Terassenüberdachung - Möglichkeiten und Ideen

Terassenüberdachung - Möglichkeiten und Ideen

Eine Terrassenüberdachung schützt nicht nur vor Regen, sondern macht es auch möglich, die Terrasse im Frühjahr und im Herbst zu nutzen, wenn es eigentlich zu kalt ist, um draußen zu sitzen.

balkon-terrasse-kleinVorteile der einzelnen Möglichkeiten

Eine überdachte Terrasse kann viel öfter genutzt werden, weil das Dach die Wärme, die vom Haus ausgeht, zurückhält. Auch die Möbel stehen dort vor Regen und Wind geschützt und müssen daher nicht ständig ein- und ausgeräumt werden. 
  • Ein Sonnensegel ist eine einfache und

    meist auch kostengünstige Variante, die Terrasse zu überdachen. Solche Segel werden an zwei Punkten an der Hauswand und an weiteren Ankern im Boden befestigt. Sie lassen sich leicht wieder entfernen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.
  • Markisen werden normalerweise an der Hauswand verschraubt, als flexible Alternative gibt es aber auch die Klemmmarkisen, die durch zwei Standrohre zwischen Terrassenboden und Decke eingeklemmt werden.
  • Terrassenüberdachungen aus Holz eignen sich auch für große Flächen. Sie können wahlweise mit Glas oder durchsichtigen Doppelstegplatten eingedeckt werden, damit auf die Terrasse noch genügend Licht fällt, oder mit undurchsichtigen Eindeckungen, die Schatten spenden. Auch die Seiten können mit festen Elementen oder Schiebetüren verkleidet werden.
  • Eine Terrassenüberdachung aus Aluminium ist sehr pflegeleicht und rostet nicht. Diese Überdachungen haben meist Füllungen aus Glas oder Plexiglas und lassen daher viel Licht auf die Terrasse und in den Wohnbereich.
  • Eine leichte Neigung des Dachs sorgt dafür, dass kein Regenwasser auf dem Dach stehen bleibt und dass auch Laub und anderer Schmutz herabfallen kann.
Nachteile der verschiedenen Terrassenüberdachungen

Eine Terassenüberdachung sorgt für eine angenehme Wärme an kühlen Abenden, an heißen Tagen kann sich darunter jedoch die Hitze extrem stauen. Ein weiterer Nachteil ist die
recht schwierige Reinigung des meist durchsichtigen Daches von oben.

  • Sonnensegel sammeln Schmutz und müssen hin und wieder abgenommen und gereinigt werden. Dies kann von Hand geschehen, manche Segel lassen sich aber auch in der Maschine waschen.
  • Markisen sind anfällig für Wind und sollten daher besser eingefahren werden, wenn sie nicht benötigt werden. Dadurch steht das Mobiliar auf der Terrasse aber dann ungeschützt.
  • Terrassenüberdachungen mit einem durchsichtigen Dach lassen sich nur schwer von Schmutz und Laub befreien. Undurchsichtige Dächer dagegen machen eine Terrasse und den dahinter liegenden Raum dunkel.
  • Unter Glasdächern staut sich die Hitze, sodass es dort im Sommer unerträglich heiß werden kann. Seitenteile, die nicht geöffnet werden können, sorgen für ein weiteres Ansteigen der Temperatur.
  • Bei starkem Schneefall müssen die Dächer vom Schnee befreit werden, weil sie sonst unter der Last zusammenbrechen könnten.
Preise

Sonnensegel werden zu Preisen ab 30 Euro verkauft, eventuell müssen hierbei aber notwendige Stangen zur Befestigung separat als Zubehör gekauft werden. Große Markisen für die Beschattung einer ganzen Terrasse kosten 400 bis 500 Euro, sie können aber auch mit einem Motor ausgestattet sein und sind dann entsprechend teurer. Terrassenüberdachungen aus Holz gibt es ab etwa 1000 Euro, aus Aluminium ab etwa 2000 Euro.

Hersteller und Händler terrassenueberdachung5_fl
  • Holzprofi100 stellt Terrassenüberdachungen aus Holz her, das Dach besteht dort meist aus durchsichtigen Doppelstegplatten.
  • Terrassenüberdachungen aus Aluminium und Glas oder Doppelstegplatten gibt es bei Terrassendach Direkt. Diese Dächer können später noch

    zu einem Wintergarten erweitert werden.
  • Sonnensegel, die frei beweglich sind und daher dem jeweiligen Sonnenstand angepasst werden können, verkauft der Raumtextilienshop. Dort gibt es auch Markisen in einer großen Auswahl an Stoffen.
  • Rollo Rieper bietet Terrassenüberdachungen aus Aluminium an, in die gleich eine Markise integriert ist. Bei starker Sonneneinstrahlung kann das sonst durchsichtige Dach dann geschlossen werden.
Fazit

Mit einer Terrassenüberdachung kann die Terrasse auch in kühleren Zeiten noch benutzt werden und die Möbel stehen dort geschützt. Im Sommer kann es auf einer überdachten Terrasse allerdings ziemlich heiß werden, weil auch der Wind zurückgehalten wird.

Tomaten gedeihen auf einer überdachten Terrasse sehr gut in einem Kübel. Dort bleiben die Blätter der Pflanze trocken und sind vor der Kraut- und Braunfäule geschützt.
Nützlich, aber zugleich auch sehr dekorativ sind die Chili Pflanzen, von ihnen gibt es unzählige Sorten mit unterschiedlicher Schärfe. Sie können im Spätsommer geerntet und für einen Vorrat getrocknet werden.

Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…