Zierbrunnen im Garten - Holz oder Granit (Stein)?

Zierbrunnen im Garten - Holz oder Granit (Stein)?

Ein echtes Highlight in jedem Garten ist sicherlich ein aufwändig gefertigter Zierbrunnen. Was gibt es Schöneres, als in romantischer bzw. stilvoller Idylle auf der Terrasse oder im heimischen Garten dem Plätschern eines Zierbrunnens zu lauschen?

Ein Zierbrunnen im Garten, ganz egal, ob aus Holz oder Stein, unterstreicht in gewisser Weise den Sinn für das Besondere, die Liebe zum Detail.

Man stelle sich nur einmal vor, wie einladend die heimischen Außenanlagen allein durch das Platzieren eines solchen Zierbrunnens gestaltet werden können: inmitten der Rasenfläche,

neben dem optisch ansprechenden Gartenhäuschen, in der Nähe der Veranda, am Gartenteich oder - vielleicht ein wenig versteckt - hinter den üppig blühenden Obstbäumen.

Der kreativen Phantasie begeisterter Hobbygärtner oder -botaniker sind da so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Materialien

Will man lange Freude an dem wunderschönen Zierbrunnen haben, so steht eine qualitativ hochwertige Materialbeschaffenheit in jedem Fall im Vordergrund. Denn wenn bei der Auswahl des neuen Zierbrunnens am falschen Ende gespart wird, zahlt man letztendlich meist doppelt.

Guter Rat muss aber keineswegs teuer sein; die Auswahl an kostengünstigen und dennoch hochwertigen Zierbrunnen ist mittlerweile riesig. Baumärkte oder auch der gut sortierte Gartenfachhandel bieten darüber hinaus auch in dieser Hinsicht eine optimale Beratung an. Warum sollte man sich da mit weniger zufrieden geben?


Arten von Gartenbrunnen

Wie wäre es zum Beispiel mit einem schönen Gartenbrunnen, der mit einer altertümlich anmutenden Handpumpe versehen ist, die zwar nicht funktionstüchtig ist,
dafür aber umso attraktiver ausschaut?

Auch ein schlichter Holzbrunnen eignet sich für den Garten daheim in der Regel perfekt. So werden mitunter sogar echte, rustikale Eichenfässer offeriert, die einmal als Wein- oder Whiskey-Fass dienten und nun zum schmucken Blickfang für den Garten umfunktioniert wurden.

Zumeist ist eine robuste, leistungsstarke Elektropumpe inklusive, die auf Wunsch einen kontinuierlichen Wasserfluss gewährleistet, enthalten. Über guten Geschmack lässt sich jedoch bekanntlich streiten. Jedoch ist erlaubt, was auch gefällt.

Natürlich sollte aber bereits beim Kauf des Zierbrunnens ein gewisses Augenmerk auf die Witterungsbeständigkeit des Materials gelegt werden. Denn auf diese Weise kann frühzeitig vermieden werden, dass sich gegebenenfalls schon im nächsten Frühjahr Fäulniserscheinungen, Rissbildungen oder hässlichen Verfärbungen bemerkbar machen.

Zierbrunnen aus Holz sollten demzufolge unbedingt eine feuchtigkeitsabweisende Schutzschicht aufweisen. Auch eine zusätzliche Farb- oder Lackschicht schadet freilich nicht.

Einer kontinuierlich steigenden Beliebtheit erfreuen sich überdies auch moderne Zierbrunnen, die zwar in optischer Hinsicht einem Stein- bzw. Granitbrunnen ähneln, aber dennoch lediglich aus Polyresin hergestellt sind. Diese weisen ein deutlich geringeres Eigengewicht auf und sind noch dazu kälte- und feuchtigkeitsunempfindlich. Zierbrunnen aus echtem Granit hingegen sind ein ebenso beliebter Klassiker.

