Steintröge selber bauen - zur Gartenbepflanzung

Steintröge selber bauen - zur Gartenbepflanzung

Manche Pflanzen sind, obwohl sie für die Gartenbepflanzung gedacht sind, doch besser in einem Pflanzkübel statt in der freien Erde aufgehoben. Solche Pflanzkübel sind im Gartenfachmarkt erhältlich und variieren von Pflanzsteinen bis hin zu Steintrögen.

pflanzung2_flAlternativ ist es jedoch auch möglich, solche Steintröge selbst zu bauen und dadurch den Garten zu verschönern.

Herstellung von gegossenen Steintrögen aus Beton

Die einfachste Variante, einen Steintrog selbst zu bauen, die nicht sonderlich viel handwerkliches Geschick erfordert, ist das Gießen

mit Beton. Hierfür benötigt man Verschalbretter sowie Zementmörtel aus dem Baumarkt.

Für die Verschalung eignet sich am besten Sperrholz, das im Holzzuschnitt der Heimwerkermärkte als Abfallstücke kostenlos herausgegeben wird. Wer keine Sperrholzplatten in der gewünschten Größe bei den Holzabfällen bekommt, der kann sich große Sperrholzplatten günstig kaufen und direkt vor Ort auf die gewünschte Größe zurecht schneiden lassen.

Eine der Sperrholzplatten muss von der Größe her die Bodenplatte des späteren Steintrogs um zirka drei Zentimeter an allen Seiten überragen. Darauf muss die Seitenverschalung angebracht werden. Drei Zentimeter vom Außenrand des Bodenbretts werden vier gleich hohe Sperrholzplatten von unten angenagelt.

Die Höhe sollte dabei wiederum drei Zentimeter länger sein, als später die Wände des Steintrogs gewünscht werden.

Anschließend ist die Herstellung einer Innenverschalung von Nöten. Dafür werden vier Verschalbretter verwendet, die von der Höhe her vier Zentimeter kleiner und in der Länge acht Zentimeter kürzer sind als das Außensperrholz.

Auf ein Bodenbrett wird für die Innenauskleidung
verzichtet, ebenso auf das sofortige Anbringen. Der Kranz wird vorerst beiseite gelegt und gewährleistet später eine Wanddicke des Steintrogs von vier Zentimetern.

Nun wird die Bodenplatte des Steintrogs in der fertigen Verschalung gegossen. Der Zementmörtel muss nach Gebrauchsanweisung mit Wasser angerührt werden und wird anschließend in die Verschalung geschüttet und so auf dem Boden verteilt, dass eine etwa vier Zentimeter dicke, gleichmäßige Schicht entsteht.

Diese muss nun antrocknen, wofür sie etwa drei Stunden auf einem vor Wind und Wetter geschützten Platz aufzubewahren ist. Nach dieser Zeit ist der Mörtel angetrocknet ohne fest zu sein. Der Innenkranz kann nun auf den Betonboden aufgesetzt werden, wobei auf einen gleichmäßigen Abstand zum Rand zu achten ist. Der Bereich zwischen Außen- und Innenbrett wird anschließend bis drei Zentimeter unter dem Rand mit Mörtel ausgefüllt.

Jetzt ist es an der Zeit für die vollständige Austrocknung, wofür handelsüblicher Mörtel im Normalfall einen Tag benötigt. Nach diesem Tag können die Verschalbretter entfernt werden, wobei unter Umständen ein Hammer zum Einsatz kommen muss.

Um eine optimale Bewässerung der Pflanzen zu gewährleisten, sind in die Bodenplatte des Steintrogs mit einem Steinbohrer Löcher einzubringen. Wer möchte, kann den Steintrog mit Stein- oder Sockelfarbe anstreichen oder in den verwendeten Mörtel Sockelsteinchen einrühren.pflanzung_fl

Herstellung von gemauerten Steintrögen

Eine Alternative zum Gießen von Steintrögen kann das Mauern von Pflanzkübeln sein. Hierfür verwendet man Mauersteine, die es in der Baustoffabteilung in verschiedenen Optiken gibt. Gerade für Frauen sind Leichtbetonsteine eine gute Alternative.

Mit Steinen und Zementmörtel wird eine Bodenplatte zementiert. Leichtbetonsteine bieten dabei den Vorteil, dass sie an sich bereits mit Löchern durchzogen sind, so dass keine Bohrungen mehr nötig werden.

Außerdem können auf diese Weise Sonderformen erzeugt werden, die durch Betongießen nicht möglich sind. Mit weiteren Mauersteinen und Zementmörtel wird nun ein Außenrand hergestellt, der in der Höhe variabel ist und auch mit Abstufungen versehen werden kann. Die gesamte Konstruktion kann nach dem Trocknen mit Fassadenputz, Sockelfarbe oder Anstrich verschönert werden.

