Gartenbrunnen - zweckdienlich & dekorativ zugleich

Gartenbrunnen - zweckdienlich & dekorativ zugleich

Grob eingeteilt gibt es Gartenbrunnen in zwei Varianten. Die einen dienen als Zapfstelle für Wasser, sind dabei aber zugleich auch dekorativ, die anderen sind eher nur als Dekoration für den Garten zu betrachten und werden daher hauptsächlich nach optischen Gesichtspunkten ausgewählt. Die Auswahl an Materialien und Ausführungen ist bei Gartenbrunnen grenzenlos.

brunnen5_flVorteile eines Gartenbrunnens

Gartenbrunnen sind nicht nur schön, sie können auch so aufgestellt werden, dass von dort Wasser zum Gießen der Pflanzen geholt werden kann und

erleichtern auf diese Weise die Gartenarbeit.
  • Gartenbrunnen werden aus vielen verschiedenen Werkstoffen hergestellt, hierzu gehören Sandstein, Granit, Edelstahl, Marmor, Schiefer, Keramik, Bronze, Kupfer und Kunststein. Daher kann jeder die passende Dekoration für seinen Garten finden.
  • Aus einem Wasserhahn, der am Brunnen installiert ist, kann Wasser entnommen werden, um damit die Blumen zu gießen oder es selbst zu trinken. Manche Gartenbrunnen sind so konstruiert, dass ganze Gießkannen dort gefüllt werden können.
  • Gleichzeitig dient ein Gartenbrunnen auch als Tränke für Vögel und andere Tiere.
  • Gartenbrunnen können am Abend beleuchtet werden und wirken dann sehr dekorativ.
  • Manche Modelle brauchen keinen Wasseranschluss, sondern bestehen aus einem Komplettsystem mit integriertem Wasserbehälter. Sie können auch mit Solartechnik ausgestattet sein und benötigen dann ebenfalls keinen Stromanschluss.
Nachteile der Gartenbrunnen

Damit der Gartenbrunnen auch wirklich dekorativ wirkt, muss er ständig gesäubert werden, weil sich in ihm naturgemäß Blätter und Schmutz sammeln. Außerdem verbraucht er viel Strom.
/>
  • Im Wasser des Brunnens sammelt sich Laub und Schmutz, er muss deshalb besonders im Herbst ständig gereinigt werden.
  • Ein rein dekorativer Gartenbrunnen verbraucht viel Strom und Wasser ohne dabei einen praktischen Zweck zu erfüllen.
  • Die Zuleitungen und auch das im Brunnen stehende Wasser können im Winter einfrieren.
  • Bei vielen Gartenbrunnen muss ein großer Wassertank in die Erde eingegraben werden.
brunnen6_flPreise

Bei Gartenbrunnen variieren die Preise sehr stark wegen der äußerst großen Bandbreite an Werkstoffen und Ausführungen. Auch die Größe spielt natürlich eine entscheidende Rolle, daher gibt es Gartenbrunnen zu Preisen von einigen hundert bis zu vielen tausend Euro. Hinzuzurechnen sind bei Brunnen, die als Zapfstelle dienen sollten, noch die Kosten für das Verlegen der Wasserleitungen.

Hersteller und Händler
  • Gauger Design vertreibt Gartenbrunnen aus vielen verschiedenen Materialien und auch Wandbrunnen und Wasserzapfstellen.
  • Bontana verkauft ebenfalls Gartenbrunnen, hat aber auch viele Wasserwände aus Edelstahl und Schiefer im Programm.
  • Der Besondere Garten bietet neben den dekorativen Gartenbrunnen auch einige sehr zweckdienliche Modelle, bei denen Wasser für den Garten entnommen werden kann. Diese Brunnen können entweder mitten im Garten oder an einer Hauswand platziert werden.
  • Die nötige Technik für Wasserspiele oder einen Wasserfall gibt es zum Beispiel bei Designer-Wasserspiele.
Fazit

Gartenbrunnen können zugleich zweckdienlich und dekorativ sein, wenn sie als Zapfstelle zur Bewässerung des Gartens benutzt werden. Meist sind sie aber eher ein dekoratives Element, mit dem der Garten verschönert werden soll. Um hierbei nicht unnötig Energie zu verschwenden, können sie mit Solartechnik betrieben werden und dienen gleichzeitig als Tränke, an der Vögel sich bei Bedarf mit Wasser versorgen können.

Wissenswertes rund um Brunnen

  • Denken Sie im Herbst rechtzeitig daran, das Wasser aus Ihrem Brunnen abzupumpen, damit es bei

    den ersten Nachtfrösten nicht gefriert und Schäden verursacht.
  • Im Sommer verdunstet ein Teil des Wassers im Brunnen und sorgt dadurch für ein besseres Klima in Ihrem Garten.
  • Bevor man begann, alle Haushalte an eine Wasserversorgung anzuschließen, waren öffentliche Brunnen ein beliebter Treffpunkt für die Menschen.

