Steinofen selber bauen - Bauanleitung & Bauplan

Steinofen selber bauen - Bauanleitung & Bauplan

Ein Steinofen im Garten sieht nicht nur gut aus, er kann auch zur Anfertigung wirklicher Delikatessen benutzt werden. Nur aus dem Steinofen schmeckt ein Brot so, wie es schmecken sollte. Pizza gewinnt ebenso durch diese Zubereitungsart, und echten Flammenkuchen können Sie ohne einen Steinofen zu Hause überhaupt nicht herstellen. 

gartenkamin_flPlanung des Steinbackofens

Vor dem Bau steht die Überlegung, welche Größe Ihr Pizzaofen bekommen soll. Welche Größe ihre Bodenplatte und der Unterbau darauf bekommen, hängt von

der Größe des Ofens darüber ab. Vielleicht wird es auch ein Unterbau mit zwei Kammern, weil noch ein Räucherofen oder ein Grill integriert werden sollen. Zuerst planen Sie also auf dem Papier Ihren Ofen, aufbauend auf dessen Maßen kann dann das Gestell darunter samt Bodenplatte bemaßt werden. Der Ofen selbst bekommt eine Grundfläche aus Schamotteplatten oder besonders glatten Ziegelsteinen, diese bilden mit dem runden Obergewölbe die spätere Backfläche. Diese Art von Ofen bäckt, indem die Steine des eigentlichen Ofenraumes direkt mit Holz so erhitzt werden, dass nach Entfernen des Holzes und Säubern der Backfläche genügend Hitze vorhanden ist, um Pizza oder Brot zu backen. Der Schamottstein speichert die Hitze für eine ganze Weile, meist sind mehrere Backvorgänge möglich.            

Standort des Steinbackofens

Je nachdem, ob der Ofen einen Kamin bekommen soll oder nicht, dürfen in den Luftraum über dem Ofen Pflanzen hineinragen oder nicht. In Ofennähe sollten sich keine brennbaren Materialien befinden, ansonsten brauchen Sie nur noch ebenen Boden. Darauf wird ein Fundament gegossen oder es werden sandverdichtete Natursteine oder mit feuerfestem Mörtel verbundene Betonplatten verlegt. Jetzt brauchen Sie einen Unterbau, damit der Ofen in einer komfortablen Bedienhöhe steht.   

Steinofen Bauanleitung
  • Der
    Sockel des Ofens wird meist als einfache Konstruktion aus drei Wänden, vorne offen, gemauert. Sie können aber grundsätzlich alles verwenden, was nicht brennbar ist, von geschichteten und mit Mörtel befestigten Natursteinen bis zu einem riesen Findling mit waagerechter Oberfläche.
  • Auf diesen Sockel kommt jetzt eine waagerechte Platte. Sie kann gegossen werden, bei dieser Arbeit in der Höhe brauchen Sie eine Umrandung und eine Unterschalung zum Betongießen. Die Unterschalung kann zum Beispiel eine Holzplatte sein, die vom Boden aus durch mehrere senkrechte Hölzer gestützt wird. Die Waagerechte kann auch gemauert werden, darauf kommt jetzt der eigentliche Ofen.
  • Der eigentliche Backofen kann auf verschiedenen Wegen hergestellt oder eingebracht werden: Es gibt fertige Einsätze als Bausatz zu kaufen, der Sockel wird dann den Größen dieser Bausätze angepasst. Sie können einen Boden aus Schamottsteinen mit einer Kuppel versehen, hier wird ähnlich gemauert wie bei einem Torbogen. Sie können den Backboden auch mit einer Kuppel ausstatten, indem Sie den späteren Innenraum aus Sand und Lehm gestalten und darüber feuerfesten Beton zur Kuppel formen. Der Sand wird nach dem Aushärten aus dem Backraum entfernt. Wenn Sie eine Ofentür zufügen wollen, können Sie jetzt eine Styroporform basteln, die die Stelle der Tür beim Schichten des Betonmantels einnimmt.
  • Diese Kuppel kann auch ohne Wände bleiben, dann wird die Kuppel mit einer Schicht aus Lehm und Stroh gedämmt. Für diese Lehm-Stroh-Dämmung wird Stroh (keine zu langen Halme nehmen) mit Lehm und Wasser gemischt,

    das Gemisch kommt so lange auf die Kuppel, bis sich eine dicke Schicht gebildet hat. Mindestens 10 Zentimeter, je mehr, desto besser die Dämmung. Diese Schicht kann anschließen noch verputzt und eventuell sogar gestrichen werden. Bei einer Kuppel mit Wänden wird der Freiraum zum Backraum hin so gut wie möglich gedämmt, zum Beispiel mit einem Gemisch aus Lehm und nicht brennbaren Fasern oder mit nicht brennbarem Dämmmaterial.
Tipps

  1. Besteht Ihr Garten aus schrägem Gelände? Legen Sie eine Stufe an, die obere Ebene ist dann der perfekte Platz für den Steinofen.
  2. Feuerfesten Beton werden Sie vielleicht nicht im nächsten Baumarkt finden, wenn Sie keine Bezugsquelle in der Nähe finden, kann er zum Beispiel bei www.schmidt-feuerfest.de bestellt werden. Allerdings werden die Versandkosten individuell kalkuliert und werden wohl beträchtlich sein. Vielleicht haben Sie einen Ofenbauer in der Nähe, der Ihnen etwas von seinem Material abgeben kann.
  3. Wenn Sie gerne und häufig die Köstlichkeiten zubereiten, die nach stundenlangem Schmoren am besten schmecken (Boeuf Bourguignon, Bigos, Szegediner Gulasch, echte Soße Bolognese ...), können Sie durch Nutzung des Steinofens sogar merkbare Mengen Stromenergie sparen.

