Gartensteckdose - nützliche Stromquelle im Garten

Gartensteckdose - nützliche Stromquelle im Garten

Gartensteckdosen werden entweder mit einem Spieß in den Boden gesteckt oder sie verschwinden unter einer Abdeckung, die einem Stein ähnelt. Oftmals werden sie aber auch in den Sockel einer Gartenleuchte integriert.

strom-stecker-1-flVorteile der Gartensteckdosen

Gartensteckdosen sorgen auch weit entfernt vom Haus für den nötigen Strom, um Geräte damit zu betreiben. Solche Steckdosen gibt es in einfachen, aber auch sehr komfortablen Ausführungen mit Timer oder Fernbedienung.
  • Eine Gartensteckdose ist eine nützliche Einrichtung, um auch im Bereich des

    Gartens, der etwas weiter vom Haus entfernt ist, eine Stromquelle zu haben und keine Verlängerungskabel benutzen zu müssen.
  • Solche Steckdosen können für den Rasenmäher oder andere elektrische Gartengeräte benutzt werden, aber auch für einen Grill, ein Radio oder die abendliche Beleuchtung.
  • Weil die Zuleitungen für die Außensteckdose unterirdisch verlegt werden, besteht keine Stolpergefahr durch herumliegende Verlängerungskabel.
  • Ein Deckel oder einzelne Klappen schützen die Steckdosen vor eindringender Feuchtigkeit.
  • Gartensteckdosen können mit einem Timer ausgestattet sein, mit dem die angeschlossenen Geräte automatisch ein- und ausgeschaltet werden.
  • Sehr komfortable Geräte besitzen einen Handsender, mit denen einzelne Geräte, die an eine Gartensteckdose angeschlossen sind, per Funk ein- und ausgeschaltet werden können. Dies ist besonders bei einem Teich mit Fontäne und Beleuchtung sehr nützlich.
  • Zusätzlich können einzelne Steckdosen mit einer Dimmfunktion ausgestattet sein, die ebenfalls über den Handsender gesteuert wird.
Nachteile dieser Stromquellen

Eine Außensteckdose stellt eine potentielle Gefahrenquelle dar, die möglichst
gering gehalten werden sollte. Außerdem kann sie leicht von Stromdieben angezapft werden.
  • Für den Anschluss einer Gartensteckdose an das Stromnetz muss vom Haus bis zum Standort der Steckdose ein Kabel verlegt werden, das beim Graben mit einem Spaten beschädigt werden kann.
  • Gartensteckdosen, die über permanenten Strom verfügen, können unberechtigterweise auch von anderen genutzt werden, wenn niemand zu Hause ist.
  • Weil sich diese Steckdosen in der Nähe des Bodens befinden, sind sie von Kindern leicht zu erreichen und können ihnen gefährlich werden.
  • Kabel im Garten können von Tieren angeknabbert werden und sorgen dann für einen Kurzschluss.
Preise

Gartensteckdosen gibt es ab etwa 30 Euro zu kaufen. Sie verfügen dann meistens über zwei oder vier einzelne Steckdosen. Auch Geräte mit Timer gibt es schon ab 35 Euro. Funkgesteuerte Steckdosen mit einem Handsender liegen preislich zwischen 100 und 200 Euro. Hierbei sind aber häufig nicht sämtliche Steckdosen eines Geräts schaltbar oder dimmbar, sodass vor dem Kauf überlegt werden sollte, welche Geräte daran angeschlossen werden sollen.

Hersteller und Händler
  • Gartensteckdosen in verschiedenen Ausführungen und auch mit Timer oder einer funkgesteuerten Anlage gibt es bei Conrad.
  • Garten Total betreibt einen Teich Shop und bietet deshalb auch einige Gartensteckdosen an, weil sie besonders in diesem Bereich häufig benötigt werden. Auch dort gibt es Modelle mit Fernbedienung.
  • Auch die Firma Voelkner vertreibt einige Gartensteckdosen verschiedener Bauart, die im Online Shop direkt bestellt werden können.
Fazit

Gartensteckdosen sind eine nützliche Erfindung, um auch im hinteren Bereich des Gartens mit Strom versorgt zu sein. Für besondere Zwecke gibt es sie mit einer Zeitschaltuhr oder einer Fernsteuerung. Auf einem Gelände, das für Fremde leicht zugänglich ist, sollten sie jedoch am besten abschließbar sein, damit die Stromrechnung am Ende des Jahres nicht unerklärlich hoch ausfällt.

