Kaminbesteck für den Garten-Kaminofen

Kaminbesteck für den Garten-Kaminofen

Wer in seinem Haus oder seiner Wohnung keinen Kamin hat, erfüllt sich diesen Traum oft mit einem Garten-Kaminofen im Freien. Diese halboffene Feuerstelle dient in erster Linie dazu, an kühleren Tagen oder in frischen Sommernächten Wärme zu spenden und etwas Lagerfeuerromantik zu erzeugen. Meist steht der Kaminofen auf oder in der Nähe der Terrasse. Da die Öfen schwer und unhandlich sind, werden sie meist nicht umgestellt, anders als Terrassenfeuer.

Was gehört zu einem Kaminbesteck?

Für jeden Kamin, auch für den im Garten ist ein Kaminbesteck unverzichtbar. Das Besteck ist im

Grunde eine Werkzeugsammlung zur Bedienung des Kamins oder des Ofens. Wichtig ist, dass alle Teile aus unbrennbaren Materialien bestehen. Zu solch einem Werkzeugset gehören ein Schürhaken zur Lagekorrektur des Brenngutes und eine Kamin- oder Ofenzange, mit welcher man das Brennholz, die Holzkohle oder die Briketts in den Brennraum verbringen kann. So spart man sich das Verschmutzen der Hände, denn die Brennmaterialien sind meist schmutzig. Mit Hilfe der Zange kann man auch noch einmal Brenngut verrücken, an einer anderen Stelle platzieren, wenn das Feuer schon brennt. Natürlich ist Vorsicht dabei geboten. Der Schürhaken macht sich auch gut bei der Reinigung des Rostes. Weiterhin gehört eine Spaltzange zum Set, mit welcher man runde Holzbriketts in kleine Scheiben Spalten kann, um so das Anfeuern zu erleichtern. Unverzichtbar in einem Kaminbesteck sind auch Kehrschaufel und Besen. Sie dienen zum Ausräumen der Asche aus dem Brennraum und
zur Reinigung des Stellplatzes. Meist dient ein Ständer dazu, die Teile bei Nichtgebrauch zusammenzuhalten.

Materialien und Preise

Kaminbestecke für den Gartenkamin gibt es in vielen Ausführungen aus den verschiedensten Materialien. So kommen Edelstahl, Eisen oder Schmiedeeisen zum Einsatz. Das Design ist meist eher robust, dem Garten-Kaminofen angepasst. Oft bestehen die Kaminbestecke für den Garten nur aus Schaufel, Besen, Schürhaken und Ständer. Besonders beliebt sind die Kamingarnituren aus Schmiedeeisen. Sie sind meist sehr rustikal, außerdem pflegeleicht, langlebig und gehen nicht kaputt. Der Preis ist auch nicht zu hoch, beginnt bei etwa 25 Euro und richtet sich nach der Ausführung und dem Design. Kaminbesteck aus Schmiedeeisen für 150 Euro ist auch keine Seltenheit.

Edelstahl ist schon ein edleres Material, aber auch gut für den Garten-Kaminofen und den Aufenthalt im Freien geeignet. Das Material ist witterungsbeständig und auch Feuer macht ihm nichts aus. Zwar verliert Edelstahl, wenn es mit Feuer in Berührung kommt , meist sein schönes Aussehen, aber die Funktionalität bleibt zu 100 Prozent erhalten. Kaminbestecke aus Edelstahl bekommt man ab etwa 40 Euro, aber auch hier gibt es wesentlich teurere Modelle, die aber meist für den Wohnzimmerkamin verwendet werden.

Ein Kaminbesteck aus Eisen ist oft die preiswerteste Variante. Man bekommt die Teile schon unter 20 Euro, dabei ist das Material lange haltbar und pflegeleicht. In der pulverbeschichteten Variante sieht es sogar edel aus, die unbeschichtete ist eher rustikal. Handgeschmiedetes Kaminbesteck von einem Künstler kann aber auch schon mal mehr als 1000 Euro kosten, ganz nach Geschmack. Für den Garten ist das aber meist zu schade.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…