Wasserspeier aus Edelstahl

Wasserspeier aus Edelstahl

Wasserspeier hatten ursprünglich nur die Aufgabe, Regenwasser von den Dächern abzuleiten, um dadurch Schäden am Mauerwerk zu verhindern.

brunnen3_flAuch heute noch werden sie vor allem auf Flachdächern auf diese Weise genutzt, an Teichen oder Brunnen werden sie aber auch zu rein dekorativen Zwecken eingesetzt.

Vorteile der Wasserspeier

Wasserspeier können eine ganz schlichte Form haben, sodass sie einem Wasserhahn ähneln. Sie können aber auch kunstvoll gestaltet sein und haben dann meist das Aussehen eines Tieres, das in hohem Bogen Wasser in ein

Becken spuckt. Gewöhnlich werden sie in der Nähe eines Teichs, Bachlaufs oder Springbrunnes installiert, damit das Wasser nicht verloren geht. Eine Ausnahme bilden die Speier auf den Dächern, die hierauf keine Rücksicht nehmen und allein der Entsorgung des Regenwassers dienen. Wasserspeier gibt es aus vielen verschiedenen Materialien, Edelstahl wird gern verwendet, weil es im Garten sehr edel wirkt und äußerst haltbar ist, weil es nicht rostet.

Nachteile der Wasserspeier

Wasserspeier brauchen eine Pumpe und einen Wasseranschluss, die durch die Anschaffung und den Verbrauch weitere Kosten verursachen. Selbst wenn das Wasser über einen
Kreislauf der Pumpe wieder zugeführt wird, geht trotzdem ein Teil davon verloren und muss durch neues Wasser ersetzt werden.

Preise

Wasserspeier für ein Flachdach kosten etwa 60 bis 70 Euro. Bei den Wasserspeiern zu Dekorationszwecken sind die Preise sehr unterschiedlich. Die schlichten Modelle, durch die Wasser in ein Auffangbecken läuft, kosten etwa 400 bis 600 Euro. Bei künstlerisch gestalteten Speiern aus Edelstahl liegen die günstigsten Produkte unter 100 Euro, andere bei einigen hundert Euro.

Hersteller und Händler
  • Lustige Tiere, die Wasser speien, stellt die Metallgestaltung Wegehöft her. Bei diesen Speiern wird das Wasser mit Hilfe eines durchsichtigen Schlauchs zum Fuß dieser Tiere und danach bis zum Schnabel geleitet. Auch im Skulpturenland Shop bei Yatego finden sich solche Tiere.
  • Eher schlichte Modelle gibt es bei der Firma Roigk oder beim Leuchtenmarkt24.
  • Einfache Wasserspeier aus Edelstahl, die auf Flachdächern als Ablauf benutzt werden, finden sich zum Beispiel auf Metallrinnen-speier.de.
Fazit

Wasserspeier sind eine schöne Dekoration für einen Garten, in dem Wasser eine große Rolle spielt. Sie können einen Teich oder einen Brunnen speisen und verursachen ein beruhigendes Plätschern. Aus Edelstahl sind sie sehr haltbar und geben der Gartenanlage eine gewisse Eleganz.

Wussten Sie schon,
dass sich an vielen alten Kirchengebäuden Wasserspeier befinden, die ein dämonisches Aussehen haben, um böse Geister fernzuhalten und die Kirche zu beschützen. Diese Art Wasserspeier werden im Englischen Gargoyles genannt und dienten später als Vorlage für Romane, Filme und Computerspiele aus dem Bereich Fantasy und Horror, in denen die dargestellten Kreaturen nachts lebendig werden.

Frisch aus der Redaktion

  • Weigelie - Weigela

    Weigelie, Weigelia - Sorten, Pflege und Vermehrung + Ist sie giftig?

