Pflege & Schneiden

    Der Elefantenfuß gehört zu den sukkulenten Gewächsen, die wegen ihres ungewöhnlichen Aussehens und der einfachen Kultur viele Freunde unter den Pflanzenliebhabern gewonnen haben. Sein anderer Name, Flaschenbaum, rührt daher, dass der Stamm unten eine Verdickung hat und wie eine Flasche geformt ist.
  • Yucca Palme

    Yucca Palme, Palmlilie - Pflege-Anleitung & Vermehrung

    Die Palmlilie gehört zu den Klassikern unter den Zimmerpflanzen. Frostharte Varianten der beliebten Pflanze, die in den Garten ausgepflanzt werden können, sieht man noch nicht so oft. Sie sind aber auf dem Vormarsch, denn ihr palmenartiges Aussehen ruft Erinnerungen an den Urlaub im Süden hervor.