Holzschutz für Gartenmöbel

Holzschutz für Gartenmöbel

Gartenmöbel aus Holz sind beliebt, weil sie einfach die natürlichsten Möbel für den Garten sind: Das Material wächst ja schließlich genau dort. Doch leider hält das schöne Holz nicht unbedingt ewig, ein paar Gedanken zum Holzschutz für Gartenmöbel sind also sowohl beim Kauf als auch bei der späteren Nutzung angebracht:         

gartenmoebel11 flGartenmöbel aus dem richtigen Holz

Die erste Maßnahme in Bezug auf Holzschutz für Gartenmöbel ist der Kauf der richtigen Möbel, das heißt der Kauf von Gartenmöbeln aus Holz, das für

den Außeneinsatz geeignet ist. Ob Kastanienholz oder Eiche, Akazienholz oder Teakholz - all diese Hölzer haben eine hohe Dauerhaftigkeitsklasse - so heißt der Begriff, mit dem die Lebensdauer des Holzes im Bauwesen klassifiziert wird.

Handelt es sich um einheimische Hölzer mit hoher Dauerhaftigkeit (Eiche, Edelkastanie, Robinie), können Sie in der Regel davon ausgehen, dass das Holz in nachhaltiger Forstwirtschaft angebaut wurde. Bei importierten Holzgartenmöbeln oder Holzgartenmöbeln, die bei uns aus importierten Hölzern hergestellt werden, müssen Sie etwas genauer auf das Holz und seine Herkunft schauen. Es gibt zwar zahlreiche Hölzer aus fremden Ländern mit einer hohen Dauerhaftigkeitsklasse, allerdings kann das Holz aus regenwaldschädigendem Raubbau stammen oder die Dauerhaftigkeitsklasse ist nur auf das Kernholz beschränkt. Hier helfen also nur genaue Information über die Holzart und ein Nachweis einer FSC-Zertizierung, die eine nachhaltige Forstwirtschaft garantiert.

“Konstruktiver” Holzschutz für Gartenmöbel

Stimmt die Dauerhaftigkeitsklasse, erlaubt sie zusammen mit der Einstufung in eine bestimmte Gefährdungsklasse eine Prognose der Lebensdauer; die Gefährdungsklasse trifft Aussagen darüber, in welchem Maße ein außen benutztes Holz durch die Witterung belastet wird. Diese Begriffe aus dem Bauwesen können durchaus auf die Holzmöbel im Garten angewandt werden, denn auch die widerstandsfähigsten Holzgartenmöbel altern schneller, wenn sie ununterbrochen der Witterung ausgesetzt sind. Im Bau wird Holz, das hohen Gefährdungen ausgesetzt ist, eine geringere Lebensdauer prophezeit. Im Garten ist das nicht viel anders: Wenn Ihre Gartenmöbel aus Holz mit den Füßen dauernd im Feuchten stehen, werden sie faulen, wenn sie dauernd im Regen stehen auch.

Vor allem wenn die Gartenmöbel aus einem Holz gefertigt wurden, das eine nicht so hohe Dauerhaftigkeitsklasse aufweist, zum Beispiel wenn Sie Ihre Gartenmöbel aus Kiefer in Heimwerkerarbeit selbst hergestellt haben, sind die richtige Aufstellung und der richtige Schutz wichtige Holzschutzfaktoren. Wenn Sie Ihre Gartenmöbel aus Holz also regengeschützt auf einen dauerhaften Grund aufstellen können oder durch Metallfüße und Schutzhüllen einer Durchfeuchtung vorbeugen, haben Sie schon viel für den Holzschutz getan.

margin-left: 6px; float: right;" alt="gartenmoebel7 fl" src="/images/stories/gartenmoebel7_fl.jpg" width="250" height="170" />Entgrauende Behandlung für Gartenmöbel

Wenn Witterungseinflüsse Spuren hinterlassen haben, erfolgt vor der pflegenden Behandlung zuerst eine gründliche Reinigung, bei starken Verschmutzungen mit einer Bürste, eventuell mit einem speziellen Holzreiniger.

