Flammkuchenofen selber bauen - Bauanleitung

Flammkuchenofen selber bauen - Bauanleitung

Ein selbst gebauter Backofen bringt nicht nur dem Nachwuchs eine ursprüngliche Form der Nahrungsherstellung nahe. Er entspricht auch dem Bedürfnis vieler Menschen, ihre Lebensmittel selbst herzustellen, da sie so kontrollieren können, welche Zutaten verwendet werden. Außerdem ist im Moment die Gartenküche auf dem Vormarsch. Vor allem wenn Gäste kommen, wird ein in die Gartenküche integrierter Flammkuchenofen viel Anklang finden. Er ermöglicht die Herstellung von Flammkuchen, so wie sein Name es vorschreibt: Vor dem offenen Feuer umzüngelt von Flammen, die ihm braune Ränder gegen.

kueche-backen_flDer

selbst gebaute Flammkuchenofen für den Außenbereich kann auf eine Jahrhunderte alte Geschichte zurückblicken. Das Prinzip ist einfach: Ein Gewölbe aus Stein oder Lehm wird mit einem Holzfeuer erhitzt und gibt anschließend die gespeicherte Wärme an die Backware ab. Ein solcher Ofen ist nicht schwer zu bauen und verschafft doch den Backwaren durch das Backen im Holzfeuerraum einen köstlichen Geschmack.

Standort des Flammkuchenofens
  • Der nach der hier skizzierten Bauweise gefertigte Flammkuchenofen kommt ohne Schornstein aus, er kann deshalb eigentlich beliebig im Gelände platziert werden. Es sollte allerdings Platz für eine Überdachung sein, da er mit Lehm vermauert wird. Bei einem Ofen ohne Kamin können während der Befeuerung Flammen aus der Backöffnung schlagen, in der Nähe dürfen sich also keine leicht entflammbaren Gegenstände befinden.
  • Eventuell können Sie auch einen terrassenförmigen Absatz im Gelände nutzen, dann können Sie auf die Errichtung eines Unterbaus verzichten. Der Absatz wird zur Stufe ausgeformt, der Ofen kommt auf die waagerechte Fläche, und Sie können auch ohne Unterbau in bequemer Höhe den Ofen bedienen. 

Flammkuchenofen selber bauen
  • Ist der Standort gefunden, kann mit dem Bau begonnen werden. Möglichst im frühen Sommer, damit Unterbau und Ofen ausreichend Zeit zum Trocknen haben. Auch im ersten Jahr kann der Ofen über den Sommer schon benutzt werden. Häufig wird empfohlen, den Flammkuchenofen auf ein Fundament zu stellen, das ist aber nicht zwingend. Er kann auch auf in Sand gebetteten Feldsteinen ruhen, so wurden früher ganz Häuser gebaut. Dann sollten Sie als Sperre gegen Feuchtigkeit von unten darauf
    Dachpappe legen, auf diese Ebene wird der Unterbau gemauert. Dafür brauchen Sie feuerfeste Steine, entweder aus dem Baumarkt oder als gebrauchtes Baumaterial. Die zweite Variante schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Außerdem sieht ein Ofen aus alten Steinen in den Augen der meisten Betrachter viel schöner aus. Als Mörtel für den Unterbau kann Lehmmörtel, Kalkmörtel oder auch Kalk-Zementmörtel eingesetzt werden. Der Unterbau besteht aus drei Steinreihen in U-Form in gewünschter Höhe.
  • Dann wird die obere Fläche wird danach mit besonders glatten feuerfesten Ziegelsteinen oder mit Schammotteplatten ausgelegt, sie bilden die Backfläche. Darüber kommt das Backgewölbe. Sie können ein Gewölbe mauern, das geschieht nach dem Prinzip eines Torbogens. Dazu verwenden Sie entweder feuerfeste Ziegel oder im Optimalfall Schamottsteine. Schamott speichert die Hitze am besten. Die zweite Möglichkeit ist, dass Sie aus Lehm und Sand auf der Backfläche eine Kuppel formen, über die Sie eine Schicht von circa 15 Zentimeter feuerfestem Beton mit einer Armierung aus Drahtgeflecht aufbringen. Das ist das Backgewölbe, nach dem Trocknen wird der Sand entfernt. Der Backraum kann eine Tür bekommen, aus Blech oder aus Holz. Der Vorteil von

    Holz ist, dass es vor dem Backen in Wasser eingelegt werden kann, dann spendet es beim Backen willkommene Feuchtigkeit. Perfektionisten verstreichen die Tür bei jedem Backvorgang mit einem Lehmmörtel, um den Ofen völlig dichtzumachen.
  • Anschließend wird der Backraum mit gemauerten Wänden auf den Außenseiten des Unterbaus versehen, den Abschluss nach oben kann wiederum ein gemauertes Gewölbe bilden. Auch ein gerader waagerechter Abschluss ist natürlich möglich. Der Backraum kann auch offenbleiben und mit Lehm-Stroh-Gemisch gedämmt werden. Dazu brauchen Sie kurze Strohhalme und eine etwas dickere Lehmpampe, die zusammengeknetet werden. Der Strohanteil soll ziemlich hoch sein, sonst wird keine gute Dämmung erzielt. Mit dieser Mischung wird das Gewölbe so lange beworfen, bis eine Schicht von mindestens 10 Zentimetern entstanden ist. Außen wird diese Schicht jetzt geglättet, vielleicht auch nach dem Trocknen mit einer Lehm-Sandmischung verputzt. 
  • Wenn der Ofen fertig, muss er langsam trocken geheizt werden, auch in diesem Stadium sollte er schon überdacht sein. Dann können Sie die ersten Backvorgänge starten. Es wird noch ein wenig knifflig sein, die beste Backtemperatur herauszufinden. Hierbei kann helfen, wenn Sie anfangs jedes Aufheizen mit einem Thermometer nachmessen. Im Flammkuchenofen können auch Brot oder Pizza gebacken werden oder Kuchen oder an einem kalten Sommerabend Bratäpfel.
  • Echter Flammkuchen wird übrigens bei mindestens 350 Grad gebacken, nutzen Sie also für den Flammkuchen immer die erste (größte) Hitze. Danach kann dann die Pizza rein, dann kommt das Brot.