Pflege und Reinigung

Der Pflege- bzw. Reinigungsaufwand hält sich in Grenzen; klares Wasser und eine grobe Bürste leisten diesbezüglich hervorragende Dienste. Haushaltsreiniger, Essig & Co. sollten jedoch im Schrank verbleiben, denn sie greifen kalkhaltige Materialien (sprich: Granit, Marmor) mit der Zeit an, sodass mit zum Teil gravierenden Materialschäden gerechnet werden muss.

Ganz gleich, ob es um die Instandhaltung eines Holz- oder Granitzierbrunnens geht: ab und an ist das Durchspülen wasserführender Teile unabdingbar. Auch ein Wasserwechsel sollte von Zeit zu Zeit auf dem Programm stehen, ebenso wie eine Reinigung des so genannten Quellkörpers sowie des Wasserbehälters.

Auch eine Entkalkung des Pumpensystems sowie ein Filterwechsel macht im Zuge dessen Sinn. Somit wird man selbst noch nach Jahren viel Freude am hauseigenen Zierbrunnen haben.

Frisch aus der Redaktion

  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…
  • Bornholm Margerite - Dimorphotheca ecklonis

    Bornholm-Margerite - Pflege und Überwintern

    Mit farbenfrohen Blütenscheiben verwandelt die Bornholm-Margerite Ihren Sommergarten in eine malerische Wohlfühl-Oase, umschwärmt von emsigen Schmetterlingen. Damit die duftende Blütenpracht bis zum ersten Frost durchhält, darf die südafrikanische Schönheit nicht links liegen gelassen werden. Lesen…
  • Essigessenz

    Essig und Essigessenz gegen Unkraut - als Unkrautvernichter geeignet?

    Zur Bekämpfung von Unkraut gibt es eine ganze Reihe an Hausmitteln. Sie gelten als schonende Alternative zu chemischen Produkten und sollen daher unbedenklich für Boden und Umwelt sein. Auch Essig gehört zu den Naturprodukten, die gerne gegen Unkräuter eingesetzt werden. Besonders die konzentrierte…
  • Säulenapfel

    Säulenapfelbaum-Pflege - Schneiden und Liste der Säulenapfel-Sorten

    Attraktive Blüten im Mai, eine reiche Ernte im September, auf kleinstem Raum, das ist der Säulenapfelbaum. Selbst im Kübel trägt er Früchte. Alles was er dafür benötigt, ist ein wenig liebevolle Pflege. Der Säulenapfelbaum ist ein Produkt aus den Züchtungen des Formobstbaus. Zusammen mit Spindeln…
  • Schrottschusskrankheit

    Baumkrankheiten von A-Z - Infos zur Diagnose und Behandlung

    Die Vielfalt an Baumkrankheiten ist groß und sollte immer ernst genommen werden. In den meisten Fällen sind Pilze am Werk. Welche Baumkrankheiten es gibt, wie Sie erkennen können, um welche Krankheit es sich handelt, und was Sie tun können, um den Baum zu retten, erfahren Sie in diesem Artikel.
  • Wiese - Rasen - Gras

    Grasflöhe im Garten bekämpfen + Biss vom Grasfloh beim Menschen, was tun?

    Herbstgrasmilben, auch als Grasflöhe bekannt, gehören zu den hartnäckigen Plagegeistern. Sie können massenhaft auf dem Rasen auftreten und verursachen bei einem Biss rötliche Pusteln, die tagelang extrem jucken. Wir geben Ihnen Tipps, was Sie tun können, wenn Sie gebissen werden, und wie Sie die…
  • Apfelbaum schneiden

    Wundverschluss nach Baumschnitt - so versiegeln Sie die Schnittfläche

    Nach dem Baumschnitt herrscht unter Gartenfreunden Unsicherheit über die richtige Behandlung der Schnittwunden. Die Verwendung von Mitteln für den Wundverschluss wird von Experten kritisch gesehen. Unter bestimmten Voraussetzungen sollte dennoch nicht auf eine fachgerechte Wundbehandlung verzichtet…