Zu diesen Reinigern gehören bestimmte Mittel, die Holzgartenmöbel entgrauen können. Diese Holzentgrauer beseitigen oberflächenschonend Grauschleier und pflegen auch gleich das Holz. Sie werden meist unverdünnt mit Bürste, Pinsel oder Schwamm aufgetragen, dann müssen sie zehn Minuten einwirken, dann wird mit einem Schleifvlies die Oberfläche entlang der Holzfaser abgerieben. Danach wird das Mittel mit viel Wasser abgewaschen, was die Holzoberfläche endgültig reinigt. Ist sie trocken, kann sie mit einem auf die Holzart abgestimmten Pflegeöl behandelt werden. Es gibt jedoch viele Gartenbesitzer, die die graue Patina sehr schätzen und sie keinesfalls behandeln würden.

Pflegender Holzschutz für Gartenmöbel

Häufig werden beim Kauf bereits spezielle Pflegemittel für die neu erworbenen Gartenmöbel mitgegeben, z. B. ein spezielles Teak-Öl. Ist das nicht so oder haben Sie Holzmöbel übernommen, von denen Sie nicht wissen, um welches Holz es sich handelt, können Sie ein Holzöl einsetzen, das nach Packungsaufschrift für mehrere Holzarten geeignet ist. Bitte nehmen Sie wirklich ein spezielles Holzöl und nicht einfach Ihr Salatöl, normales Salatöl trocknet sehr langsam oder nie und würde dann auf dem Holz ranzig werden. Holzöl ist in seinen Eigenschaften auf das Holz abgestimmt, dringt gut ein, füllt die Poren optimal und härtet schnell aus. Auch dieses Pflegeöl wird einfach mit einem Pinsel aufgetragen, ein Überschuss kann mit einem Tuch abgewischt werden.  

gartenmoebel9 flHolzversiegelung mit Nano-Produkten

Heute werden auch Holzversiegelungen auf Basis der chemischen Nanotechnologie angeboten, es handelt sich um wässrige anorganisch-organische Beschichtungsmaterialien. Die enthaltenen selbstorganisierenden Antihaft-Komponenten sollen der Oberfläche eine unsichtbare UV-beständige Schicht geben, die sie Schmutz und Fett abweisend und wasserbeständig macht. Dieser Holzschutz soll das Holz atmen lassen, aber die Verrottung stoppen, Algenbefall, Moosansatz und Schimmelbildung vermindern und das Holz UV-beständig machen.
Nicht geeignet ist die Holzversiegelung gegen drückende Flüssigkeiten und auf lackierten Holzmöbeln. Sie wird einfach durch Sprühen, Rollen oder Streichen aufgebracht und muss je nach Temperatur 3 bis 6 Stunden trocknen. Eine solche Holzversiegelung bietet z. B. die Firma Nanoprodukte Reinhold Bennink aus 95339 Neuenmarkt auf www.nano-versiegelung-24h.de an. Wenn Sie bei andern Anbietern bestellen, sollten Sie sich vorher nach den Erfahrungen mit dem Nano-Öl im Internet erkundigen, es gibt Erfahrungsberichte über schwarze Flecken auf dem Holz.

Holzschutz mit Lack und Lasur

Im Handel werden auch viele Lacken und Lasuren für Holzschutzzwecke angeboten. Sie schützen vor Nässe und vor zu viel Sonneneinstrahlung und können auch Temperaturunterschiede ausgleichen. Bei Lasuren müssen Sie darauf zu achten, dass sie pigmentiert sind, damit ein ausreichender UV-Schutz gewährleistet ist.

Wer auch bei Holzschutzmitteln ohne bauaufsichtsrechtliche Zulassung gerne eine Qualitätsprüfung sehen möchte, sollte auf das Gütezeichen RAL-GZ 830 der Gütegemeinschaft Holzschutzmittel e.V. achten. Dieses Zeichen sagt aus, dass die Mittel auf Wirksamkeit, Umweltverträglichkeit und gesundheitliche Unbedenklichkeit geprüft wurden.

Frisch aus der Redaktion

  • Gundermann

    Gundermann im Rasen bekämpfen - darf man ihn vertikutieren?

