Wandbrunnen: dekorativer Luftbefeuchter

Wandbrunnen: dekorativer Luftbefeuchter 

Bei dem Begriff Wandbrunnen stellen sich die meisten spontan einen in Stein gehauenen Löwen vor, der aus einer Wand herausschaut und Wasser speit. Denn in dieser Ausführung begegnet man ihm sehr oft in öffentlichen Anlagen, in Schlossgärten oder in historisch geprägten Innenstädten. 

brunnen3_flAusführung
 
Wie wäre es mit einem Wandbrunnen als dekorativer Luftbefeuchter für zu Hause? Dazu wird noch nicht einmal eine Wasserleitung gebraucht, denn eine Umwälzpumpe sorgt für ständig austretendes Wasser. Andererseits bietet sich ein Wandbrunnen auch als hübsche Umkleidung eines Wasseranschlusses

im Außenbereich an. 

Für gewöhnlich ist ein Wandbrunnen jedoch lediglich zur Ausschmückung des Gartens oder der Hausaußenwand gedacht, wobei sich dieses Dekorationselement auch für den Einsatz innerhalb des Hauses eignet, wie etwa in einem Wintergarten. Somit ist garantiert, dass die Luft niemals zu trocken wird. Im Freien verbreitet ein Wandbrunnen besonders an heißen Tagen eine willkommene Abkühlung, denn im Umkreis des fließenden Gewässers fühlt sich die Luft wesentlich frischer an. 

Besteht der Wandbrunnen aus einem bzw. aus zwei Stücken, befindet sich oben oftmals ein nostalgisches Reliefbild mit zahlreichen filigranen Ausschmückungen. Die Stelle, an der das Wasser austritt, stellt häufig das Maul eines Tieres dar. Es kann sich auch um eine Skulptur, um eine Säule oder um einen großen Stein handeln. Wandbrunnen können richtige Kunstwerke sein, die dem Garten ein geschmackvolles Ambiente geben. Bei manchen Objekten steht das Wandbrunnenbecken auf einem Fuß, bei anderen reicht das Element bis zum Boden. 

Technik
 
Bei der rein dekorativen Bestimmung eines Wandbrunnens ist für das Plätschern eine Umwälzpumpe zuständig. Sie muss mit samt ihren Leitungen natürlich so versteckt angebracht sein, dass man sie nicht sieht. Für ihre Funktion ist ein Netzanschluss notwendig, es sei denn, die Umwälzpumpe wird mit Sonnenenergie gespeist. Wird der Wandbrunnen als dekorativer Luftbefeuchter noch mit Lampen angestrahlt, kommt er auch im Dunkeln wunderbar zur Geltung. 

Materialien
 
Die häufigste Ausführung wird die Steinversion sein in Granit oder in Kalk- bzw. Sandstein mit gehauenem Schmuckbild. Marmor wirkt besonders nobel und passt hervorragend zu einem mediterranen Flair. Antiken Tempelanlagen nachempfunden, kann das schmückende Motiv der griechischen oder römischen Mythologie entnommen sein.

Wandbrunnen können auch mit einzelnen Natursteinen aufgemauert werden, dann reicht das wasserdicht ausbetonierte Wasserreservoire in der Regel bis zum Boden und steht in halbrunder Form vor
der Wand. Sandstein kommt in dieser Version häufig zum Tragen. Sommerliche Stimmung verbreiten Wandbrunnen aus Terrakotta, weil sie an das Mittelmeer erinnern. Sie passen bevorzugt in Gärten, in denen sich noch mehr Objekte aus diesem Material befinden.
Gusseisen ist bei Wandbrunnen ebenfalls sehr beliebt. Diese Ausführungen präsentieren sich meist mit detailreichen Verzierungen aus früheren Epochen wie etwa aus der Gründerzeit. Durch eine antikfarbene Patinierung sehen diese Wandbrunnen tatsächlich richtig alt aus. 

Eine weitere Möglichkeit ist die Anfertigung aus Sand- bzw. Marmorpulver mit Zement. Die Masse wird genauso wie Kunststein gegossen. Fiberglas-Materialien oder sonstige Kunststoffverbindungen können jede Art von Oberfläche erhalten, zum Beispiel in einer attraktiven Bronzeoptik. 

Vorteile

Abgesehen von der gestalterischen Aufwertung, den der Gartenbereich mit einem Wandbrunnen erhält, bringt er auch praktischen Nutzen mit sich:
  • Ein Wandbrunnen als dekorativer Luftbefeuchter sorgt für angenehme Kühle und fängt gleichzeitig auch Staub und sonstige Reizstoffe aus der Luft auf. 
  • Die Hintergrundgeräusche des rieselnden Wassers wirken überaus beruhigend, ein Vorteil für alle Menschen, die extrem angespannt sind und sich nur schwer entspannen können.
  • Ein Wandbrunnen nimmt im Gegensatz zu anderen Brunnenanlagen nur sehr wenig Platz in Anspruch, deshalb ist er besonders für kleine Gärten oder Höfe geeignet. 
  • Fertigelemente müssen lediglich angeschraubt werden. Bei ihnen gestaltet sich die Montage relativ einfach. Somit lässt sich ein solcher Brunnen mit geringem Aufwand auch an eine andere Stelle platzieren.
wasser1_flNachteile

Wandbrunnen aus Stein oder Guss bringen ein beachtliches Gewicht auf die Waage. Die Lieferkosten können deshalb etwas höher ausfallen. Was sollte vor dem Kauf noch einkalkuliert werden?
  • Soll ein Wandbrunnen als Wasserentnahmestelle dienen, bedarf es einer Zuleitung. 
  • Die Anschaffung eines Wandbrunnens kann je nach Ausführung einen sehr hohen Kostenfaktor bedeuten.
  • Für eine Umwälzpumpe muss eine Steckdose vorhanden sein. Für die Kabelverlegung bis zum Bestimmungsort sind eventuell Erdarbeiten nötig. Eine Alternative stellt eine solarbetriebene Lösung dar.
  • Bei Frost droht Gefriergefahr, deshalb muss ein Wandbrunnen rechtzeitig durch Ablassen des Wassers winterfest gemacht werden.
Preise

Ein Wandbrunnen aus Gusseisen in den Maßen H 52 x B 34 x T 16 cm wird bereits ab 55 Euro angeboten. Eine voll funktionierende, dekorative Verschönerung einer Außenwasserleitung in Guss kostet etwa 100 Euro. Bei der Ausführung in gehauenem Stein oder Marmor kann die Anschaffung bei 1.000 Euro oder erheblich höher liegen. 

Bezugsquellen

Kaufmöglichkeiten für Wandbrunnen sind Steinmetzbetriebe, Fachbetriebe für Gartengestaltung, der Versandhandel (Neckermann, Westfalia, Pötschke-Ambiente) sowie die zahlreichen Baumärkte.

Schlussbemerkung

Liebhaber von nostalgisch angehauchten Gestaltungselementen finden in einem Wandbrunnen eine reizvolle Kombination aus ansprechender Optik, effektiver Luftbefeuchtung und beruhigend wirkender Hintergrundgeräuschkulisse. 

Übrigens

In einem großen, geräumigen Wandbrunnenbecken können sich auch Zierfische tummeln, die jedoch ein separates Winterquartier benötigen.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…