Außenbrunnen: Materialien & Möglicheiten

Außenbrunnen: Materialien & Möglichkeiten

Ein Brunnen für den Außenbereich am Haus, das ist eine dekorative und auch nützliche Sache. Das Plätschern wirkt auf viele gestresste Nerven ungemein beruhigend und entspannend. Im Gegenzug nutzen Gartenvögel und manch anderes Getier einen Außenbrunnen gern zum Trinken. Beim Wasserwechsel kann man das Wasser als Gießwasser nutzen, so wird alles verarbeitet.

brunnen3 flEs gibt eine Menge verschiedener Materialien, die für einen Brunnen in Frage kommen, z.B. Stein, ob Natur- oder Kunststein, Metall, ob Edelstahl oder Kupfer, Keramik, Terrakotta, Polyresin und einige

andere. Nicht nur bei den Materialien gibt es Unterschiede, auch beim Aussehen, der Gestaltung hat man enorme Möglichkeiten. Ob Kugel- oder Säulenbrunnen, ob Wasserwand, Terrassenbrunnen, Wandbrunnen, Quellsteinbrunnen, Antikbrunnen oder Springbrunnen, die Auswahl ist enorm. Sowohl Materialien als auch die Brunnenarten haben Vor- und Nachteile.

Vorteile von Außenbrunnen bezüglich Material und Möglichkeiten
  • Edelstahl
sehr modern, witterungsbeständig, hochwertig, pflegeleicht, rostet nicht, meist als Kugel- oder Säulenbrunnen oder Wasserwand erhältlich
  • Terrakotta
natürliches Material, aus Ton, passt hervorragend zu mediterranen Gärten und gleichen Accessoires wie Pflanzkübeln, Figuren und ähnlichem.
  • Naturstein (Granit, Marmor, Sandstein)
natürliches Material, witterungs- und frostbeständig, sehr individuell, kein Stein gleicht dem anderen, sowohl für edle, aber auch rustikale Außenbrunnen geeignet
  • Kunststein
ebenfalls aus natürlichen Materialien +Zement hergestellt, witterungsbeständig, umweltverträglich, haltbar, fest, pflegeleicht, leichter als Naturstein, trotzdem stabil, viele Motive erhältlich, der klassische Motivbrunnen, auch in unterschiedlichen Farben zu haben
  • Keramik
frostbeständig, wenn über 1250 ˚C gebrannt, pflegeleicht, hauptsächlich kleinere Modelle, oft klassische Kugelbrunnen oder Schalen, in vielen Farben
  • Solarbrunnen benötigen nicht einmal einen Stromanschluss und können überall platziert werden, vorausgesetzt, die Sonnen scheint lang genug darauf.
  • Viele Brunnen benötigen keinen direkten Wasseranschluss. Man muss nur regelmäßig Wasser nachfüllen, denn es geht doch immer mal welches verloren. 
Nachteile von Außenbrunnen bezüglich Material und Möglichkeiten
  • Im Winter sollte das Wasser aus allen Brunnen und Leitungen abgelassen werden, da sonst Schäden am Material auftreten können.
  • Edelstahl – kann zerkratzen, anlaufen, oft teuer
  • Terrakotta – in der Regel nicht frostfest, sollte im Winter eingestellt werden
  • Naturstein (Granit, Marmor, Sandstein) – oft teuer, setzt gern Grünspan an
  • Kunststein – wird noch von einigen als Billigprodukt angesehen, weil künstlich hergestellt
  • Keramik – nicht frostfest, wenn die Brenntemperatur zu  niedrig war. Das lässt sich beim Kauf leider nicht feststellen. Man muss sich auf die Aussagen des Verkäufers verlassen. Besser Brunnen im Winter einstellen!
wasser1Preise

Die Preise richten sich in erster Linie nach der Größe, dem verwendeten Material, dem Hersteller und dem Design.
  • Ein Edelstahlbrunnen in der typischen Kugelform, eine Kugel mit einem Durchmesser von 30 cm, kostet zwischen 150 und 200 Euro. Drei Kugeln in unterschiedlicher Größe, aber insgesamt recht klein liegen bei 250 Euro, drei Säulen schon bei 500 Euro. Große, auffällige Brunnen kosten oft weit über 1.000 Euro.
  • Terrakottabrunnen sind deutlich preiswerter. Kleine Tischbrunnen sind schon ab 30 Euro zu haben, größere Kugelbrunnen ab 60 Euro. Ein Solar-Kaskadenbrunnen liegt bei etwa 70 Euro. Ein großer Kugelbrunnen kann aber auch 500 Euro kosten. Die Wirkung ist aber auch entsprechend, den übersieht man nicht so schnell.
  • Natursteinbrunnen gibt es in ganz unterschiedlichen Preisklassen. Man bekommt kleine Modelle schon für etwa 100 Euro, große können aber einige Hundert oder sogar Tausende Euro kosten. Es gibt sehr seltene Steine, die kosten dementsprechend mehr, als häufig vorkommender Granit oder Sandstein.
  • Kunststeinbrunnen gibt es schon recht preiswert, je nach Größe und Aufwand bei der Herstellung. Sie sind schon ab etwa 40 Euro zu haben, allerdings auch für 400 Euro, je nachdem.
  • Keramikbrunnen gibt es schon ab 5 Euro, z.B. als Solar-Keramikbrunnen blaue Lagune. Sie sind aber recht klein. Größere Modelle gibt es ab ca. 40 Euro.
Hersteller und Händler

Einen Außenbrunnen kann man im Bau- und Gartenmarkt kaufen, aber auch in Supermärkten, bei Versandhäusern, beim Fachhändler, oft auf Gartenmärkten, auf dem Flohmarkt, von privaten Handwerkern und Hobbybastlern und im Internet.Dort hat man die größte Auswahl.

Gute Angebote findet man unter
  • www.brunnen-und-mehr.de/brunnen und
  • www.garten.ladenzeile.de/brunnen/ 
Fazit

Ein Außenbrunnen im Garten ist eine schicke Sache. Die Auswahl ist groß. Die Art der Verwendung und die finanziellen Möglichkeiten bestimmen, welches Modell es letztlich sein darf. Es gibt preisgünstige Brunnen, aber auch solche im Wert eines Kleinwagens. Wichtig ist, dass auch der Brunnen zum Ambiente des gesamten Gartens passt.

Tipps der Redaktion

  1. Brunnen mit Beleuchtung bringen ab den Abendstunden noch eine ganz besondere Atmosphäre in den Garten.
  2. Vor allem auch bei den Pumpen auf gute Qualität achten. Lieber etwas mehr investieren.

Frisch aus der Redaktion

  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…
  • Bornholm Margerite - Dimorphotheca ecklonis

    Bornholm-Margerite - Pflege und Überwintern

    Mit farbenfrohen Blütenscheiben verwandelt die Bornholm-Margerite Ihren Sommergarten in eine malerische Wohlfühl-Oase, umschwärmt von emsigen Schmetterlingen. Damit die duftende Blütenpracht bis zum ersten Frost durchhält, darf die südafrikanische Schönheit nicht links liegen gelassen werden. Lesen…
  • Fliege auf dem Dachboden

    Fliegen im Dachboden/im ausgebauten Dachgeschoss - was hilft?

    Ein Phänomen, das Betroffene nicht nur ärgert, sondern auch verblüfft – ganze Fliegenhorden erobern pünktlich zur Überwinterung den Dachboden, anscheinend Jahre hindurch immer wieder die gleichen Fliegen. Lesen Sie im Artikel, warum der Schein kein bisschen trügt und wie Sie die ungeladenen…