Rankpavillon: praktisch & dekorativ

Rankpavillon: praktisch & dekorativ

Ein Rankpavillon ist einerseits eine sehr romantische Angelegenheit, gleichzeitig dient er aber auch allen Pflanzen, die eine Stütze benötigen, als praktische Kletterhilfe.

rankhilfe2Zu seiner Dekoration eignen sich alle Sorten der Kletterrosen, Clematis, Efeu, Knöterich und viele weitere Pflanzen, die den Pavillon entweder nur begrünen oder mit vielen Blüten schmücken.

Vorteile der Rankpavillons

Rankpavillons werden aus Metall oder Holz hergestellt. Darin können einige Möbel aufgestellt werden, um sich hin und wieder an ein schattiges Plätzchen zurückzuziehen. Weil sie meist zu

allen Seiten hin offen sind, können sie aus jeder Richtung im Garten betreten werden.
  • Besonders die metallenen Rankpavillons können sehr filigran gestaltet werden, ohne dabei an Stabilität zu verlieren. Sie können mit reichlich Ornamenten verziert werden und wirken auch dann schön, wenn sie noch nicht ganz bewachsen sind oder die Pflanzen im Herbst zurückgeschnitten wurden. Um sie gegen Rost zu schützen, kann das Eisen für das Gestell verzinkt werden, einige Pavillons werden aber auch so beschichtet, dass sie von vorherein den Eindruck erwecken, als seien sie schon sehr alt.
  • Bei den hölzernen Rankpavillons muss der Querschnitt des Holzes schon etwas größer sein, damit der Pavillon das Gewicht der Pflanzen und das Dach tragen kann. Sie wirken aber in einem Garten sehr natürlich und wohnlich, sodass man sich gern in ihnen aufhält.
Nachteile der Rankpavillons

Beim Kauf eines Pavillons ist unbedingt auf die nötige Stabilität zu achten, damit das Gestell das Gewicht der Pflanzen, das im Laufe der Zeit immer größer wird, tragen kann. Auch auf die nötige Größe ist zu achten, damit die Wunschmöbel dort genügend Platz finden.
  • Nur manche Rankpavillons verfügen über ein Dach, sodass man schon direkt nach dem Aufbau des Pavillons im Schatten sitzen kann. Bei den anderen Modellen besteht auch die Dachfläche
    aus einem Gitter. Dann wird man abwarten müssen, bis die Pflanzen die nötige Höhe erreicht haben oder notfalls einen Sonnenschirm benutzen.
  • Je größer der Pavillon ist, desto besser sollte er im Boden verankert werden, damit er dem Wind trotzen kann, denn aufgrund seiner Konstruktionsweise ist er natürlich sehr anfällig und steht auch meist noch auf einem freien Platz ohne jeden Schutz.
  • Pavillons aus Holz haben den Nachteil, dass sie eigentlich regelmäßig mit einem Holzschutz versehen werden müssen, was sich aber durch den Bewuchs mit Pflanzen etwas schwierig gestalten kann.
Preise

Rankpavillons aus Holz kosten etwa 400 bis 500 Euro, kleine Pavillons aus Metall etwa genauso viel. Sehr große Pavillons mit mehreren Metern Durchmesser werden meist aus Metall hergestellt und sind zu Preisen ab 1000 Euro erhältlich. Hinzugerechnet werden müssen noch die nötigen Pflanzen und eventuell zusätzliches Mobiliar, um den Pavillon gemütlich einzurichten.

Hersteller und Händler
  • Rankpavillons aus Metall, die zum Teil groß genug sind, um eine ganze Sitzgruppe darin aufzustellen, gibt es im Kaufhaus Horn und bei Eleo Zaunsysteme.
  • Sehr elegant wirken die Rankpavillons von Garten & Design, die mit wasserabweisenden Vorhängen und weiteren dekorativen Elementen ausgestattet sind.
  • Rankpavillons aus Holz gibt es bei Ante Haus & Garten. Diese Pavillons gibt es mit und ohne Dach und auch in der kleinen Variante einer Pergola.
Fazit

Rankpavillons wirken wie eine zusätzliche grüne Oase mitten im Garten, in die man

sich gern zurückzieht. Wenn sie gut bewachsen sind, dienen sie gleichzeitig als Sichtschutz, sodass man sich dort optimal entspannen kann. Für die Pflanzen steht allerdings der praktische Nutzen im Vordergrund, an den Stäben der Rankgitter finden sie den nötigen Halt, um sich weit auszubreiten. Pavillons aus Metall sind äußerst pflegeleicht, Produkte aus Holz müssen jedoch regelmäßig gestrichen werden, um sie vor den Witterungseinflüssen zu schützen.

