Adirondack Stuhl

Adirondack Stuhl

Gartenmöbel - Bequemlichkeit ist wichtig

Gartenmöbel gehören zur wichtigsten Ausstattung im Garten, denn erst sie öffnen den Garten für den angenehmen Teil der Nutzung: Das Genießen nach der Gartenarbeit. Da die Gartenarbeit regelmäßig mit Anstrengung verbunden ist, wird Ihr Körper beansprucht, das kann bis hin zu kleinen Muskelverspannungen gehen. Deshalb ist es um so wichtiger, dass die Gartenstühle oder Gartenliegen, in denen Sie sich nach dem Rasenmähen und Unkrautjäten ausruhen, Ihrem Körper optimale Bequemlichkeit zum Entspannen bieten. Diese Forderung stellen viele Gartenliebhaber auf, deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn der Trend immer mehr in Richtung ergonomische Gartenmöbel

geht, die dem Körper eben diese Bedingungen bieten.

Der Adirondack Stuhl als Vorreiter der körpergerecht geformten Gartenstühle

Der Adirondack Stuhl ist seit über einem Jahrhundert, erst in den USA, nun zunehmend auch bei uns, dafür bekannt, dass er zu den besonders bequemen Gartenliegestühlen gehört. Erdacht als bequemes Sitzmöbel für die Ferien in Westport im US-Bundesstaat New York, wurde er 1905 von einem geschäftstüchtigen Schreiner des Ortes als Westport Stuhl patentiert. Da Westport jedoch in den Ausläufern des Adirondack Gebirges liegt, wurde der Stuhl im Laufe seiner Erfolgsgeschichte Adirondack Stuhl genannt.

Die Merkmale eines Adirondack Stuhles

Der Adirondack Stuhl wurde ursprünglich für das Sitzen im Gebirge, also an einer Schräge, erdacht und verfügt deshalb charakteristisch über eine nach hinten geneigte Sitzfläche, die auch beim Sitzen auf gerader
Ebene ausgesprochene Bequemlichkeit bringt. Die Rückenlehne ist gerade und kann schräg nach hinten verstellt werden, eine körpergerechte Formung von Sitzfläche und Rücken erhöhen die Bequemlichkeit noch. Ein weiteres zwingendes Detail sind die komfortablen breiten Armlehnen. Die Adirondack Stühle gibt es als Modell für eine Person und als Doppelsitzer, der auch "Love Seat" genannt wird. Es gibt auch Versionen, in die ein Tisch integriert wurde und Adirondack Schaukelstühle. Früher wurde der Adirondack Stuhl traditionell aus Zedernholz hergestellt, dem Holz seiner Enstehungsregion. Mit dem Siegeszug des Adirondack Stuhles um die Welt werden je nach Herstellungsregion und Zielmarkt auch andere Hölzer eingesetzt, auch Metallkomponenten können heute dabei sein.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Die einzelnen Holzteile beim Adirondack Stuhl sollten keine scharfen Kanten aufweisen, auch die Verbindungen sollten glatte Einheiten bilden. Das Holz sollte wegen der Stabilität eine gewisse Stärke aufweisen, mindestens 25 mm sind zu empfehlen. Falls Metallteile beteiligt sind, sollten sie aus rostfreiem Metall sein.

Pflege des Adirondack Stuhles

Ist Ihr Adirondack Stuhl aus Weichholz wie Fichte, Kiefer, Pinie oder Zedernholz, sollten Sie ihn wetterfest machen, was durch eine Lasur (es gibt kinderfreundliche Holzschutzlasur) oder durch einen Anstrich mit Bootslack geschehen kann. Die Gartenmöbel aus Hartholz wie Teak, Eukalyptus, Kirschbaum, Palisander oder den immer öfter eingesetzten südostasiatischen Hölzern Keruing oder Balau beziehungsweise Bangkirai sollten bei Ingebrauchnahme der üblichen Schutzmaßnahme für Holzgartenmöbel unterzogen werden: Gründliches Einölen bis zur Sättigung. Sie müssen dann nur noch ein bis zweimal jährlich (je nach Witterung, Sie werden dem Holz die Trockenheit anmerken) nachgeölt werden.

