Gartenmöbelgruppen aus Holz, Metall & Kunststoff

Gartenmöbelgruppen aus Holz, Metall & Kunststoff

Wer einen Garten und eine Terrasse hat, der benötigt in der Regel auch Gartenmöbel. Nun kann man sich die Möbel willkürlich zusammenstellen, was manchmal auch ganz reizend aussehen kann, aber die meisten Gartenbesitzer entscheiden sich für eine Möbelgruppe.

Im Set angeboten sind diese Gartenmöbelgruppen auch meist etwas preiswerter.

Wenn man die Möbel neu anschafft, steht man meist vor dem Problem, für welches Material man sich entscheiden soll. Die beliebtesten Gartenmöbel sind aus Holz, Metall oder Kunststoff. Jedes Material hat seine Vor- und

Nachteile. Wir wollen hier die wichtigsten vorstellen.

Eine Gartenmöbelgruppe besteht meist aus einem Tisch in verschiedener Form und unterschiedlichen Größen und vier bis sechs Stühlen. Manchmal gehört noch ein passender Sonnenschirm dazu.

Holz

Holz ist ein natürliches Material und deshalb vielen so sympathisch. Verwendet werden die unterschiedlichsten Hölzer, angefangen von einheimischen Sorten wie Eiche und Birke, über skandinavische und nordamerikanische Hölzer wie Skandinavische Fichte oder Helmlocktanne,  bis hin zu tropischen Edelhölzern wie Teak oder Bangkirai. Die Auswahl ist groß, die Unterschiede im Preis sind es oft auch. Ob es unbedingt Tropenholz sein muss, sollte jeder selbst entscheiden, das ist eine Gewissensfrage. Es wird immer noch viel Raubbau betrieben und trotz vieler Zertifikate weiß meist niemand genau, woher das Holz stammt. Einheimische Hölzer können in der Regel bedenkenlos gekauft werden. Auch die Gartenmöbelgruppen aus skandinavischem und nordamerikanischem Anbau sind unproblematisch.

Egal für welches Holz Sie sich entscheiden, es benötigt Pflege, soll es lange halten und seine Schönheit nicht verlieren. Das kostet Zeit und Geld, was man beim Kauf berücksichtigen sollte. Ansonsten sind die Möbel meist sehr ansehnlich und haltbar. Über den Winter sollte man ihnen einen
trockenen Platz in einer Garage oder etwas ähnlichem geben. Eine Gartenmöbelgruppe aus Holz bekommt man ab etwa 300 Euro. Nach oben sind die Preise offen, je nach verwendetem Holz und der Verarbeitung, bzw. dem Hersteller.

Metall

Gartenmöbelgruppen aus Metall sind meist aus Aluminium oder Eisen, bzw. Gusseisen. Aluminiummöbel sind leicht, pflegeleicht, lange haltbar und meist sehr bequem. Bei starkem Wind fallen Stühle aber gern mal um. Eisen- bzw. Gusseisenmöbel haut so schnell nichts um. Sie sind schwer, halten auch lange, sind aber ohne Auflagen, Sitzkissen und dergleichen meist äußerst unbequem. Bei Aluminiummöbeln gibt es noch große Preisunterschiede, je nach Hersteller. Wer aber Wert auf gute Qualität legt, sollte bei einem Fachhändler kaufen und lieber etwas mehr investieren. So kann man sicher sein, dass die Sitz- und Rückenteile auch witterungsresistent sind und nicht mit der Zeit ausbleichen, in Form bleiben und Schmutz und Wasser abweisen. Gartenmöbelgruppen aus Metall sind absolut pflegeleicht und gerade die aus Gusseisen können auch ganzjährig im Freien verbringen. Diese Möbelgruppen bekommt man auch ab etwa 300 bis 350 Euro, aber auch hier gibt es wesentlich teurere Möbel.

Kunststoff

Die modernen Kunststoffmöbel von heute sind nicht mehr zu vergleichen mit denen von vor wenigen Jahren. Das Material ist UV-beständig, farbecht und wird auch nicht mehr spröde. Dazu kommen neue Formen und Farben, welche die Möbel aus Kunststoff richtig schick aussehen lassen. Dazu kommt, das Gartenmöbelgruppen aus Kunststoff absolut pflegeleicht und witterungsbeständig

sind. Auch die neuen Polyrattanmöbel sind Kunststoffmöbel und an Bequemlichkeit und Aussehen kaum zu toppen. Die Möbel sind sehr leicht, obwohl sie einen stabilen Aluminiumrahmen besitzen. Man muss sie nur abwischen der kann sie sogar mit dem Gartenschlauch abspritzen. Pflege benötigen sie kaum. Selbst die Polster, die für noch mehr Sitzkomfort sorgen, sind witterungsbeständig und oft auch abzieh- und waschbar, praktischer gehts kaum. Gartenmöbelgruppen aus Kunststoff  sind ab etwa 100 Euro erhältlich, zusammen mit entsprechenden Sitzkissen. Das sind aber die herkömmlichen Möbel, die moderneren sind teurer.

