Paravent als Sichtschutz

Paravent als Sichtschutz

Verwendet werden kann der faltbare und überall aufstellbare Raumteiler sowohl drinnen wie auch draußen. Ursprünglich stammt die Spanische Wand, wie der Paravent auch bezeichnet wird, aus China. Solche Originale sind in der Regel mit edlem Papier bespannt und verziert mit chinesischen Schriftzeichen oder Bildern. Ob der Wandschirm vor dem Fenster, als Raumteiler oder im Garten aufgestellt wird, in jedem Falle wahrt er die Privatsphäre und kann zusätzlich auch als Sonnenschutz dienen.

paravent-raumteiler_fl Viele Paravents sorgen für eine gewisse Leichtigkeit, weil sie aus einem Rahmen

bestehen, der mit Papier oder Stoff bespannt oder mit einem Flechtwerk versehen wurde und so leicht transparent. Scheinen die Strahlen der Sonne oder einer Lampe hindurch, dann ergeben sich damit zum Teil ganz interessante Lichtspiele. Sind diese nicht erwünscht eignen sich andere Varianten wie etwa mit Tapeten oder Stoff beklebte Span- oder OSB-Platten. Diese können mit Schrankscharnieren zu einem Raumteiler zusammengefügt werden.

Vorteile einer faltbaren Wand

Je nachdem, ob ein Paravent drinnen oder draußen genutzt wird, ergeben sich auch leicht variierende Vorteile. Für die Aufstellung im Haus wie auf dem Balkon bzw. im Garten gelten gleichermaßen folgende Vorzüge:
  • große Räume / Bereiche lassen sich in einzelne Séparées gliedern
  • hohe Flexibilität in der Aufstellung, weil schnell auf- und abbaubar
  • zahlreiche kunstvolle und ganz individuelle Designs
  • Privatsphäre wird gewahrt
  • Windschutz bei der Nutzung im Freien

Nachteile der mobilen Klappwand

Nicht jeder Paravent passt zum eigenen Einrichtungsstil oder dem gewünschten Einsatzort. Auch wenn es schier
zahllose Modelle gibt kann es sein, dass man trotzdem nicht das passende findet. Dann lautet das Motto "Paravent selber bauen". Nachteilig ist es, dass
  • verfügbare Modell preislich, von der Größe oder dem Muster her nicht passen,
  • aufgrund einer extra leichten Ausführung die Robustheit fehlt,
  • für eine windfeste Aufstellung im Freien zusätzlich Erdanker zur Befestigung benötigt werden und 
  • der im Freien stehende Paravent nicht ausreichend vor Sonne schützt
Preise

Für ganz einfache Modelle (zum Beispiel einem Stahlrohrrahmen mit einer Bespannung aus Polyester) sollte man um die 50 Euro einkalkulieren. Etwas mehr kostet ein Sichtschutz mit einem Rahmen aus Peddigrohr, in den Buri-Palme oder Wasserhyazinthen eingeflochten wurden. Für Ausführungen aus FSC-zertifiziertem Holz bezahlt man leicht an die 100 Euro und mehr.

Hersteller und Händler

Möchte man nicht selber zum Hersteller werden und mit den Materialien aus dem Baumarkt seinen individuellen Raumteiler selbst bauen, dann kann man sich auch dort nach fertigen Paravents umsehen. Wer bei Online-Händlern nach einem Paravent sucht wird oft unter der Kategorie Markisen und Sichtschutz fündig.  Je nach Budget können verschiedene Bezugsquellen in Frage kommen.
  •  eBay, Amazon oder klassische Versandhäuser wie Otto oder Baur
  • Möglicherweise vermarkten aber auch Heim- und Handwerker oder Behinderten-Werkstätten selbst gebaute Raumteiler direkt. Hier kann eine Nachfrage sinnvoll sein.
Verwendungsmöglichkeiten

  1. Durch helle zum Teil transparenten Designs strahlt der Raumteiler eine gewisse Leichtigkeit aus. Solche Modelle eigenen sich optimal für kleine dunkle Räume.
  2. Große helle Räume können durchaus auch mit einem weniger durchsichtigen Paravent abgeteilt werden.
  3. Sind Mobiliar und Zimmerwände durchgehend einfarbig dürfen ruhig auch Wandschirme mit groben Mustern aufgestellt werden.
  4. Ungemein praktisch sind Raumteiler mit einem Zusatznutzen, wie etwa Aufhängungs- oder Aufbewahrungsmöglichkeiten. Im Schlafzimmer oder im Flur könnte beispielsweise ein stabiler Paravent durchaus

    als "Stummer Diener" herhalten. Wird dieses Möbel mit Kleiderbügeln bestückt kann es als Garderobe zum Einsatz kommen. Und im Arbeitszimmer könnte ein Raumteiler mit magnetischer Folie oder Korkplatten bestückt zur überdimensionalen Pinnwand werden.

Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…