Sichtschutzwände im Garten bauen

Sichtschutzwände im Garten bauen

Sichtschutzwände im Garten schützen nicht nur vor neugierigen Blicken der Nachbarn und Passanten, sondern auch vor Lärm, Wind und dem Schmutz und den Abgasen von der Straße.

sichtschutz-holz_flVorteile der Sichtschutzwände

Für eine Sichtschutzwand stehen einige Materialien zur Auswahl. Viele sind von Natur aus schon sehr dekorativ, können aber durch Pflanzen, die an der Innen- wie auch der Außenseite der Wand hinaufranken, nochmal verschönert werden.
  • Matten aus Weide, Bambus, Heide oder anderen Pflanzenfasern wirken in einem Garten sehr natürlich.
  • Sichtschutzmatten aus Kunststoff

    werden mit Metallstäben verstärkt, damit sie stabil sind. Sie sind unempfindlich gegen Regen und dadurch lange haltbar. Die hierbei verwendeten Kunststoffstreifen können in vielen verschiedenen Farben eingefärbt werden.
  • Sichtschutzwände aus Polyrattan passen sehr gut, wenn die Gartenmöbel ebenfalls aus diesem Material bestehen.
  • Einen Sichtschutz aus Holz gibt es aus vielen Holzarten. Diese Wände lassen sich häufig aus verschiedenen Modulen, darunter auch Rankhilfen, zusammenstellen und sind am Ende abgeschrägt.
  • Gemauerte Sichtschutzwände sind sehr stabil und dauerhaft haltbar. Hierfür sind auch Natursteine gut geeignet. Sie brauchen überhaupt keine Pflege.
  • Gabionenwände lassen sich leicht aufstellen und auch wieder entfernen, wenn es nötig sein sollte oder wenn der Garten anders gestaltet werden soll. Sie können mit 
  • Steingartenpflanzen oder Kletterpflanzen verschönert werden.
Nachteile der Sichtschutzwände

Sichtschutzwände schützen zwar die Privatsphäre der Hausbewohner im Garten, gleichzeitig versperren sie aber auch die Sicht nach draußen, sodass sie schnell eine
beengende Wirkung haben können. Dies gilt besonders für kleine Gärten.
  • Matten aus Pflanzenfasern sind nicht sehr lange haltbar, weil sie Feuchtigkeit aufnehmen und mit der Zeit verrotten. Sie müssen daher meist nach einigen Jahren ausgetauscht werden.
  • Sichtschutzwände aus Kunststoff wirken oft ein wenig billig und nicht sehr edel.
  • Zäune aus Holz brauchen einen regelmäßigen Anstrich, um das Holz vor der Witterung zu schützen.
  • Eine hohe Natursteinmauer sollte nur von einem Fachmann aufgebaut werden, weil die Steine lose aufgeschichtet werden und daher Fachwissen erforderlich ist, damit es nicht zum Einsturz der Mauer kommt.
  • Gabionenwände wirken durch ihr Drahtgitter und die darin enthaltenen Steine schnell etwas klobig.
Preise

Die Preise für Sichtschutzwände sind natürlich vor allem davon abhängig, wie lang und wie hoch die Wand sein soll. Im Vergleich sind jedoch die geflochteten Matten am günstigsten, gefolgt von den Wänden aus Kunststoff und Holz. Eine Wand aus Mauerwerk oder Natursteinen verursacht zwar die meisten Arbeitskosten, ist aber dafür von langer Lebensdauer.

Hersteller und Händlersichtschutz4_fl
  • Sichtschutzmatten aus Weide, Bambus, Heide und Baumrinde gibt es im Haus & Gartenportal, aber auch in den meisten Baumärkten am Ort.
  • Sichtschutzwände aus Holz, Bambus, Kunststoff, Polyrattan und WPC, einem Gemisch aus Holz und Kunststoff verkauft der Zaun-Profi. Dort lassen sich die Zäune bei den meisten Modellen aus einzelnen Modulen zusammenstellen.
Fazit

Kaum einem gefällt es, wenn jedermann in seinen Garten sehen kann, deshalb sind Sichtschutzwände eine gute Möglichkeit, die eigene Privatsphäre zu schützen. Möglichkeiten hierfür gibt es viele, um aber nachher keine Probleme mit den Behörden zu bekommen, sollte vor dem Bau überprüft werden, ob es im Bebauungsplan der Gemeinde Vorschriften bezüglich solcher Wände gibt.

Alternativ zu einer Sichtschutzwand können Sie auf Ihre Grundstücksgrenze auch eine schnell wachsende Heckenpflanze setzen. Die

Hecke braucht zwar einige Jahre, bis sie einen guten Sichtschutz bietet, wirkt dann aber sehr natürlich. Etwas schneller geht es mit hohen Gräsern oder Bambus. Wenn Sie die Triebe der Bambuspflanzen einmal jährlich etwas einkürzen, bilden sie Verzweigungen und werden dann genauso dicht wie eine Hecke aus Thuja, Buchsbaum oder Kirschlorbeer.

Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…