Egal für welches Material man sich entscheidet, wichtig ist, dass sie Möbel bequem sind. Wer keinen Platz für eine oder mehrere extra Liegen hat, sollte klappbare Stühle verwenden, denn diese sind sowohl am Tisch, als auch als brauchbarer Liegestuhl zu verwenden.

Frisch aus der Redaktion

  • kräftiger Himbeerstrauch dank Dünger

    Himbeeren richtig düngen - alle empfehlenswerten Dünger

    Himbeerpflanzen brauchen Nährstoffe, damit sie wachsen und Himbeeren entwickeln. Himbeeren brauchen Dünger, damit sie wachsen und rote Farbe annehmen. Wenn sie in einem gesunden Boden den richtigen Dünger mit den richtigen Nährstoffe bekommen, könnten die Himbeeren auch nach Himbeere schmecken ...
  • Himbeerstrauch mit gelben Beeren

    Himbeerstrauch - Pflanzen, Pflege und Schneiden

    Himbeerstrauch-Pflege ist im Grunde kein Problem, genauso wie Himbeeren pflanzen und schneiden. Die Chance auf ansehnliche Ernten voller Himbeergeschmack steigt aber ungemein, wenn Sie Himbeersträucher mit Potenzial zur Aromabildung pflanzen und so schneiden, wie es ihrem natürlichen Wuchs…
  • junge Himbeerpflanze

    Himbeeren vermehren - Anleitung für alle Methoden

    Himbeeren werden am besten vegetativ vermehrt, mit der Anleitung im Artikel auch für Anfänger zu schaffen. Wenn es nicht so gut klappt, liegt es ohnehin eher an der Himbeerpflanze als am Gärtner – immerhin vermehren sich naturbelassene Himbeerarten/-sorten auch im Garten oft so mächtig, dass statt…
  • junge Himbeeren-Pflanzen

    Himbeeren pflanzen - so setzen Sie Himbeerpflanzen

    Sind Sie schon groß genug, um dafür sorgen zu können, dass Ihnen die größten Freuden der Kindheit jeden Tag zur Verfügung stehen? Dann wollen Sie im Garten Himbeeren ernten, und im Artikel erfahren Sie, wie Sie die Himbeerpflanzen setzen, an denen diese Himbeeren wachsen.
  • Zimmerbambus

    Zimmerbambus, Glücksbambus - Arten, Pflege und Schneiden

    Als "Zimmerbambus" werden zwar häufiger Süßgräser und Drachenbäume als echte Bambuspflanzen kultiviert, "ein bisschen Zen" bringen aber auch die "falschen" Zimmerbambusse ins Haus. Im Artikel erfahren Sie, warum das so ist und wie der unechte und der echte Zimmerbambus gepflegt und geschnitten…
  • ficus benjamina

    Birkenfeige, Ficus benjamina - Pflege, Schneiden - verliert Blätter

    Ficus benjamina wird als dekorative Grünpflanze geschätzt, bekommt aber nicht immer alle Ansprüche erfüllt, weil er nicht als Tropenpflanze wahrgenommen wird. Wenn die wichtigsten Grundbedürfnisse der tropischen Pflanze erfüllt werden, ist er ebenso leicht zu pflegen wie zu beschneiden, und viele…
  • Cercidiphyllum japonicum Kuchenbaum

    Katsurabaum, Kuchenbaum - Pflege von Cercidiphyllum, Lebkuchenbaum

    Auf der Suche nach einem Hausbaum oder Prachtstrauch für den Vorgarten? Außergewöhnlich soll er sein, beeindruckend attraktiv, ausgewachsen nicht zu groß und pflegeleicht? Der Kuchenbaum liefert all das; darüber hinaus überrascht er mit wechselnden Farbspielen und einem betörenden Kuchenduft.
  • zamioculcas Zamie

    Glücksfeder, Zamioculcas zamiifolia - Pflege, Vermehren und Schneiden

    Wenn ein Anwärter auf den Titel "Pflegeleichteste Zimmerpflanze der Welt" in Ihrem Haushalt gerade richtig steht, sollten Sie sich unbedingt näher mit der Zamioculcas zamiifolia beschäftigen. Steuerbare Wuchskraft und ein in jeder Größe höchst attraktives Aussehen bringt die Glücksfeder auch noch…
  • Elefantenfuss

    Elefantenfuss, Flaschenbaum, Wasserpalme - Pflege & Schneiden

    Der Elefantenfuß gehört zu den sukkulenten Gewächsen, die wegen ihres ungewöhnlichen Aussehens und der einfachen Kultur viele Freunde unter den Pflanzenliebhabern gewonnen haben. Sein anderer Name, Flaschenbaum, rührt daher, dass der Stamm unten eine Verdickung hat und wie eine Flasche geformt ist.
  • Yucca Palme

    Yucca Palme, Palmlilie - Pflege-Anleitung & Vermehrung

    Die Palmlilie gehört zu den Klassikern unter den Zimmerpflanzen. Frostharte Varianten der beliebten Pflanze, die in den Garten ausgepflanzt werden können, sieht man noch nicht so oft. Sie sind aber auf dem Vormarsch, denn ihr palmenartiges Aussehen ruft Erinnerungen an den Urlaub im Süden hervor.