Sideboard: erhältlich für den Innen- und Außenbereich

Sideboard: erhältlich für den Innen- und Außenbereich

Besonders in Wohnräumen werden Sideboards gern verwendet, weil sie viel Raum bieten, um darin allerlei Kleinigkeiten aufzubewahren. Doch auch auf einem Balkon oder einer Terrasse kann ein solches Sideboard aufgestellt werden, vorausgesetzt natürlich die Fläche ist groß genug.

schlafzimmer2 flVorteile der Sideboards

Sideboards bestehen meist aus Fächern, die mit einer Tür verschlossen werden und Schubladen, sodass sich darin Gegenstände verschiedener Größe aufbewahren lassen und dadurch immer gleich zur Hand sind. Eine weitere Variante dieser Möbel

verfügt über Körbe, die in die Fächer eingeschoben werden.
  • Ein Sideboard auf der Terrasse bietet den Vorteil, dass man nicht für jede Kleinigkeit ins Haus laufen muss. Darin können Geschirr, Gläser und das Grillbesteck aufbewahrt werden. Außerdem bieten die Fächer und Laden Platz für Utensilien, die im Garten verwendet werden.

  • Während hohe Schränke oder ganze Schrankwände jedoch schnell erdrückend wirken und den Raum oder die Terrasse optisch verkleinern, bleibt bei Sideboards der obere Teil der Wand frei und kann dekoriert oder als Abstellfläche genutzt werden.

  • Bei einem Grillfest lässt sich die Abdeckplatte des Sideboards als Abstellfläche für Speisen und Getränke oder für Gläser, Geschirr und Besteck nutzen. Ansonsten wirken aber auch einige Pflanzen darauf sehr schön.
Nachteile der Sideboards

In Innenräumen kann ein Sideboard allein nach Geschmack und der gewünschten Größe ausgewählt werden. Bei Sideboards, die ganzjährig auf der Terrasse stehen sollen, steht an erster Stelle jedoch das geeignete Material.
  • Auch auf einer überdachten Terrasse kann nicht jede Art Sideboard verwendet werden, weil die Luftfeuchtigkeit im Außenbereich höher als in Innenräumen ist. Daher sollten draußen nur solche Materialien zum Einsatz kommen, die auch für andere Gartenmöbel verwendet werden. Zu diesen
    Materialien gehören vor allem Kunststoff und die Tropenhölzer wie Teak, die unempfindlich gegen Feuchtigkeit sind.

  • Sideboards sind meist schwer und daher nur mühsam zu verstellen. Besonders im Außenbereich ist es daher sinnvoll, ein Modell auf Rollen zu wählen, um den Boden unterhalb des Schranks hin und wieder reinigen zu können.

  • Oft sind sie nicht oder nur zum Teil abschließbar, deshalb eignen sie sich nicht zur Aufbewahrung von wertvollen Gegenständen, wenn die Terrasse von Fremden betreten werden kann.

  • Sideboards aus heimischen Holzarten müssen unbedingt imprägniert werden, wenn sie im Außenbereich verwendet werden sollen und benötigen einen regelmäßigen Anstrich, um sie vor Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit zu schützen. Trotzdem verzieht sich das Holz leicht, sodass vor allem die Schubladen mit der Zeit oft sehr schwergängig werden.
Preise

Die Preise für Sideboards sind aufgrund der verwendeten Materialien sehr unterschiedlich und beginnen in der Regel bei einigen hundert Euro. Qualitativ hochwertige Möbel aus Polyrattan, die sich für den dauerhaften Einsatz im Außenbereich eignen, gibt es ab etwa 400 Euro. Sideboards aus Teakholz liegen preislich je nach Größe und Ausführung zwischen 700 und 2500 Euro.

Hersteller und Händler

Sideboards werden auch unter der Bezeichnung Anrichte, Kommode oder Buffetschrank angeboten. Für den Innenbereich ist eine Vielzahl von Produkten in den Möbelhäusern erhältlich, sehr viel kleiner ist die Auswahl jedoch bei Sideboards für die Terrasse.
  • Sideboards aus dem Kunststoffgeflecht Polyrattan stellt die Firma Siena Garden her, Polyrattan-Sideboards mit Körben gibt es im Haus & Garten Onlineshop.

  • Sideboards aus Teakholz verkaufen die Anbieter von Gartenmöbeln wie zum Beispiel Concona, Teak & Style und Teakmöbel 24/7.
Fazit

Sideboards wirken sehr viel wohnlicher als große Schränke, sind aber natürlich nur zur Aufbewahrung von relativ kleinen Gegenständen geeignet. Sie machen auch eine Terrasse gemütlich, hierbei sollte aber unbedingt auf das richtige Material geachtet werden.

Tipps der Redaktion

  1. Da bei den Sideboards für den Außenbereich die Auswahl nicht sehr groß ist, könnte ein Pflanztisch eventuell eine Alternative sind. Diese Tische sind im unteren Bereich zwar meist offen, einige Modelle sind jedoch mit Türen und Schubladen ausgestattet.
  2. Eine weitere Möglichkeit bieten die Gartenbars, die es aus Holz und Polyrattan gibt. Sie sind meist etwas höher als die Sideboards und bieten unterhalb der Thekenplatte einigen Stauraum.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…