Pflanzenbeleuchtung im Winter

Pflanzenbeleuchtung im Winter

Damit die Photosynthese in Pflanzen einwandfrei verlaufen kann, benötigen sie Licht. Ist nicht ausreichend Licht vorhanden, dann bekommen die Pflanzen nicht genug Nährstoffe und sie verhungern praktisch.

Daher sollte eine Pflanze an jedem Standort und auch in den Wintermonaten immer ausreichend Licht zur Verfügung haben.

Reicht das natürliche Tageslicht nicht aus, muss man mit künstlichem Licht nachhelfen. Hierfür stehen im Fachhandel und auch im Internet spezielle Pflanzenleuchten zur Verfügung. Jedoch ist Pflanzenbeleuchtung im Winter nicht gleich Pflanzenbeleuchtung, denn die Unterschiede sind gravierend.

Pflanzenbeleuchtung im Winter

- die Grundlagen


Damit eine Pflanze wachsen kann, kommt es auf das Verhältnis der Beleuchtungsstärke und dem Anteil von blauem und rotem Licht an. Eine Pflanze wächst stärker, je geringer die Beleuchtungsstärke und/oder je höher der Rotanteil. In beiden Fällen kann man aber nicht von einem gesunden Wachstum sprechen.

Unter diesen Bedingungen bilden sich große Triebe, die jedoch in der Regel zu labil sind, um ihr eigenes Gewicht zu tragen. Wird nur mit blauem Licht ausreichender Intensität die Pflanze beleuchtet, richtet dies zwar keinen Schaden an, das Wachstum gerät allerdings ins Stocken. Spezielle Lampen für die Pflanzenbeleuchtung im Winter gleichen die Lichtintensität und die rot-blau-Mischung aus.

Unterschiedliche Möglichkeiten für die Pflanzenbeleuchtung im
Winter


Der Fachhandel hält unterschiedliche Pflanzenbeleuchtungen bereit. Dabei gibt es Pflanzenlampen auf Glühlampenbasis, bei denen es sich um eine ganz normale Glühbirne handelt, die meist violett eingefärbt ist. Sie können in jede beliebige Lampe eingeschraubt und in der Nähe der Pflanzen aufgebaut werden.

Aufgrund der Einfärbung ist jedoch der Wirkungsgrad nicht optimal, sodass diese Art der Pflanzenbeleuchtung im Winter eher ungeeignet ist.

Eine weitere Alternative sind spezielle Leuchtstofflampen für die Pflanzenbeleuchtung im Winter. Diese Leuchtstoffröhren haben Leuchtstoffe, die nur wenig grünes Licht abstrahlen, da Pflanzen dieses Licht nicht verarbeiten können. Dennoch kann diese Art der Pflanzenbeleuchtung im Winter nicht die Strahlung von rotem und blauem Licht erhöhen, sodass auch hierbei kein optimales Ergebnis erzielt werden kann. Zudem sind diese Leuchtstofflampen sehr teuer.

Sehr etabliert haben sich sog. Metalldampflampen, die ähnlich einer Leuchtstoffröhre funktionieren. Jedoch unterscheiden sie sich in den Elektroden, sodass ein unmittelbar sichtbares Licht abgestrahlt wird. Daher ist der Wirkungsgrad dieser Leuchtstoffe sehr hoch.

Handelsübliche Metalldampflampen strahlen ein Licht ab, welches dem Sonnenlicht sehr ähnlich ist. Daher bieten sie optimale Möglichkeiten, eine Pflanzenbeleuchtung im Winter zu realisieren.

Mit der Auswahl der richtigen Lampe ist es jedoch noch nicht getan, denn man muss auch wissen, wann und wie lange Pflanzen eine künstliche Beleuchtung benötigen. Werfen Pflanzen im Herbst ihr Laub ab, benötigen sie kein Licht, da ohne Blätter keine Photosynthese ablaufen kann.

Alle anderen Pflanzen benötigen jedoch Licht und so sollte man eine Beleuchtungsdauer von neun Stunden pro Tag bei 700 Lux schaffen. Entscheidend sind an dieser Stelle aber auch die Anforderungen der einzelnen Pflanzen, sodass man sich in erster Linie über deren Bedürfnisse informieren sollte.

Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…