Brunnentröge aus Stein (Naturstein, Sandstein)

Brunnentröge aus Stein (Naturstein, Sandstein)

Wer das Glück hat, einen Brunnen sein Eigen zu nennen, der kann nicht nur von der Wasserförderung profitieren, sondern in seinem Garten ein optisches Highlight setzen. Dabei nimmt natürlich der Brunnentrog eine entscheidende Rolle ein.

Brunnentröge gibt es in allen erdenklichen Größen, Formen und Materialien. Besonders hübsch anzusehen sind Brunnentröge aus Stein, wobei hier klare Unterschiede zwischen den verschiedenen Steinarten zu machen sind.

Brunnentröge aus Naturstein – Vor- und Nachteile, Pflegehinweise

Naturstein ist die Bezeichnung für alle Steinarten, die in ihrer verwendeten Form in der Umwelt vorzufinden sind und

nicht künstlich hergestellt wurden. Am bekanntesten sind dabei ganz klar der Granit, der Marmor und der Schiefer, wobei auch Sandstein oder Kalksandstein zu den Natursteinen zählen. Genauso vielfältig und facettenreich wie die Natursteinarten selbst, sind auch die Brunnentröge, die aus Naturstein gemacht werden: farblich äußerst variabel und einzigartig.

Abgesehen vom Sandstein, der mit besonderen Charakteristiken behaftet ist, vereinen Brunnentröge aus Naturstein vor allem den Vorteil der ausgesprochenen Härte und Witterungsunanfälligkeit.

Gerade Marmor, Granit und Schiefer benötigen nur gelegentliche Reinigungen, um über lange Jahre ihre Schönheit zu behalten. Ansonsten kann man kaum Verwitterungsanzeichen bei Brunnentrögen aus Naturstein feststellen. An einem fachgerecht gepflegten Brunnentrog aus Naturstein hat man somit lange Jahre Freude.

Darüber hinaus ist Naturstein vor allem für Allergiker gut geeignet, was gerade bei Brunnentrögen eine wichtige Rolle spielt. Die große Abriebfestigkeit in Kombination mit der absoluten Umweltverträglichkeit macht das Vorteilsspektrum des Natursteins für einen Brunnentrog perfekt.

All diese positiven Aspekte müssen jedoch mit einem Aufpreis bezahlt werden. Brunnentröge aus Naturstein sind die mit Abstand kostenintensivsten Varianten in der gesamten Bandbreite der möglichen Materialien, was der größte Minuspunkt für die Entscheidung für einen
Brunnentrog aus Naturstein ist.

Das immense Gewicht der meisten Natursteine kommt zwar der Beständigkeit dieses Naturprodukts zu Gute, führt aber dazu, dass die Brunnentröge nur schwer transportiert oder umgelagert werden können.

Kann man sich nun über die Anschaffung eines Brunnentrogs aus Naturstein freuen, so sollte man gewisse Pflegehinweise beachten, um eine lange Lebensdauer des Produkts zu gewährleisten. Auch Naturstein ist vor Verfärbungen und Moosablagerungen nicht geschützt. Entsprechend ist eine regelmäßige Reinigung zwingend notwendig.

Dabei sollte man jedoch auf scharfe Reinigungsmittel verzichten und auf spezielle Steinpflegeprodukte zurückgreifen. Essig- oder Zitronensäure können dem Naturstein irreparabel schaden. Der Einsatz von Reinigungsmitteln erübrigt sich generell, wenn man die Brunnentröge aus Naturstein regelmäßig mit lauwarmem, klarem Wasser abwischt. Zwei Mal pro Jahr reicht ein solcher Einsatz aus, um den Naturstein dauerhaft ansehnlich zu erhalten.

Brunnentröge aus Sandstein – Vor- und Nachteile, Pflegehinweise

Obwohl es sich bei Sandstein ebenfalls um einen Naturstein handelt, muss dieser hinsichtlich der Vor- und Nachteile deutlich von Granit, Marmor und Co. abgegrenzt werden. Sandstein birgt gegenüber den anderen Natursteinen den Vorteil, dass er vom Gewicht her deutlich leichter und somit flexibler einsetzbar und leichter zu bearbeiten ist.

Der Brunnentrog kann also bequem einem Standortwechsel unterzogen werden und in alle erdenklichen Formen gebracht werden. Die farblichen Facetten sind beim Sandstein nicht so umfangreich, der typische rot-bräunliche Farbton passt  jedoch perfekt zu fast jeder Umgebung.

Der größte Vorteil liegt jedoch klar im Preis: Brunnentröge aus Sandstein sind deutlich günstiger als alle anderen Natursteinalternativen.

Dies liegt jedoch in den Nachteilen begründet, die beim Sandstein nicht zu verachten sind.