    Im floralen Schaulaufen im Frühlingsgarten hat die Weigelie die Nase vorn. Mit unübertroffener Blütenpracht und eleganter Gestalt setzt der Zierstrauch dekorative Akzente im Beet und Kübel. Lernen Sie hier die schönsten Weigelia-Sorten kennen. Eine fundierte Anleitung zu Pflege und Vermehrung lässt…
  • Weihnachtsstern - Poinsettien

    Weihnachtsstern-Blätter wieder rot färben - wie man es richtig macht

    Jedes Jahr wieder neue Weihnachtssterne kaufen? Ist nicht nötig, die Poinsette ist ein ausdauerndes Gewächs, das mit ein wenig Hilfe rechtzeitig zum nächsten Fest wieder prachtvolle rote Blätter entwickelt – der Artikel verrät, wie Sie vorgehen müssen.
  • Hecken schneiden - Vogelschutz

    Wann darf man Hecken schneiden - das sagt das Gesetz zum Vogelschutz

    Kündigen die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling an, setzen emsige Hausgärtner den Heckenschnitt ganz oben auf den Arbeitsplan. Doch aufgepasst: Der vorschnelle Griff zu Schere und Säge könnte ein juristisches Nachspiel haben. Der Gesetzgeber schreibt klipp und klar vor, wann Sie Ihre Hecken…
  • Wühlmaus

    Wühlmäuse aus dem Garten ohne Gift vertreiben - so geht's!

    An einem Erdhaufen mit einem seitlich versetzten Ausgang sowie an zerstörten Blumenzwiebeln oder Nutzpflanzen wie Sellerie oder Möhren kann erkannt werden, dass sich eine Wühlmaus im eigenen Garten niedergelassen hat. Sofort nach Erkennen sollte die Wühlmaus vertrieben werden, damit sie sich nicht…
  • Schnecken

    Die häufigsten Schädlinge an Pflanzen & Zimmerpflanzen

    Eine Vielzahl von Schädlingen hat es auf unsere Garten- und Zimmerpflanzen abgesehen. Manch ein Pflanzenfreund oder Hobbygärtner führt einen schier aussichtslosen Kampf gegen die Plagegeister, um die lieb gewonnene Pflanze zu retten. In der Regel sind es immer wieder dieselben Schädlinge, die im…
  • Erdbeeren - Rotfleckenkrankheit

    Rotfleckenkrankheit bei Erdbeeren - das hilft bei braunen Flecken an Blättern

    Die Rotfleckenkrankheit macht zwar rote bis braune Flecken auf die Blätter, lässt aber den Rest der Pflanze inklusive der Ernte in Ruhe. Deswegen können Sie sich ganz in Ruhe die Tipps durchlesen, wie Sie Rotfleckenpilze auf Dauer aus Ihrem Garten verbannen, bevor Sie zur Tat schreiten.
  • Johannisbeere gelbe Blätter

    Blattfallkrankheit/Kräuselkrankheiten bei Johannisbeere - Hilfe bei gelben Blättern

    Sie können es sich denken: Die Blattfallkrankheit bringt die Blätter der Johannisbeere zum Abfallen, die Kräuselkrankheit kräuselt die Blätter; die beiden wurden in der Überschrift per Schrägstrich verbunden, weil hinter Kräuseln und eventuellem Blattfall ein einziger hungriger Schlauchpilz namens…
  • Wein Rebenpockenmilben

    Rebenpockenmilben natürlich bekämpfen - Schädlinge an Weinreben

    Rebenpockenmilben sind winzig, harmlos und nicht sehr häufig; den Rest der Wein-Schädlinge brauchen Sie im Hausgarten aber auch nicht wirklich zu fürchten. Der Artikel gibt einen Überblick über die natürliche Bekämpfung, die bei allen typischen Schädlingen an Weinreben mit guten Erfolgsaussichten…
  • Wühlmaus

    Wühlmäuse loswerden - Wühlmausfalle, Köder oder Gift?

    Wühlmäuse sind Schädlinge für den Garten, da sie die Wurzeln von Blumen und Gemüse fressen sowie die Baumrinden anknabbern und so viel Schaden anrichten können. Im Gegensatz zum Maulwurf stehen sie auch nicht unter Artenschutz und es kann neben vielen anderen Mitteln und Fallen auch mit Gift gegen…
  • Stockrosen - Alcea rosea

    Stockrosen richtig schneiden und überwintern - ist Alcea rosea winterhart?

    Bei Stockrosen handelt es sich nicht um echte Rosen. Vielmehr gedeihen die romantischen Blütenschönheiten als Malvengewächse. Das krautige Wachstum resultiert in einer Pflege, die sich vornehmlich im Schnitt und Winterschutz von verholzenden Stauden unterscheidet. Wie Sie Ihre Alcea rosea richtig…