Frisch aus der Redaktion

  • Drachenkopf

    Drachenkopf, Dracocephalum moldavica - Pflege und Schnitt

    Mit ihren fliederfarbenen Lippenblüten präsentiert sich die Drachenkopf-Pflanze sowohl als Augenweide, als auch als ein Paradies für Nützlinge. Die einjährige, krautige Dracocephalum moldavica verströmt ein angenehmes zitroniges Aroma und bietet Nektar in Hülle und Fülle. Die Anleitung zur Pflege…
  • Schnittlauch

    Schnittlauch im Topf ziehen - So gelingt die Pflege in der Wohnung

    Wer viel kocht und hierfür immer frische Kräuter benötigt, der legt sich gerne eine kleine Kräuterbank an. Hierzu gehört natürlich auch der schmackhafte Schnittlauch. Der Lauch kann auf der Fensterbank in der Wohnung einen Platz finden. Voraussetzung für das Gelingen der Kultivierung im Topf ist…
  • Bauernhortensie

    Bauernhortensie richtig pflegen - Standort, Düngen und Schneiden

    Damit sich das sommerliche Blütenschauspiel einer Bauernhortensie in jedem Jahr wiederholt, kommt es entscheidend an auf den richtigen Standort, fachgerechtes Düngen und umsichtiges Schneiden. Diese Anleitung beleuchtet praxisnah und detailliert, wie Sie das malerische Ziergehölz im Beet und Kübel…
  • Herbstdünger

    Herbstrasendünger - wie sollte man Rasen im Herbst düngen?

    Neigt sich das Gartenjahr dem Ende zu, schenken erfahrene Hobbygärtner ihrem Rasen nochmals ihre ungeteilte Aufmerksamkeit fokussiert auf einen effektiven Herbstrasendünger. Die kalte Jahreszeit stellt eine gepflegte Grünfläche vor andere Herausforderungen als der Sommer. Wie sollte man Rasen im…
  • Bergenien Bergenia

    Bergenien, Bergenia - Sorten und Pflege-Anleitung

    Als Blattschmuckpflanzen verschönern immergrüne Bergenien den winterlichen Garten und künden als Frühblüher den nahenden Frühling an mit dekorativen Schalenblüten. Erkunden Sie hier eine Selektion prächtiger Sorten, die teilweise zwei Mal pro Jahr blühen und sich überdies wunderbar zum Vasenschmuck…
  • Kräutertopf Sortenauswahl Balkon

    Kräutertopf richtig bepflanzen - Sortenauswahl für den Balkon

    Die meisten Menschen lieben das Aroma frischer Kräuter. Einen Großteil der begehrten Pflanzen kann man ohne großen Aufwand auch auf dem Balkon selber ziehen. Wer seine Kräuter selbst kultivieren möchte, sollte sich die Frage stellen, welche Kräuter gut zusammenpassen. Denn es gibt ein paar Regeln,…
  • Blaukorn

    Blaukorn-Dünger für den Rasen - empfehlenswert oder nicht?

    Er gilt als Platzhirsch unter den Rasendüngern, denn mineralischer Blaukorn-Dünger rangiert unter den Produkt-Angeboten seit Jahrzehnten im oberen Drittel. Kaum ein anderes Düngepräparat erhitzt die Gemüter der Hobbygärtner mehr, denn die Entscheidung ob Pro oder Kontra bringt die individuelle…
  • Hortensiendünger

    Hortensiendünger selber machen - Zusammensetzung

    Hortensien bieten mehr als nur üppiges Blattwerk und große Blüten. Sie bieten auch eine faszinierende Chemiestunde für die ganze Familie. Denn je nachdem, welchen Dünger man für die Hortensie verwendet, ändert die Pflanze ihre Blütenfarbe. Aber im Gegensatz zu so manch anderem Chemieexperiment sind…
  • Oleander

    Oleander hat gelbe Blätter und diese fallen ab - was tun?

    Vergilben am Oleander die Blätter, herrscht erst einmal Ratlosigkeit. Da dieses Schadbild zu den häufigsten Problemen von Rosenlorbeer zählt, steht heute ein umfangreicher Erfahrungsschatz für die Mangelbeseitigung zur Verfügung. Fragen Sie sich nicht länger, was zu tun ist, wenn Ihr Oleander gelbe…
  • Oleander

    Oleander aus Samen ziehen - Oleanderbaum selbst züchten

    Für gewöhnlich wird Oleander vegetativ mit Stecklingen vermehrt. Als Alternative beschert Ihnen der Zierstrauch im Herbst unzählige braune Kapselfrüchte für die generative Nachzucht. Diese sind prall gefüllt mit geflügelten Samen, aus denen Sie eine ganze Schar junger Blütensträucher heranziehen…