Pflanzkästen aus Holz

Pflanzkästen aus Holz

Pflanzkästen aus Holz sind, obwohl nicht ganz pflegeleicht, nach wie vor sehr beliebt. Holz ist eben ein natürliches Material. Deshalb entscheiden sich viele Gartenbesitzer für Holzmöbel und auch Pflanzkästen aus diesem Material.

blumenkasten5_flMeist sind die Gefäße eher rustikal gestaltet. Sie sind ziemlich stabil und dickwandig. Für die Pflanzenwurzeln ist das ideal, so werden sie das gesamte Jahr gut geschützt.

Besonders häufig gibt es Pflanzkästen aus Eiche, Robinie, Bangkirai und Teak. Tropenhölzer sind sehr beliebt. Wer die Abholzung der Regenwälder nicht unterstützen möchte, greift

besser auf einheimische Hölzer zurück.



Vorteile von Pflanzkästen aus Holz

  • langlebig
  • stabil
  • viel Auswahl an unterschiedlichen Modellen
  • Unterschiede in Größe, Holzart und Bautyp
  • im Winter kann Frost nicht gut eindringen
  • im Sommer wird die Wurzel vor Überhitzung geschützt
  • es findet ein guter Sauerstoffaustausch statt
Nachteile von Pflanzkästen aus Holz
  • pflegeaufwändiger als andere Materialien
  • benötigen mindestens einmal pro Jahr einen Schutzanstrich
  • dauerhafte Bodenfeuchte kann das Holz zerstören
  • auch sonst ist Feuchtigkeit nicht gut für Holz
  • schwer und daher schlecht zu transportierten
Preise
  • Entscheidend für den Preis ist das verwendete Holz, die Größe des Kübels und der Aufwand bei der Herstellung. Verzierungen verteuern den Preis der Pflanzkästen, ebenfalls die Verwendung von Tropenhölzern.
  • Ein Pflanzkasten aus kesseldruckimprägniertem Fichtenholz, in den Abmessungen 60 x 40 x 35 cm, ist ab 30 Euro zu haben.
  • Die größere Version, also 80 x 40 x 35 cm kostet etwa 40 Euro.
  • Große Kästen kosten entsprechend mehr.
  • Holzschutzmittel kosten etwa 10 Euro die Flasche. Die Kästen müssen regelmäßig behandelt werden, damit sie so schön bleiben.
  • Oft werden preisgünstige Pflanzkästen aus Holz in Zeitschriften oder im Internet inseriert. Da ist manches Schnäppchen zu machen.
Hersteller und Händler

Pflanzkästen aus Holz bekommt man im Bau- und Gartenmarkt, bei Gartenausstellungen, auf Märkten, von Hobbybastlern, die sich so etwas Taschengeld verdienen, und natürlich im Internet. Dort ist die Auswahl am umfangreichsten. Oft werden recht ähnliche Kästen angeboten, man findet aber auch einige ausgefallenere Modelle.

Empfehlenswerte Anbieter findet man unter:
  • www.modeseite.de/holz+pflanzkasten und
  • www.holz-im-garten.de
Bei der Bestellung im Internet muss auf die Lieferkosten geachtet werden. Große Pflanzkästen haben ein ziemliches Gewicht. Da gehen die Kosten für Porto und Verpackung schnell hoch, ein zusätzlicher Posten.

Fazit

Wer Holz als Material liebt, wird viel Freude an seinen Pflanzkästen aus Holz haben. Man kann sie auch für die Wohnung nutzen, aber die meisten Kästen werden im Garten und auf der Terrasse verwendet. Zwar ist die Pflege der Kästen aufwändiger als bei Kunststoff, aber sie lohnt sich. Die Holzkästen halten viele Jahre. In der Regel sind sie sehr dekorativ. Vor allem größere Pflanzkästen haben eine gute Wirkung

Tipps der Redaktion

  1. Verzichten Sie auf Tropenhölzer! Es wird so viel Raubbau betrieben und so viel betrogen. Machen Sie da nicht mit! Einheimische Hölzer sind ebenso gut geeignet!
  2. Holz innen wie außen vor Nässe schützen!
  3. Starke Holzschutzmittel nutzen, die aber umweltfreundlich sein müssen!