Frisch aus der Redaktion

  • Geldbaum Crassula

    Geldbaum, Crassula ovata/argentea - Pflege des Pfennigbaums

    Der gute alte Geldbaum ist nach wie vor beliebt, weil er fast nichts übel nimmt. Im Artikel geht es um seine Pflege, aber auch darum, wie Sie den Pfennigbaum zum Blühen bringen und so eine scheinbar altvertraute Blattschmuckpflanze von einer völlig neuen Seite erleben.
  • Zierbäume

    Zierbäume für den Vorgarten - kleine Bäume für kleine Gärten

    Ein Garten ohne Baum ist kein richtiger Garten, die alte Tradition des schützenden Hausbaums lebt gerade wieder auf – nur der Hektar Garten mit Platz für deutsche Linden und Eichen ist etwas seltener geworden. Wie gut, dass es viele schöne kleine Zierbäume gibt: Einheimische Gehölze, bekannte…
  • Calla Zantedeschia

    Calla, Zantedeschia - Pflege und Überwintern der Zimmerpflanze

    Die schöne Calla kann heute nicht mehr nur exklusiv weiß blühen, sondern ein ganzes Farbenfeuerwerk entfalten. Mit neuen Sorten, anderen Blütezeiten, aber ganz ähnlicher Pflege wie beim bekannten Klassiker. Im Artikel lernen Sie die ganze Familie Zantedeschia inklusive ihrer jeweiligen Ansprüche…
  • Drachenbaum Dracaena

    Drachenbaum, Dracaena - Pflege und Vermehren

    Drachenbäume sind leicht zu pflegen und leicht zu vermehren, können ansonsten aber ziemlich überraschen, wie Sie im Artikel zur Pflege und Vermehrung der Dracaena erfahren werden.
  • Schlafmohn - Papaver somniferum

    Schlafmohn, Papaver somniferum - Darf man den Drogen-Mohn anbauen?

    Der Schlafmohn, botanisch Papaver somniferum, gehört zu den Mohngewächsen und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Während die Samen als Nahrungsmittel und zur Ölgewinnung verwendet werden, finden sich in der Pflanze vor allem im Milchsaft hohe Konzentrationen von Alkaloiden. Dieser Saft…
  • Buchsbaum Buxus

    Buchsbaumschnitt - Anleitung und wann ist die beste Zeit?

    Buchsbaum schneiden kann so einfach sein: Für "senkrecht hoch, waagerecht rüber, senkrecht runter" brauchen Sie höchstens ein paar Tipps dazu, wann und wie die Schere am besten anzusetzen ist. Für die Buchsbaum-Figur wird die Anleitung auch nicht viel komplizierter, Sie brauchen nur viel Zeit bis…
  • Zitronenbaum

    Zitronenbaum richtig überwintern - sicher durch die Kälte bringen

    Ein Zitronenbaum bringt südländisches Flair in den Garten, auf Balkon und Terrasse. Mit etwas Glück kann er sogar blühen und Früchte tragen. Allerdings sind diese mediterranen Pflanzen sehr wärmebedürftig und das mitteleuropäische Klima deutlich zu kalt. Aufgrund dessen werden sie in der Regel im…
  • Skimmie

    Skimmie, Skimmia japonica - Pflege und Hilfe bei gelben Blättern

    Im Winter zieht die Skimmie alle Register, um lichtarme Nischen mit immergrünem Laub und roten Beeren zu verschönern. Mit einer duftenden Frühlingsblüte beginnt der gefällige Reigen dann erneut. Mit welcher Pflege Sie eine Skimmia japonica zu dieser Meisterleistung motivieren, erklärt Ihnen unser…
  • Riesenbambus

    Riesenbambus im Garten ziehen - Pflege der Pflanzen in Deutschland

    Kaum eine andere Pflanze wächst so rasant und hoch wie der Riesenbambus. Man kann ihm buchstäblich beim Wachsen zusehen. Die zu den Süßgräsern zählenden Pflanzen sind eine imposante Erscheinung. Sowohl das wintergrüne, teils mehrfarbige Laub als auch die mächtigen Bambushalme setzen ganzjährig…
  • Kalmus

    Kalmus-Pflanze, Acorus calamus - Anbau, Pflege und Verwendung

    Kalmus ist eine vielseitige Pflanze. Schilfartig ragen die sommergrünen Blätter der Sumpfstaude in die Höhe und bieten sich als dekorative Einfassung von Gewässern an. Gleichzeitig beugt die Staude einer Algenbildung vor. Seit Jahrhunderten werden die Wurzeln des Kalmus wegen ihrer heilkräftigen…