Frisch aus der Redaktion

  • Lorbeerbaum

    Lorbeerbaum, Laurus nobilis - Infos zur Pflege, Vermehren & Überwinterung

    Der Lorbeerbaum ist ein beliebter, immergrüner Strauch, der für die Kübelkultur geeignet ist oder auch in milden Lagen im Garten wächst. Gepflegt und ordentlich geschnitten kann das dunkelgrüne, ledrige Laub für atemberaubende Akzente in Eingangsbereichen oder auch auf Terrassen sorgen. Wie Sie den…
  • Deutzie - Deutzia

    Deutzie schneiden - wann und wie der Rückschnitt der Deutzia erfolgt

    Indem Sie Ihre Deutzie regelmäßig schneiden, wiederholt sich das malerische Blütenfestival im Frühling zuverlässig. Bleibt der Rückschnitt aus, vergreist ein Sternchenstrauch innerhalb weniger Jahre. Der richtige Zeitpunkt ist ebenso maßgeblich, wie die perfekte Schnittführung. Diese Anleitung…
  • Schwedenfeuer - Baumfackel - diy Anleitung

    Bauanleitung für Schwedenfeuer und Baumfackeln

    Schwedenfeuer oder Baumfackeln, wie diese auch genannt werden, sind im Garten ein toller Blickfang und für viele Tradition im Sommer und Herbst. Mit der folgenden Bauanleitung können diese sogar ganz einfach selbst hergestellt werden und ergeben so wunderbare Geschenke oder eine prima Verwendung…
  • Grasnelke - Armeria

    Grasnelke, Armeria - Sorten, Pflege und Infos zur Winterhärte/Giftigkeit

    Ihre lange Blütezeit und unkomplizierte Pflege machen die Grasnelke zu einer beliebten Staude, die sich auf brillantes Unterstatement versteht. Wo andere Sommerblumen am trockenen, sonnigen Standort verschmachten, trumpft Armeria auf mit bunten Blüten. Erkunden Sie hier die schönsten Sorten, eine…
  • Heidelbeeren - Blaubeeren - Vaccinium myrtillu

    Heidelbeeren/Blaubeeren im Garten pflanzen - Zeitpunkt & Anleitung

    Blau- oder Heidelbeeren werden in den hiesigen Gärten immer beliebter und somit auch immer häufiger angebaut. Für das Gartenbeet sollte auf jeden Fall eine Kultur-Heidelbeeren-Sorte gewählt werden, da die Wildarten sich in der Regel nicht gut kultivieren lassen. Doch auch bei diesem Anbau ist…
  • Schisandra chinensis - Wu Wei Zi - Beere

    Schisandra chinensis, Wu Wei Zi Beeren - Pflege-Anleitung der Pflanze

    Schisandra chinensis wird auch Wu Wei Zi Beere genannt, was übersetzt "Beere der fünf Geschmäcker" bedeutet. Bereits seit über 2000 Jahren setzen die Chinesen vor allem auf die heilende Wirkung der Pflanze und auch aus gutem Grund hat sie hier den Beinamen "Vitalbeere" erhalten. Die pflegeleichte…
  • Pfirsichbaum - Prunus persica

    Pfirsichsorten - Übersicht robuster Sorten des Pfirsichs

    Bei der Vielzahl an Pfirsichbaumsorten fällt es nicht leicht, sich für eine zu entscheiden. Für den Anbau im eigenen Garten sind jedoch nicht alle Sorten gleichermaßen gut geeignet. Neben dem Geschmack der Früchte sollten Sie deshalb unbedingt auf bestimmte Kriterien achten. Hierzu gehören…
  • Pfirsichbaum - Blühte - Prunus persica

    Pfirsichbaum - Pflege und Mittel gegen die Kräuselkrankheit

    Einige Bäume sorgen für einen reichhaltigen Blütenflor und Schatten im heimischen Garten. Obstbäume wie der Pfirsichbaum tun das auch - und liefern außerdem jedes Jahr noch einen zusätzlichen Bonus: herrlich saftige und süße Früchte! Allerdings nur dann, wenn Sie bei der Kultivierung einige Dinge…
  • Pflaume - Prunus domestica

    Pflaumenbaum richtig pflegen - Sorten, Pflanzen und Krankheiten

    Ein Pflaumenbaum im Garten, das ist ein Klassiker. Früh im Jahr erfreuen sich Gärtner und Bienen an der weißen Blütenpracht und bereits im Sommer reifen die ersten Früchte. Bis zu sechs Meter hoch kann der sparrige Baum wachsen. Mit etwas Pflege ist er zu jeder Jahreszeit ein pflegeleichter,…
  • Leimkraut - Silene italica

    Lichtnelke, Nachtnelke, Leimkraut - Pflege-Anleitung

    Leimkräuter, Lichtnelken, Nachtnelken – vordergründig unspektakuläre Pflanzen, mit denen sich viele Hobbygärtner noch nicht näher beschäftigt haben. Wenn man jedoch ein wenig genauer hinschaut, höchst interessante Pflanzen, die dennoch mit der wohl kürzesten Pflegeanleitung der Welt auskommen.