Gartenmöbelgruppen aus Holz, Metall & Kunststoff

Gartenmöbelgruppen aus Holz, Metall & Kunststoff

Wer einen Garten und eine Terrasse hat, der benötigt in der Regel auch Gartenmöbel. Nun kann man sich die Möbel willkürlich zusammenstellen, was manchmal auch ganz reizend aussehen kann, aber die meisten Gartenbesitzer entscheiden sich für eine Möbelgruppe.

Im Set angeboten sind diese Gartenmöbelgruppen auch meist etwas preiswerter.

Wenn man die Möbel neu anschafft, steht man meist vor dem Problem, für welches Material man sich entscheiden soll. Die beliebtesten Gartenmöbel sind aus Holz, Metall oder Kunststoff. Jedes Material hat seine Vor- und

Nachteile. Wir wollen hier die wichtigsten vorstellen.

Eine Gartenmöbelgruppe besteht meist aus einem Tisch in verschiedener Form und unterschiedlichen Größen und vier bis sechs Stühlen. Manchmal gehört noch ein passender Sonnenschirm dazu.

Holz

Holz ist ein natürliches Material und deshalb vielen so sympathisch. Verwendet werden die unterschiedlichsten Hölzer, angefangen von einheimischen Sorten wie Eiche und Birke, über skandinavische und nordamerikanische Hölzer wie Skandinavische Fichte oder Helmlocktanne,  bis hin zu tropischen Edelhölzern wie Teak oder Bangkirai. Die Auswahl ist groß, die Unterschiede im Preis sind es oft auch. Ob es unbedingt Tropenholz sein muss, sollte jeder selbst entscheiden, das ist eine Gewissensfrage. Es wird immer noch viel Raubbau betrieben und trotz vieler Zertifikate weiß meist niemand genau, woher das Holz stammt. Einheimische Hölzer können in der Regel bedenkenlos gekauft werden. Auch die Gartenmöbelgruppen aus skandinavischem und nordamerikanischem Anbau sind unproblematisch.

Egal für welches Holz Sie sich entscheiden, es benötigt Pflege, soll es lange halten und seine Schönheit nicht verlieren. Das kostet Zeit und Geld, was man beim Kauf berücksichtigen sollte. Ansonsten sind die Möbel meist sehr ansehnlich und haltbar. Über den Winter sollte man ihnen einen
trockenen Platz in einer Garage oder etwas ähnlichem geben. Eine Gartenmöbelgruppe aus Holz bekommt man ab etwa 300 Euro. Nach oben sind die Preise offen, je nach verwendetem Holz und der Verarbeitung, bzw. dem Hersteller.

Metall

Gartenmöbelgruppen aus Metall sind meist aus Aluminium oder Eisen, bzw. Gusseisen. Aluminiummöbel sind leicht, pflegeleicht, lange haltbar und meist sehr bequem. Bei starkem Wind fallen Stühle aber gern mal um. Eisen- bzw. Gusseisenmöbel haut so schnell nichts um. Sie sind schwer, halten auch lange, sind aber ohne Auflagen, Sitzkissen und dergleichen meist äußerst unbequem. Bei Aluminiummöbeln gibt es noch große Preisunterschiede, je nach Hersteller. Wer aber Wert auf gute Qualität legt, sollte bei einem Fachhändler kaufen und lieber etwas mehr investieren. So kann man sicher sein, dass die Sitz- und Rückenteile auch witterungsresistent sind und nicht mit der Zeit ausbleichen, in Form bleiben und Schmutz und Wasser abweisen. Gartenmöbelgruppen aus Metall sind absolut pflegeleicht und gerade die aus Gusseisen können auch ganzjährig im Freien verbringen. Diese Möbelgruppen bekommt man auch ab etwa 300 bis 350 Euro, aber auch hier gibt es wesentlich teurere Möbel.

Kunststoff

Die modernen Kunststoffmöbel von heute sind nicht mehr zu vergleichen mit denen von vor wenigen Jahren. Das Material ist UV-beständig, farbecht und wird auch nicht mehr spröde. Dazu kommen neue Formen und Farben, welche die Möbel aus Kunststoff richtig schick aussehen lassen. Dazu kommt, das Gartenmöbelgruppen aus Kunststoff absolut pflegeleicht und witterungsbeständig sind. Auch die neuen Polyrattanmöbel sind Kunststoffmöbel und an Bequemlichkeit und Aussehen kaum zu toppen. Die Möbel sind sehr leicht, obwohl sie einen stabilen Aluminiumrahmen besitzen. Man muss sie nur abwischen der kann sie sogar mit dem Gartenschlauch abspritzen. Pflege benötigen sie kaum. Selbst die Polster, die für noch mehr Sitzkomfort sorgen, sind witterungsbeständig und oft auch abzieh- und waschbar, praktischer gehts kaum. Gartenmöbelgruppen aus Kunststoff  sind ab etwa 100 Euro erhältlich, zusammen mit entsprechenden Sitzkissen. Das sind aber die herkömmlichen Möbel, die moderneren sind teurer.