Frisch aus der Redaktion

  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Bornholm Margerite - Dimorphotheca ecklonis

    Bornholm-Margerite - Pflege und Überwintern

    Mit farbenfrohen Blütenscheiben verwandelt die Bornholm-Margerite Ihren Sommergarten in eine malerische Wohlfühl-Oase, umschwärmt von emsigen Schmetterlingen. Damit die duftende Blütenpracht bis zum ersten Frost durchhält, darf die südafrikanische Schönheit nicht links liegen gelassen werden. Lesen…
  • Essigessenz

    Essig und Essigessenz gegen Unkraut - als Unkrautvernichter geeignet?

    Zur Bekämpfung von Unkraut gibt es eine ganze Reihe an Hausmitteln. Sie gelten als schonende Alternative zu chemischen Produkten und sollen daher unbedenklich für Boden und Umwelt sein. Auch Essig gehört zu den Naturprodukten, die gerne gegen Unkräuter eingesetzt werden. Besonders die konzentrierte…
  • Schrottschusskrankheit

    Baumkrankheiten von A-Z - Infos zur Diagnose und Behandlung

    Die Vielfalt an Baumkrankheiten ist groß und sollte immer ernst genommen werden. In den meisten Fällen sind Pilze am Werk. Welche Baumkrankheiten es gibt, wie Sie erkennen können, um welche Krankheit es sich handelt, und was Sie tun können, um den Baum zu retten, erfahren Sie in diesem Artikel.
  • Wiese - Rasen - Gras

    Grasflöhe im Garten bekämpfen + Biss vom Grasfloh beim Menschen, was tun?

    Herbstgrasmilben, auch als Grasflöhe bekannt, gehören zu den hartnäckigen Plagegeistern. Sie können massenhaft auf dem Rasen auftreten und verursachen bei einem Biss rötliche Pusteln, die tagelang extrem jucken. Wir geben Ihnen Tipps, was Sie tun können, wenn Sie gebissen werden, und wie Sie die…
  • Apfelbaum schneiden

    Wundverschluss nach Baumschnitt - so versiegeln Sie die Schnittfläche

    Nach dem Baumschnitt herrscht unter Gartenfreunden Unsicherheit über die richtige Behandlung der Schnittwunden. Die Verwendung von Mitteln für den Wundverschluss wird von Experten kritisch gesehen. Unter bestimmten Voraussetzungen sollte dennoch nicht auf eine fachgerechte Wundbehandlung verzichtet…
  • Milbe

    Milbenbisse beim Menschen erkennen - sind Holzmilben gefährlich?

    Milben sind kleine Spinnentiere, die weltweit überall einen Lebensraum finden. Einige Arten leben parasitär und machen auch vor Menschen nicht Halt. Ob im Garten oder im Bett, die kleinen Gliederfüßer wohnen in unserer unmittelbaren Nähe. Der Biss der 8-beinigen Zeitgenossen lässt sich leicht mit…
  • Kapuzinerkresse - Tropaeolum

    Fliegenabwehr - diese Pflanzen und Kräuter halten Fliegen fern

    Sie sind klein, schwarz, schnell und äußerst lästig: Die Rede ist von der gemeinen Stubenfliege und ihren Verwandten. Die Insekten stechen nicht, können in Scharen aber zur Plage werden. Eine Fliege kommt in den Sommermonaten selten allein. Mit einigen Pflanzen können Sie vorbeugende Maßnahmen…
  • Trauerfliege - Trauermücke in Bernstein

    Trauerfliegen erfolgreich bekämpfen - die besten 10 Mittel

    Wenn viele kleine schwarze Fliegen um die Pflanze im Topf oder auch im Gartenbeet herumschwirren, dann handelt es sich hierbei um einen Befall von Trauerfliegen. Da die Larven die Wurzeln der Pflanzen anfressen, sollten sie bekämpft werden, um größere Schäden zu vermeiden. Eine Vielzahl von…
  • Wespen unter dem Dach

    Können Wespen unterm Dach, an Fassade und Dämmung Schaden anrichten?

    Ob es die Wespe auf den Pflaumenkuchen oder ein Wespennest am Haus ist, die Menschen reagieren darauf entweder panisch oder völlig entspannt. Das hängt ganz davon ab, welche Erfahrungen mit den Wespen bisher dominierten. Sachlich stellt sich die Frage: Können Wespennester ernsthafte Schäden am Haus…