Gartengerätehaus: mehr als ein Abstellraum

Gartengerätehaus: mehr als ein Abstellraum

Wer einen Garten hat, benötigt Werkzeuge und andere nützliche Dinge für den Garten. Oft kann man Zubehör im Keller oder der Garage aufbewahren, wenn diese groß genug sind. Ansonsten bietet sich die Nutzung eines Gartengerätehauses an.

gartenhaus-gartenwerkzeug-laube_flDarin lassen sich Rasenmäher und andere Schnittwerkzeuge, Laubsammler, Dampfsprüher, Häcksler, aber auch Pflanzgefäße, Gießkannen, Erde und auch einmal eine Werkbank aufbewahren. Selbst Fahrräder, Gartenmöbel und Kinderspielzeuge können untergebracht werden.

Man kann das Gerätehaus aber auch zweckentfremden und anders nutzen, allerdings muss es meist

komplett ausgeräumt werden. So kann man eine Gartenparty hinein verlegen, die ansonsten ins Wasser fallen würde. Auch kann er als Arbeitsraum für Hobbybastler dienen. Gern verstecken sich Kinder in so einem Gerätehaus und richten sich ihre eigene Ecke her. Es ist also sehr vielseitig nutzbar. Gerätehäuser gibt es auch verschiedenen Materialien, massiv gemauert aus Ziegeln oder Beton, aus Holz oder aus Metall.
 
Vorteile eines Gartengerätehauses
  • praktisch
  • Geräte, aber auch Fahrräder, Kinderspielgeräte, Gartenmöbel, Blumenkübel, Blumenerde, Gießkannen und Werkbänke können darin untergebracht werden.
  • vielseitig nutzbar
  • sorgen für Ordnung und Sauberkeit im Garten, da nichts rumsteht
  • mit Fenster kann es zur Überwinterung von kälteverträglichen Pflanzen genutzt werden.
  • notfalls als Partyraum nutzbar, vorausgesetzt die Größe ist ausreichend
  • als Heimwerkerdomizil
    geeignet
Nachteile eines Gartengerätehauses
  • unter Umständen kann es die Lichtverhältnisse ändern und für Schatten sorgen (darf nicht zu hoch sein)
  • kann sich im Sommer stark aufheizen (vor allem Modelle aus Stahlblech)
  • oftmals zu klein, um alle Wünsche zu realisieren
  • je nach Material und Größe recht teuer
gartenwerkzeug2_flPreise

Die Preise richten sich nach der Größe des Gartengerätehauses und dem verwendeten Material. Je aufwändiger der Bau, desto teurer ist er. Prinzipiell liegen die Preise zwischen 250 und 7.000 Euro.  
  • Kleine Gerätehäuser aus Holz mit einer Grundfläche von 120 x 120 cm kosten ab ca. 250 Euro. Hier ist allerdings nicht viel Zubehör inbegriffen.
  • Ähnliche Modelle aus verzinktem Profilstahlblech liegen in der gleichen Preisklasse. Beide Häuser haben keinen Boden.
  • Ein gemauertes Haus ist in der Regel am teuersten. Natürlich kommt es darauf an, wie groß gebaut wird und wie viel man selbst tun kann. So kann man auf 2.000 bis 7.000 Euro kommen.
Hersteller und Händler

Am einfachsten ist, ein Gartengerätehaus im Baumarkt als Bausatz zu erwerben. Es gibt auch Fachhändler, die diese Häuschen neben normalen Gartenhäusern im Programm haben. Die größte Auswahl hat man im Internet. Dort kann man in Ruhe die Angebote und auch die Preise vergleichen. Wichtig ist, dabei die Lieferkosten im Auge zu behalten.

Empfehlenswerte Seiten sind:
  • www.gartenhaus-profi.de/
  • www.woodkingshop.com/Gartenhaeuser
  • www.beckmann-kg.de und
  • www.bautied.de/shop .
Fazit

Ein Gartengerätehaus darf in keinem Garten fehlen. Es dient zum einen zum Aufbewahren all der nützlichen und schönen Gartenaccessoires, aber auch als Partyraum, Bastelraum, zum Aufbewahren von Grünpflanzen im Winter und als Versteck der Kinder. Ein Gerätehaus ist absolut vielseitig. Man kann es so aussuchen, dass es für alle erforderlichen Gegebenheiten größentechnisch und von der Ausstattung her passt. Wichtig ist natürlich auch immer der Preis.

Tipps der Redaktion

  1. Regale an den Wänden helfen Grundfläche zu sparen.
  2. Bei Häusern (vor allem bei solchen aus Metallblech) auf Isolierung achten, damit sie nicht überhitzen, aber auch Frost nicht so eindringen kann.
  3. Nach Baugenehmigung erkundigen!

Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…