Egal für welches Material man sich entscheidet, wichtig ist, dass sie Möbel bequem sind. Wer keinen Platz für eine oder mehrere extra Liegen hat, sollte klappbare Stühle verwenden, denn diese sind sowohl am Tisch, als auch als brauchbarer Liegestuhl zu verwenden.

Frisch aus der Redaktion

  • Algen mit Frosch

    Natürliche Mittel gegen Fadenalgen

    Algen im Gartenteich sind ein absolutes Ärgernis, aber kaum zu vermeiden. Außerdem sind sie auch nützlich. Sie dienen Kleinstlebewesen als Nahrung und produzieren obendrein lebensnotwendigen Sauerstoff. Ärgerlich wird’s dann, wenn sie sich massenhaft vermehren.
  • Aquarium

    Die besten Hausmittel gegen Algen im Aquarium

    Algen im Aquarium sind absolut natürlich und müssen im Normalfall auch nicht bekämpft werden. Erst wenn sie sich explosionsartig vermehren, wird es schwierig. Diese Vermehrung hat einen Grund. Der muss herausgefunden und abgestellt werden. Das klingt einfach, ist es aber nicht.
  • Aquarium

    Kieselalgen im Aquarium bekämpfen - in 5 Schritten

    Kieselalge treten hauptsächlich bei neueingerichteten Süß- und auch Meerwasseraquarien auf, können aber auch während des normalen Aquariumbetriebes erscheinen. Das hat vor allem mit der anfangs herrschenden hohen Konzentrationen von Silikaten zu tun.
  • Algen im Gartenteich mit Frosch

    Gartenteich-Wasser wird grün und trüb - was tun?

    Wenn das Teichwasser grün wird, liegt das in den allermeisten Fällen an mikroskopisch kleinen Schwebalgen. Sie haben sich explosionsartig vermehrt und färben das Wasser grün bzw. machen es zu einer trüben Brühe. Auslöser dafür ist häufig starke Sonneneinstrahlung und was noch öfter vorkommt, ein…
  • Gartenteich

    Grünalgen im Aquarium und im Teich erfolgreich bekämpfen

    Grünalgen treten sowohl im Gartenteich, als auch im Aquarium recht häufig auf. Eine der bekanntesten Arten ist die Fadenalge. Zu den Grünalgen gehören aber auch die Grüne Punkt Algen, Pelzalgen, Haaralgen und die Fusselalgen. Ohne Algen funktioniert kein Gewässer. Sie sind überall vorhanden. Es…
  • Jägerzaun

    Was ist ein Jägerzaun? Infos zu Preisen, Montage und Streichen

    Der Jägerzaun ist einer der Klassiker, wenn es um die Abgrenzung seines Grundstücks geht. Er ist preiswert, leicht aufzubauen und bietet auch noch darüber hinaus viele Vorteile. Lesen Sie in diesem Text alles, was Sie über den Jägerzaun wissen müssen.
  • Schimmel im Blumentopf

    Ist Schimmel auf Blumenerde schädlich - Tipps zum verhindernSchimmel auf Blumenerde

    Schimmel, der sich im Blumentopf bildet, sieht nicht nur unschön aus, sondern kann für Pflanzen und sogar Menschen gefährlich werden. Schimmelt die Erde, ist die Zeit gekommen, dagegen entschieden vorzugehen. Doch auch Vorbeugen des Schimmelbefalls ist möglich und gar nicht so kompliziert.
  • Tongranulat

    Vorteile und Nachteile von Tongranulat als Wasserspeicher

    Tongranulat aus Blähton ist eine beliebte Alternative zur Blumenerde. Zum einen ist dieses Substrat weniger anfällig gegenüber Schädlingen. Zum anderen speichern die Blähton-Körnchen Wasser in großen Mengen und geben dieses langsam an die Wurzeln ab. Neben den offensichtlichen Vorteilen von…
  • Areca Palme - Ggoldfruchtpalme

    Palmenerde - Zusammensetzung und selber mischen

    Das exotische Aussehen der unterschiedlichen Palmenarten begeistert viele Pflanzenliebhaber, die mit Palmen in ihrem Wohnzimmer, im Wintergarten oder Balkon und Terrasse im Sommer ein mediterranes Flair verleihen möchten. Um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein und um zu gedeihen,…
  • Erde Doden Regenwurm

    Gartenerde verbessern - Tipps zum aufbereiten

    Einige Gartenbesitzer wundern sich, dass in ihrem Garten nichts gedeiht. Das könnte daran liegen, dass jede Pflanze andere Bedürfnisse an den Gartenboden stellt. Daher genügt es nicht, den vorhandenen Boden einfach zu bepflanzen. Vorher sollten Bodenart und pH-Wert bestimmt werden. Erst dann kann…