Wasserwand: dekorativ & gesundheitsförderlich

Wasserwand: dekorativ & gesundheitsförderlich 

Wasser, das sich bewegt, strahlt immer eine außerordentliche Faszination auf den Betrachter aus. Gleichmäßig von einer Wand rieselnd, umhüllt eine Wasserwand das Objekt wie ein zarter Vorhang und lässt den Hintergrund noch erahnen. Wasserwände werden sowohl als ansprechende Dekoration innerhalb des Hauses als auch als imposantes Wasserspiel für den Garten eingesetzt. Ein direkter Wasseranschluss ist nicht zwingend notwendig, allerdings wird für die Pumpe ein Stromanschluss gebraucht. 

wasser1Für den Einsatz innerhalb eines Gebäudes sind Wasserwände vor allem im gewerblichen Bereich äußerst beliebt. In

Begleitung von Effektbeleuchtung geben sie Eingangs- und Empfangszonen oder Foyers das gewisse Extra. Sie eignen sich auch wunderbar als Raumteiler, um verschiedene Bereiche abzutrennen. In diesem Fall kann das Wasser gleichzeitig zu beiden Seiten der Wand herunterfließen. In Wintergärten sorgen Wasserwände für eine höhere Luftfeuchtigkeit, die den Pflanzen zugute kommt. Gerade die tropischen Gewächse sind ein solches Klima von ihrer Heimat her gewohnt. Aber auch jedes Wohnzimmer wird mit einer Wasserwand optisch aufgewertet. 

Im Außenbereich sind die Einsatzmöglichkeiten einer Wasserwand noch erheblich umfangreicher. In der Regel handelt es sich dann um weitaus größere Objekte, die an einem freien Platz mit beidseitiger Berieselung oder vor einer Mauer oder einem Hang stehen können. Zur Funktion der Wasserwand wird ein Wasserreservoir gebraucht, von dem aus das Wasser nach oben gepumpt wird. Im Freien kann sich der Behälter im Boden befinden, abgedeckt mit einem Eisengitter, damit das Wasser wieder zurück laufen kann. Dekorative Steine machen die Unterwelt unsichtbar. 

Materialien für eine Wasserwand

Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich sind verschiedene Materialien einer Wasserwand möglich. Edel und glänzend präsentiert sich Edelstahl. Glas oder Acryl verschmelzen optisch mit dem Wasser, es sei denn, es handelt sich um buntes Glas bzw. Acryl, dann schimmert die Farbe durch den Wasserfall hindurch. Naturstein wie Granit, Marmor oder Kalk- bzw. Sandstein sind bei einer Wasserwand ebenfalls sehr beliebt. Es muss sich auch nicht um eine ebene Fläche handeln, Wellen oder Ausschnitte bringen in ein Wasserspiel noch mehr Bewegung. 

Vorteile einer Wasserwand 

Der Hauptzweck einer Wasserwand stellt die optische Verschönerung eines Raumes oder eines Platzes im Freien dar. Welchen Vorteil bietet eine Wasserwand sonst noch:
  • Ein Wasserspiel dient der
    Gesundheit, zum einen wird die Luft niemals zu trocken, was Erkältungskrankheiten vorbeugt, zum anderen wird die Luft gereinigt, weil das Wasser Schadstoffe und auch Krankheitskeime aus der Luft aufnimmt. Somit ist eine Wasserwand dekorativ und gesundheitsförderlich zugleich.
  • Das gleichmäßige Fließgeräusch des Wasser hat auf den Menschen eine beruhigende Wirkung. 
  • Anders als bei Springbrunnen entsteht durch den gleichmäßigen Fluss des Wassers kein Spritzwasser.
  • Ist eine Wasserwand direkt vor einer Mauer aufgebaut, nimmt sie so gut wie keinen Platz weg. 
  • Ob sich das Wasser sachte und ruhig bewegt oder zügig und dynamisch, kann je nach Wunsch eingestellt werden. 
  • Ein Wasserspiel ist in vielen Größen realisierbar, passt sich also jeder Umgebung an. 
Nachteile

Der Wartungsaufwand für eine Wasserwand hält sich in Grenzen. Was genau beachtet werden sollte und was sich eher negativ auswirkt, ist in der nachstehenden Aufstellung zusammengefasst:
  • Gerade für den Einsatz in einem Raum sollte die Pumpe das Plätschern des Wassers nicht übertönen.
  • Damit auf der Rückwand keine Kalkflecken entstehen, sollte das Wasser kalkfrei sein (destilliertes Wasser) oder einen Zusatz erhalten, der hässliche Kalkablagerungen verhindert. Manche Hersteller bieten spezielle Entkalkungsanlagen an. 
  • Um die Bildung von Algen zu vermeiden, bedarf es eines UVC-Klärers.
  • Trotz aller Vorsorge braucht eine Wasserwand mindestens alle sechs Monate eine komplette Reinigung. Wegen der starken Verdunstung reduziert sich ständig die Wassermenge, was regelmäßiges Nachfüllen notwendig macht.
  • Eine Wasserwand im Freien muss vor dem ersten Frost komplett entleert und winterfest gemacht werden. 
Preise

Für den Innenbereich kommt eine Wasserwand in etwa 1 m Höhe und 40 cm Breite inklusive Pumpe und Beleuchtung auf 300 bis 400 Euro. Eine Design-Wasserwand in imposanter Größe für den Garten aus Edelstahl inklusive Becken und Technik kostet 1.500,-- Euro und mehr.

Hersteller und Händler

Keradesign, Aquaspirit, Stiers GmbH und HTS Hydro zählen zu den Produzenten von Wasserwänden. Die jeweils verwendete Wasserpumpentechnik stammt häufig von Oase oder von Gardena. 

Fachgeschäfte, die sich auf hochwertige Dekorationsartikel spezialisiert haben, bieten gewöhnlich auch Wasserwände zum Verkauf an. Eventuell halten Bau- und Gartenmärkte Wasserwände für innen und außen bereit. Im Internet wird man auf nachstehenden Seiten fündig:
  • www.wasserwelt.eu
  • www.dilego.de
  • www.delphin-brunnen.de-
  • www.zimmerbrunnen.de
  • www.revisage.com
Fazit

Wasser ist ein Element ohne feste Gestalt, das den freien Fluss braucht, um seine Aura entfalten zu können. Dieses Prinzip beherzigt eine Wasserwand, die dekorativ und gesundheitsförderlich zugleich ist. Die Luft wird gereinigt und befeuchtet. Für einen Ort der Entspannung ist eine Wasserwand geradezu geschaffen. 

Tipp der Redaktion

Zur Beleuchtung einer Wasserwand eignen sich am besten LED-Farbwechsler. Die Effekte der ständig wechselnden Farben, die sich im Wasser spiegeln, versetzen die Umgebung in eine Zauberwelt.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…