Sandstein ist ein weiches Gestein und deshalb nicht vor „Auswaschung“ und Verwitterung sicher. Eine Imprägnierung ist nicht möglich, weshalb Brunnentröge aus Sandstein vermehrt Wasser in sich aufnehmen und dadurch beschleunigt ihre Form verlieren.

Von der Pflege her sind Brunnentröge aus Sandstein mit den anderen Natursteinen vergleichbar. Allerdings sollte die Reinigung mit lauwarmem Wasser mehrmals pro Jahr erfolgen.

Frisch aus der Redaktion

  • rosenkrankheiten blattkrankheit

    Rosenkrankheiten - eingerollte Blätter, Sternrußtau & Co

    So schön die dekorative Rose im Garten in ihren vielfältigen Arten auch ist, leider ist sie auch sehr anfällig. Vor allem Mehltau, Sternrußtau, Rosenrost oder eingerollte Blätter können der anmutigen Pflanze sehr zusetzen. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie diese bekämpft werden können, sowie…
  • pechnelke

    Pechnelke, Silene viscaria - Aussaat, Pflanzen & Pflege

    Pechnelke - Aussaat, Pflanzen & Pflege Die Pechnelke (Lychnis viscaria) ist eine mehrjährige, buschig wachsende Wildstaude, die aus der Familie der Carophyllaceae stammt. Da sie ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommt, eignet sie sich sowohl für Heidegärten, zur Dachbegrünung, als winterharte…
  • trompetenbaum

    Gewöhnlicher Trompetenbaum, Catalpa bignonioides - Pflege

    Zu den interessantesten Baumarten für den heimischen Garten zählt der Gewöhnliche Trompetenbaum. Das ungewöhnliche Laubgehölz bildet erst im Sommer Blüten, die für ein wahres Spektakel im Garten sorgen. Aus den Triebspitzen wachsen trompetenförmige Blüten in einem leuchtenden Weiß, die in der Regel…
  • clematis armandii

    Clematis armandii - Pflege-Anleitung und immergrüne Sorten

    Mit ihrem dekorativen Erscheinungsbild und ihrer schlichten Eleganz ist die Clematis armandii eine gerne gesehene Bewohnerin in jedem Garten. Ihre Blüten verströmen einen betörenden Duft und ihre Blätter sind in milden Lagen das ganze Jahr über grün. So ist sie perfekt dazu geeignet, langweilige…
  • clematis jackmanii

    Clematis Jackmanii - Pflege, Vermehren und Blütezeit

    Fast schon künstlich wirken die dekorativen, großen und ausladenden blauvioletten Blüten der Clematis Jackmanii. Sie ist eine der pflegeleichtesten Sorten aus der riesigen Clematis-Familie und wenig anfällig für Krankheiten aller Art. Wird ihr eine Hauswand oder ein Spalier geboten, wächst sie…
  • Trompetenbaum Blüten

    Zigarrenbaum, Bohnenbaum - Pflege des Trompetenbaums

    Nicht nur in großen Parkanlagen oder Alleen ist der Trompetenbaum ein sehr beliebtes Gehölz. Auch immer mehr private Gärtner entscheiden sich für einen der wenigen Bäume mit großen Blüten für ihren Hausgarten. Die meist weißen, trompetenförmigen Blüten erscheinen erst im Sommer, wenn alle anderen…
  • Kartoffelrose Blüte

    Kartoffelrose, Rosa rugosa - Pflege, Schneiden und Vermehren

    Die ursprünglich in Ostasien beheimatete Kartoffelrose erfreut sich auch in den hiesigen Gärten großer Beliebtheit, da sie aufgrund ihrer Herkunft recht robust ist, denn neben Frosthärte besitzt sie auch eine große Salztoleranz, was gerade bei einem Standort im Vorgarten wichtig ist, da hier im…
  • orchidee phalaenopsis

    Phalaenopsis Orchidee - Pflege-Anleitung + Schneiden

    Die Falterorchideen, botanisch Phalaenopsis, gehören zu den robusten Zimmerorchideen. Man muss kein Fachmann sein, um sie in der Wohnung erfolgreich zu kultivieren. Sie eignen sich auch hervorragend für Anfänger, denn sie nehmen es nicht übel, wenn man sie einmal vergisst. Trotzdem bleiben sie…
  • Zuckerhutfichte

    Zuckerhutfichte - Anleitung zum Pflanzen/Umpflanzen & Schneiden

    Zuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und…
  • Mammutbaum

    Riesenmammutbaum, Sequoiadendron giganteum - Pflege-Anleitung

    Fossile Funde belegen, dass der majestätische Gigant bereits vor 145 Millionen Jahren existierte. Der höchste heute noch existierende Riesenmammutbaum ist an die 84 Meter hoch und hat einen Kronendurchmesser von 32 Metern. Wegen seiner Robustheit wird Sequoiadendron giganteum heute auf der ganzen…