Tipps der Redaktion
  • Ist eine Steckdose

    in eine Gartenleuchte integriert, fällt sie im Garten gar nicht weiter auf. Im günstigsten Fall hat die Leuchte auch noch einen Bewegungsmelder, sodass Sie die Steckdose auch bei Dunkelheit finden.
  • Der Akku eines Laptops reicht meist nicht sehr lange. Mit einer Gartensteckdose können Sie Ihre Schreibarbeiten in Ruhe an einem lauschigen Platz im Garten erledigen.

Frisch aus der Redaktion

  • rosenkrankheiten blattkrankheit

    Rosenkrankheiten - eingerollte Blätter, Sternrußtau & Co

    So schön die dekorative Rose im Garten in ihren vielfältigen Arten auch ist, leider ist sie auch sehr anfällig. Vor allem Mehltau, Sternrußtau, Rosenrost oder eingerollte Blätter können der anmutigen Pflanze sehr zusetzen. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie diese bekämpft werden können, sowie…
  • pechnelke

    Pechnelke, Silene viscaria - Aussaat, Pflanzen & Pflege

    Pechnelke - Aussaat, Pflanzen & Pflege Die Pechnelke (Lychnis viscaria) ist eine mehrjährige, buschig wachsende Wildstaude, die aus der Familie der Carophyllaceae stammt. Da sie ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommt, eignet sie sich sowohl für Heidegärten, zur Dachbegrünung, als winterharte…
  • trompetenbaum

    Gewöhnlicher Trompetenbaum, Catalpa bignonioides - Pflege

    Zu den interessantesten Baumarten für den heimischen Garten zählt der Gewöhnliche Trompetenbaum. Das ungewöhnliche Laubgehölz bildet erst im Sommer Blüten, die für ein wahres Spektakel im Garten sorgen. Aus den Triebspitzen wachsen trompetenförmige Blüten in einem leuchtenden Weiß, die in der Regel…
  • clematis armandii

    Clematis armandii - Pflege-Anleitung und immergrüne Sorten

    Mit ihrem dekorativen Erscheinungsbild und ihrer schlichten Eleganz ist die Clematis armandii eine gerne gesehene Bewohnerin in jedem Garten. Ihre Blüten verströmen einen betörenden Duft und ihre Blätter sind in milden Lagen das ganze Jahr über grün. So ist sie perfekt dazu geeignet, langweilige…
  • clematis jackmanii

    Clematis Jackmanii - Pflege, Vermehren und Blütezeit

    Fast schon künstlich wirken die dekorativen, großen und ausladenden blauvioletten Blüten der Clematis Jackmanii. Sie ist eine der pflegeleichtesten Sorten aus der riesigen Clematis-Familie und wenig anfällig für Krankheiten aller Art. Wird ihr eine Hauswand oder ein Spalier geboten, wächst sie…
  • Trompetenbaum Blüten

    Zigarrenbaum, Bohnenbaum - Pflege des Trompetenbaums

    Nicht nur in großen Parkanlagen oder Alleen ist der Trompetenbaum ein sehr beliebtes Gehölz. Auch immer mehr private Gärtner entscheiden sich für einen der wenigen Bäume mit großen Blüten für ihren Hausgarten. Die meist weißen, trompetenförmigen Blüten erscheinen erst im Sommer, wenn alle anderen…
  • Kartoffelrose Blüte

    Kartoffelrose, Rosa rugosa - Pflege, Schneiden und Vermehren

    Die ursprünglich in Ostasien beheimatete Kartoffelrose erfreut sich auch in den hiesigen Gärten großer Beliebtheit, da sie aufgrund ihrer Herkunft recht robust ist, denn neben Frosthärte besitzt sie auch eine große Salztoleranz, was gerade bei einem Standort im Vorgarten wichtig ist, da hier im…
  • orchidee phalaenopsis

    Phalaenopsis Orchidee - Pflege-Anleitung + Schneiden

    Die Falterorchideen, botanisch Phalaenopsis, gehören zu den robusten Zimmerorchideen. Man muss kein Fachmann sein, um sie in der Wohnung erfolgreich zu kultivieren. Sie eignen sich auch hervorragend für Anfänger, denn sie nehmen es nicht übel, wenn man sie einmal vergisst. Trotzdem bleiben sie…
  • Zuckerhutfichte

    Zuckerhutfichte - Anleitung zum Pflanzen/Umpflanzen & Schneiden

    Zuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und…
  • Mammutbaum

    Riesenmammutbaum, Sequoiadendron giganteum - Pflege-Anleitung

    Fossile Funde belegen, dass der majestätische Gigant bereits vor 145 Millionen Jahren existierte. Der höchste heute noch existierende Riesenmammutbaum ist an die 84 Meter hoch und hat einen Kronendurchmesser von 32 Metern. Wegen seiner Robustheit wird Sequoiadendron giganteum heute auf der ganzen…