Tipps der Redaktion

  1. Wenn Sie eine Clematis an Ihren Rankpavillon pflanzen möchten, denken Sie daran, dass es bei dieser Pflanze wichtig ist, den Wurzelbereich vor Austrocknung zu schützen. Den besten Schutz bieten kleinere Stauden oder Bodendecker, die Sie unter der Clematis pflanzen.
  2. Viele Sorten der Clematis werden von der Clematiswelke befallen und sterben dann ab. In dieser Hinsicht ist die Clematis Montana sehr unempfindlich. Sie wächst außerdem sehr schnell und blüht im Frühling je nach Sorte weiß oder rosa.

Frisch aus der Redaktion

  • Geldbaum Crassula

    Geldbaum, Crassula ovata/argentea - Pflege des Pfennigbaums

    Der gute alte Geldbaum ist nach wie vor beliebt, weil er fast nichts übel nimmt. Im Artikel geht es um seine Pflege, aber auch darum, wie Sie den Pfennigbaum zum Blühen bringen und so eine scheinbar altvertraute Blattschmuckpflanze von einer völlig neuen Seite erleben.
  • Zierbäume

    Zierbäume für den Vorgarten - kleine Bäume für kleine Gärten

    Ein Garten ohne Baum ist kein richtiger Garten, die alte Tradition des schützenden Hausbaums lebt gerade wieder auf – nur der Hektar Garten mit Platz für deutsche Linden und Eichen ist etwas seltener geworden. Wie gut, dass es viele schöne kleine Zierbäume gibt: Einheimische Gehölze, bekannte…
  • Calla Zantedeschia

    Calla, Zantedeschia - Pflege und Überwintern der Zimmerpflanze

    Die schöne Calla kann heute nicht mehr nur exklusiv weiß blühen, sondern ein ganzes Farbenfeuerwerk entfalten. Mit neuen Sorten, anderen Blütezeiten, aber ganz ähnlicher Pflege wie beim bekannten Klassiker. Im Artikel lernen Sie die ganze Familie Zantedeschia inklusive ihrer jeweiligen Ansprüche…
  • Drachenbaum Dracaena

    Drachenbaum, Dracaena - Pflege und Vermehren

    Drachenbäume sind leicht zu pflegen und leicht zu vermehren, können ansonsten aber ziemlich überraschen, wie Sie im Artikel zur Pflege und Vermehrung der Dracaena erfahren werden.
  • Schlafmohn - Papaver somniferum

    Schlafmohn, Papaver somniferum - Darf man den Drogen-Mohn anbauen?

    Der Schlafmohn, botanisch Papaver somniferum, gehört zu den Mohngewächsen und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Während die Samen als Nahrungsmittel und zur Ölgewinnung verwendet werden, finden sich in der Pflanze vor allem im Milchsaft hohe Konzentrationen von Alkaloiden. Dieser Saft…
  • Buchsbaum Buxus

    Buchsbaumschnitt - Anleitung und wann ist die beste Zeit?

    Buchsbaum schneiden kann so einfach sein: Für "senkrecht hoch, waagerecht rüber, senkrecht runter" brauchen Sie höchstens ein paar Tipps dazu, wann und wie die Schere am besten anzusetzen ist. Für die Buchsbaum-Figur wird die Anleitung auch nicht viel komplizierter, Sie brauchen nur viel Zeit bis…
  • Zitronenbaum

    Zitronenbaum richtig überwintern - sicher durch die Kälte bringen

    Ein Zitronenbaum bringt südländisches Flair in den Garten, auf Balkon und Terrasse. Mit etwas Glück kann er sogar blühen und Früchte tragen. Allerdings sind diese mediterranen Pflanzen sehr wärmebedürftig und das mitteleuropäische Klima deutlich zu kalt. Aufgrund dessen werden sie in der Regel im…
  • Skimmie

    Skimmie, Skimmia japonica - Pflege und Hilfe bei gelben Blättern

    Im Winter zieht die Skimmie alle Register, um lichtarme Nischen mit immergrünem Laub und roten Beeren zu verschönern. Mit einer duftenden Frühlingsblüte beginnt der gefällige Reigen dann erneut. Mit welcher Pflege Sie eine Skimmia japonica zu dieser Meisterleistung motivieren, erklärt Ihnen unser…
  • Riesenbambus

    Riesenbambus im Garten ziehen - Pflege der Pflanzen in Deutschland

    Kaum eine andere Pflanze wächst so rasant und hoch wie der Riesenbambus. Man kann ihm buchstäblich beim Wachsen zusehen. Die zu den Süßgräsern zählenden Pflanzen sind eine imposante Erscheinung. Sowohl das wintergrüne, teils mehrfarbige Laub als auch die mächtigen Bambushalme setzen ganzjährig…
  • Kalmus

    Kalmus-Pflanze, Acorus calamus - Anbau, Pflege und Verwendung

    Kalmus ist eine vielseitige Pflanze. Schilfartig ragen die sommergrünen Blätter der Sumpfstaude in die Höhe und bieten sich als dekorative Einfassung von Gewässern an. Gleichzeitig beugt die Staude einer Algenbildung vor. Seit Jahrhunderten werden die Wurzeln des Kalmus wegen ihrer heilkräftigen…