Frisch aus der Redaktion

  • kräftiger Himbeerstrauch dank Dünger

    Himbeeren richtig düngen - alle empfehlenswerten Dünger

    Himbeerpflanzen brauchen Nährstoffe, damit sie wachsen und Himbeeren entwickeln. Himbeeren brauchen Dünger, damit sie wachsen und rote Farbe annehmen. Wenn sie in einem gesunden Boden den richtigen Dünger mit den richtigen Nährstoffe bekommen, könnten die Himbeeren auch nach Himbeere schmecken ...
  • Himbeerstrauch mit gelben Beeren

    Himbeerstrauch - Pflanzen, Pflege und Schneiden

    Himbeerstrauch-Pflege ist im Grunde kein Problem, genauso wie Himbeeren pflanzen und schneiden. Die Chance auf ansehnliche Ernten voller Himbeergeschmack steigt aber ungemein, wenn Sie Himbeersträucher mit Potenzial zur Aromabildung pflanzen und so schneiden, wie es ihrem natürlichen Wuchs…
  • junge Himbeerpflanze

    Himbeeren vermehren - Anleitung für alle Methoden

    Himbeeren werden am besten vegetativ vermehrt, mit der Anleitung im Artikel auch für Anfänger zu schaffen. Wenn es nicht so gut klappt, liegt es ohnehin eher an der Himbeerpflanze als am Gärtner – immerhin vermehren sich naturbelassene Himbeerarten/-sorten auch im Garten oft so mächtig, dass statt…
  • junge Himbeeren-Pflanzen

    Himbeeren pflanzen - so setzen Sie Himbeerpflanzen

    Sind Sie schon groß genug, um dafür sorgen zu können, dass Ihnen die größten Freuden der Kindheit jeden Tag zur Verfügung stehen? Dann wollen Sie im Garten Himbeeren ernten, und im Artikel erfahren Sie, wie Sie die Himbeerpflanzen setzen, an denen diese Himbeeren wachsen.
  • Zimmerbambus

    Zimmerbambus, Glücksbambus - Arten, Pflege und Schneiden

    Als "Zimmerbambus" werden zwar häufiger Süßgräser und Drachenbäume als echte Bambuspflanzen kultiviert, "ein bisschen Zen" bringen aber auch die "falschen" Zimmerbambusse ins Haus. Im Artikel erfahren Sie, warum das so ist und wie der unechte und der echte Zimmerbambus gepflegt und geschnitten…
  • ficus benjamina

    Birkenfeige, Ficus benjamina - Pflege, Schneiden - verliert Blätter

    Ficus benjamina wird als dekorative Grünpflanze geschätzt, bekommt aber nicht immer alle Ansprüche erfüllt, weil er nicht als Tropenpflanze wahrgenommen wird. Wenn die wichtigsten Grundbedürfnisse der tropischen Pflanze erfüllt werden, ist er ebenso leicht zu pflegen wie zu beschneiden, und viele…
  • Cercidiphyllum japonicum Kuchenbaum

    Katsurabaum, Kuchenbaum - Pflege von Cercidiphyllum, Lebkuchenbaum

    Auf der Suche nach einem Hausbaum oder Prachtstrauch für den Vorgarten? Außergewöhnlich soll er sein, beeindruckend attraktiv, ausgewachsen nicht zu groß und pflegeleicht? Der Kuchenbaum liefert all das; darüber hinaus überrascht er mit wechselnden Farbspielen und einem betörenden Kuchenduft.
  • zamioculcas Zamie

    Glücksfeder, Zamioculcas zamiifolia - Pflege, Vermehren und Schneiden

    Wenn ein Anwärter auf den Titel "Pflegeleichteste Zimmerpflanze der Welt" in Ihrem Haushalt gerade richtig steht, sollten Sie sich unbedingt näher mit der Zamioculcas zamiifolia beschäftigen. Steuerbare Wuchskraft und ein in jeder Größe höchst attraktives Aussehen bringt die Glücksfeder auch noch…
  • Elefantenfuss

    Elefantenfuss, Flaschenbaum, Wasserpalme - Pflege & Schneiden

    Der Elefantenfuß gehört zu den sukkulenten Gewächsen, die wegen ihres ungewöhnlichen Aussehens und der einfachen Kultur viele Freunde unter den Pflanzenliebhabern gewonnen haben. Sein anderer Name, Flaschenbaum, rührt daher, dass der Stamm unten eine Verdickung hat und wie eine Flasche geformt ist.
  • Yucca Palme

    Yucca Palme, Palmlilie - Pflege-Anleitung & Vermehrung

    Die Palmlilie gehört zu den Klassikern unter den Zimmerpflanzen. Frostharte Varianten der beliebten Pflanze, die in den Garten ausgepflanzt werden können, sieht man noch nicht so oft. Sie sind aber auf dem Vormarsch, denn ihr palmenartiges Aussehen ruft Erinnerungen an den Urlaub im Süden hervor.