Frisch aus der Redaktion

  • Gundermann

    Gundermann im Rasen bekämpfen - darf man ihn vertikutieren?

    Der Gundermann (Glechoma hederacea) ist ein wunderschön blühender Bodendecker, aber macht als Unkraut auch von dem gepflegten Rasen kein Halt. Er wuchert in rasanter Geschwindigkeit über die Rasenfläche und lässt sich nicht so einfach entfernen. Doch mit den Tipps und der professionellen Anleitung…
  • Unkraut auf Fugen vernichten

    Unkraut in Fugen von Pflastersteinen - 12 effektive Unkrautvernichter

    Während in einem wild gewachsenen Garten Unkraut willkommen ist, schafft es zwischen Pflastersteinen einen unansehnlichen und ungepflegten Anblick. Es gibt einige effektive Arten der Unkrautvernichtung, aber dessen Anwendung per Gesetz nicht für alle gepflasterten Flächen erlaubt ist. Der…
  • Purpurglöckchen - Heuchera

    Winterpflanzen für Balkonkästen - Ideen zur Winterbepflanzung

    Sie mögen kein Lila? Dann verabschieden Sie sich vom Heidekraut – schöne, robuste, auch im Winter grüne oder sogar blühende Pflanzen für den Balkon gibt es genug, der Artikel stellt Ideen + Kombinationen vor.
  • Löcher im Rasen

    Was kostet Rasenmähen vom Profi? Übersicht der Preise je m²

    Wenn die Zeit so knapp wird, dass Sie das Rasenmähen einem Profi überlassen möchten, brauchen Sie schnell eine Übersicht der Preise. Der Artikel hilft Ihnen weiter und stellt auch die Alternativen dar.
  • Unkraut vernichten durch abflämmen

    Unkraut richtig abflämmen - Ist das Verbrennen verboten?

    Zu den umweltschonendsten Methoden, unerwünschtes Unkraut zu vernichten, gehört das Abflämmen. Da auf Wegen und Pflastersteinen die Anwendung von chemischen Unkrautvernichtern verboten ist, eignet sich hier das Abflammen besonders gut. Wie Sie künftig rasch und effizient Unkraut abflämmen, erfahren…
  • Tongranulat

    Schimmel auf Seramis Tongranulat - was tun?

    Werden Zimmerpflanzen von Erde auf Tongranulat umgestellt, ist die anfängliche Freude oft groß. Der Pflegeaufwand ist geringer, die Optik dekorativ und den Gewächsen geht es ebenfalls gut. Bei vielen zeigt sich aber schon bald scheinbarer Schimmel auf dem Seramis Tongranulat. Vorbeugung und…
  • Rosen-Strauß

    Rosenblätter und Rosenblüten trocknen - so gelingt das haltbar machen

    Rosenblätter sowie Rosenblüten bieten eine hübsche Dekoration, füllen Räume mit sinnlichem Duft als Potpourri und dienen als stilvolles Bastelzubehör. Die Schönheit der Königin der Blumen ist vergänglich, aber mit ein paar Tricks können ihre Blätter und Blüten getrocknet und für lange Zeit haltbar…
  • Mücke

    Wie und wo überwintern Mücken? Alle Infos auf einen Blick

    Ist der Winter kalt, gibt es im Folgejahr weniger Mücken - der Satz klingt logisch, ist aber nur ein unwahrer Mythos, denn die Plagegeister Nummer eins für die Menschen, überleben den Winter und sorgen gleichzeitig für den vielfachen Nachwuchs. Wie und wo die Mücken überwintern, erfahren Sie im…
  • OSB-Platte für Zimmerteich

    Zimmerteich selber bauen - Anleitung in 10 Schritten

    Bei Zimmerteichen gibt es große Unterschiede. Angefangen von Kunststoffschalen, wie sie auch im Garten Verwendung finden, über gemauerte und geflieste Teiche ähnlich einer Badewanne bis hin zu Folienteichen in einem Holzrahmen ist vieles möglich. Wer sich noch nie mit Zimmerteichen beschäftigt hat…
  • Steine für eine Steinfolie

    DIY-Steinfolie - Anleitung zum selber machen und verlegen

    Steinfolie wird hauptsächlich für die Randgestaltung von Folienteichen genutzt. Sie schafft einen natürlichen Übergang vom Teich zum Garten. Allerdings ist sie auch gut für Bachläufe oder Wasserfälle geeignet. Bei Steinfolie handelt es sich einfach um eine Folie, die mit kleinen Steinchen, meist…