    Der Gundermann (Glechoma hederacea) ist ein wunderschön blühender Bodendecker, aber macht als Unkraut auch von dem gepflegten Rasen kein Halt. Er wuchert in rasanter Geschwindigkeit über die Rasenfläche und lässt sich nicht so einfach entfernen. Doch mit den Tipps und der professionellen Anleitung…
  • Unkraut auf Fugen vernichten

    Unkraut in Fugen von Pflastersteinen - 12 effektive Unkrautvernichter

    Während in einem wild gewachsenen Garten Unkraut willkommen ist, schafft es zwischen Pflastersteinen einen unansehnlichen und ungepflegten Anblick. Es gibt einige effektive Arten der Unkrautvernichtung, aber dessen Anwendung per Gesetz nicht für alle gepflasterten Flächen erlaubt ist. Der…
  • Purpurglöckchen - Heuchera

    Winterpflanzen für Balkonkästen - Ideen zur Winterbepflanzung

    Sie mögen kein Lila? Dann verabschieden Sie sich vom Heidekraut – schöne, robuste, auch im Winter grüne oder sogar blühende Pflanzen für den Balkon gibt es genug, der Artikel stellt Ideen + Kombinationen vor.
  • Löcher im Rasen

    Was kostet Rasenmähen vom Profi? Übersicht der Preise je m²

    Wenn die Zeit so knapp wird, dass Sie das Rasenmähen einem Profi überlassen möchten, brauchen Sie schnell eine Übersicht der Preise. Der Artikel hilft Ihnen weiter und stellt auch die Alternativen dar.
  • Unkraut vernichten durch abflämmen

    Unkraut richtig abflämmen - Ist das Verbrennen verboten?

    Zu den umweltschonendsten Methoden, unerwünschtes Unkraut zu vernichten, gehört das Abflämmen. Da auf Wegen und Pflastersteinen die Anwendung von chemischen Unkrautvernichtern verboten ist, eignet sich hier das Abflammen besonders gut. Wie Sie künftig rasch und effizient Unkraut abflämmen, erfahren…
  • Tongranulat

    Schimmel auf Seramis Tongranulat - was tun?

    Werden Zimmerpflanzen von Erde auf Tongranulat umgestellt, ist die anfängliche Freude oft groß. Der Pflegeaufwand ist geringer, die Optik dekorativ und den Gewächsen geht es ebenfalls gut. Bei vielen zeigt sich aber schon bald scheinbarer Schimmel auf dem Seramis Tongranulat. Vorbeugung und…
  • Rosen-Strauß

    Rosenblätter und Rosenblüten trocknen - so gelingt das haltbar machen

    Rosenblätter sowie Rosenblüten bieten eine hübsche Dekoration, füllen Räume mit sinnlichem Duft als Potpourri und dienen als stilvolles Bastelzubehör. Die Schönheit der Königin der Blumen ist vergänglich, aber mit ein paar Tricks können ihre Blätter und Blüten getrocknet und für lange Zeit haltbar…
  • Mücke

    Wie und wo überwintern Mücken? Alle Infos auf einen Blick

    Ist der Winter kalt, gibt es im Folgejahr weniger Mücken - der Satz klingt logisch, ist aber nur ein unwahrer Mythos, denn die Plagegeister Nummer eins für die Menschen, überleben den Winter und sorgen gleichzeitig für den vielfachen Nachwuchs. Wie und wo die Mücken überwintern, erfahren Sie im…
  • OSB-Platte für Zimmerteich

    Zimmerteich selber bauen - Anleitung in 10 Schritten

    Bei Zimmerteichen gibt es große Unterschiede. Angefangen von Kunststoffschalen, wie sie auch im Garten Verwendung finden, über gemauerte und geflieste Teiche ähnlich einer Badewanne bis hin zu Folienteichen in einem Holzrahmen ist vieles möglich. Wer sich noch nie mit Zimmerteichen beschäftigt hat…
  • Steine für eine Steinfolie

    DIY-Steinfolie - Anleitung zum selber machen und verlegen

    Steinfolie wird hauptsächlich für die Randgestaltung von Folienteichen genutzt. Sie schafft einen natürlichen Übergang vom Teich zum Garten. Allerdings ist sie auch gut für Bachläufe oder Wasserfälle geeignet. Bei Steinfolie handelt es sich einfach um eine Folie, die mit kleinen Steinchen, meist…