Zierbrunnen zur individuellen Gartengestaltung

Zierbrunnen zur individuellen Gartengestaltung

Ein Zierbrunnen, ob groß oder klein, ist ein schöner Blickfang im Garten. Solche Brunnen gibt es in vielen Materialien und Preisklassen, sodass sich der Wunsch nach plätscherndem Wasser auch mit einem kleinen Budget erfüllen lässt.

brunnen6_flVorteile der Zierbrunnen

Zierbrunnen gibt es aus Naturstein, Kunststein, Terrakotta oder Edelstahl. Sie können frei auf einer Fläche stehen oder an einer Wand befestigt werden und haben den Vorteil, dass sie keinen Anschluss an die Wasserleitungen benötigen.
  • Natursteinbrunnen werden aus Sandstein, Granit oder Marmor

    hergestellt, die allesamt sehr haltbar und witterungsbeständig sind.
  • Terrakottabrunnen werden aus Ton hergestellt und lassen sich daher leicht in der gewünschten Form modellieren, um den Garten ganz individuell zu gestalten. Sie passen wegen ihrer warmen Rottöne gut zum Grün der Pflanzen.
  • Edelstahl ist besonders für eine moderne Gartengestaltung gut geeignet. Es wirkt sehr hochwertig, ist pflegeleicht und rostet nicht. Zierbrunnen aus diesem Material haben häufig die Form einer Säule, eines Kubus oder einer Kugel.
  • Bei Quellsteinbrunnen bleibt die ursprüngliche Form des Steins erhalten, daher wirken diese Zierbrunnen in einem Garten sehr natürlich. Sie werden aus verschiedenen Natursteinen wie Marmor, Onyx oder Sandstein hergestellt.
  • Fließendes Wasser verbessert das Klima, weil es für eine höhere Luftfeuchtigkeit sorgt. Auch die Pflanzen profitieren davon.
  • Brunnen mit Beleuchtung bringen auch abends noch eine schöne Atmosphäre in den Garten.
Nachteile der Gartenbrunnen

An sich ist ein Zierbrunnen wetterfest, einige Materialien benötigen jedoch einen besonderen Schutz und auch das Wasser muss in Zeiten, in denen es friert, abgelassen werden.
  • Ein Zierbrunnen verursacht ständig ein Geräusch durch die Pumpe und das Plätschern des Wassers. Auf Dauer kann dies störend sein und bei manchen Menschen verursacht das Plätschern einen Harndrang.
  • Im Winter muss das Wasser aus dem Brunnen
    abgelassen werden, weil es sonst gefriert und Schäden verursacht.
  • Zierbrunnen aus gewöhnlichem Terrakotta können bei Minustemperaturen Schäden davontragen. Gut frostsicher ist nur der Impruneta-Terrakotta, der aber auch teurer ist.
  • Natursteine zu bearbeiten, verlangt viel handwerkliches Geschick und ist sehr arbeitsintensiv, daher sind solche Brunnen meistens sehr teuer.
Preise

Zierbrunnen aus Granit, Marmor oder anderen Gesteinsarten gibt es ab etwa 1000 Euro. Auch Brunnen aus Edelstahl sind für etwa diesen Preis erhältlich. Eine kleine Kugel aus Edelstahl lässt sich aber durchaus auch für weniger als 200 Euro finden. Brunnen aus Terrakotta gibt es für 500 bis 1000 Euro, auch Zierbrunnen mit Skulpturen werden aus Terrakotta hergestellt, sie liegen preislich aber meist über 1500 Euro. Bei den Quellsteinbrunnen ist der Preis abhängig von der Art des Gesteins und seiner Größe, daher gibt es diese Zierbrunnen zu höchst unterschiedlichen Preisen. Recht günstig im Vergleich zu anderen Zierbrunnen sind Brunnen aus Kunststein, die sich viel leichter produzieren lassen, weil sie in Form gegossen werden. Diese Brunnen gibt es auch in einer aufwändigen Form schon für 500 Euro.

brunnen5_flHersteller und Händler
  • Eine große Auswahl an Zierbrunnen aus den genannten Materialien gibt es bei Designer Brunnen. Dort wird ebenfalls Zubehör für Gartenbrunnen verkauft, um einen Gartenbrunnen ganz individuell zu gestalten.
  • Granitbrunnen im asiatischen Stil verkauft Garten Steinkunst. Dort gibt es auch andere Steinobjekte für die Gartengestaltung, die aus Asien importiert werden und daher recht günstig sind.
  • Eher kleinere Modelle finden sich im MaxStore. Diese kleinen Brunnen eignen sich für den Einsatz auf dem Balkon oder der Terrasse.
  • Ganuba verkauft Zierbrunnen aus Sandstein, Steinguss und Bronze. Daneben gibt es dort viele weitere Produkte für die individuelle Gartengestaltung.
Fazit

Mit einem Zierbrunnen lässt sich ein Garten sehr schön gestalten. Weil er in vielen verschiedenen Maßen erhältlich ist, eignet er sich gleichermaßen für kleine und große Gärten und auch für den Balkon. Ein Zierbrunnen ist an sich pflegeleicht, nur im Winter muss darauf geachtet werden, dass kein Wasser darin gefriert.

Tipps

  1. Wenn Sie eine Terrasse haben, auf der sich im Sommer die Hitze staut, können Sie mit einer Wasserwand, an der das Wasser hinunter läuft, das Klima bedeutend verbessern. Alternativ können Sie aber auch hin und wieder den Fußboden komplett nass spritzen.
  2. Ein Nebler zerstäubt das Wasser des Brunnens durch Ultraschall. Dadurch bilden sich feine Nebelschwaden, die Ihren Garten etwas verwunschen wirken lassen.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…