Gartenbank aus Holz (Teak), Eisen oder Kunststoff

Gartenbank aus Holz (Teak), Eisen oder Kunststoff

Gartenbänke sollten möglichst witterungsbeständig sein, weil sie nicht unbedingt im Winter eingeräumt werden sollen.
garten-zecken-pi-2Sie sind meistens nicht zusammenklappbar und würden dann zu viel Platz benötigen. Deshalb wird für Gartenbänke besonders gern Teakholz, Kunststoff oder Eisen verwendet, das im Winter draußen bleiben kann.

Vorteile der Gartenbänke aus Holz, Eisen und Kunststoff

Auch im Winter gibt es Tage, an denen man gern einmal im Freien sitzt, wenn auch vielleicht mit einer Jacke. Dann sind aber meist

die Gartenmöbel schon eingeräumt und auf den Steinen ist es zu kalt zum sitzen. Für diese Fälle ist eine wetterfeste Gartenbank gut geeignet, auf der man für eine Weile Platz nehmen kann, um die Wintersonne zu genießen.
  • Am häufigsten findet man im Winter die Bänke aus Eisen noch draußen. Sie werden beschichtet, um sie gegen Rost zu schützen, und sind dann äußerst langlebig. Zum Teil werden diese Bänke komplett aus Eisen gefertigt, sehr beliebt ist aber auch ein Gestell aus Eisen mit einer Sitzfläche und einer Rückenlehne aus Holz.
  • Kunststoff ist ebenfalls sehr witterungsbeständig und haltbar. Es hat darüberhinaus den Vorteil, dass es leicht zu reinigen und recht günstig ist.
  • Teakholz gehört zu den wetterfesten Holzarten, denen die Feuchtigkeit wenig ausmacht, weil sie Öle enthalten. Auch Eukalyptusholz, das etwas günstiger als Teak ist, wird für den Gartenbereich gern verwendet.
Nachteile der verschiedenen Materialien

Bei Teakholz, Eisen und Kunststoff handelt es sich zwar um Materialien, die sehr witterungsbeständig sind, Regen, Schnee und Kälte hinterlassen aber auch auf ihnen ihre Spuren, sodass man es ihnen bald ansieht, wenn sie Sommer wie Winter draußen gestanden haben.
  • Eisenbänke rosten mit der Zeit, besonders an Verschraubungen und Fußkappen bildet sich leicht Flugrost. Sie sind außerdem sehr kalt und hart, deshalb sitzt es sich auf solch einer Bank ohne Polster nicht all zu bequem.
  • Auch Kunststoffe sind nicht ganz so witterungsbeständig, wie man annehmen könnte. Sie werden durch Temperaturunterschiede und besonders durch die Einwirkung von Sonnenstrahlen spröde, weil die Zusatzstoffe, die ihnen beigemischt wurden, um sie elastisch und haltbar zu machen, mit der Zeit entweichen. Außerdem besteht bei Kunststoffen generell ein
    Problem mit der Entsorgung, sodass sie als umweltschädigend anzusehen sind.
  • Gartenbänke aus heimischem Holz müssen gestrichen oder lasiert werden, um sie gegen die Feuchtigkeit und Insektenbefall zu schützen. Um die Bank ganzjährig im Freien zu lassen, sind die Tropenhölzer wie zum Beispiel das Teakholz besser geeignet. Es bildet jedoch mit der Zeit eine Patina, die zwar vielen Menschen gefällt, möglicherweise aber nicht erwünscht ist. Holz ist außerdem ein natürlicher Werkstoff und daher nie völlig gleichmäßig. Meistens dunkelt es mit der Zeit auch ein wenig nach.
Preise

Die günstigsten Bänke für den Garten bestehen meist aus Kunststoff. Diese Bänke gibt es in vielen Farben ab etwa 30 Euro. Gartenbänke aus Eisen kosten etwa 100 Euro, wobei schön gearbeitete Produkte durchaus auch mehrere hundert Euro kosten können. Bei den Holzbänken sind die Preise sehr unterschiedlich und neben der Verarbeitung vor allem von der Holzart abhängig. Günstig ist zum Beispiel Kiefernholz, das aber im Außenbereich auch keine all zu lange Lebensdauer hat. Auch bei den Tropenhölzern gibt es Unterschiede. Am meisten wird Teak- und Eukalyptusholz verwendet, wobei Eukalyptus sehr viel günstiger als Teak ist. Eine Schutzhülle für die Gartenbank kostet etwa 10 Euro und eventuell müssen noch die Ausgaben für Kissen oder eine Auflage hinzugerechnet werden, damit es sich auf der Bank auch längere Zeit bequem sitzen lässt.

gartenbankHersteller und Händler
  • Die  Kunstschlosserei Hellmuth verkauft Gartenbänke aus Eisen, bei denen die Oberfläche wahlweise verzinkt, patiniert oder lackiert ist. Auf Tradoria findet sich eine Übersicht über die Angebote verschiedener Händler.
  • Kunststoffbänke gibt es in den Baumärkten und in den Gartenfachmärkten, um sie im Internet zu bestellen, kann die Übersicht der Anbieter bei Idealo genutzt werden. Auch amazon hat viele Angebote verschiedener Händler.
  • Holzbänke in einer großen Auswahl finden sich bei Livingo, beim Möbel-Profi und beim Möbelkarton. Kombinationen aus Metall und Holz verkauft die Firma Demmelhuber.
Fazit

Eine Bank macht den Garten so richtig gemütlich. Wenn sie dann auch noch einigermaßen wetterfest ist, kann sie auch außerhalb der Sommermonate genutzt werden. Die Auswahl des richtigen Materials bleibt dem Benutzer überlassen, Holz, Eisen und Kunststoff haben alle ihre Vor- und Nachteile, sodass am besten der Geschmack und die übrige Einrichtung des Gartens darüber entscheiden sollte, welche Bank hinein gehört.

Tipps & Hinweise

  1. Gartenbänke aus Eisen gibt es mit einem an die Bank angesetzten Rosenbogen, der sehr schön mit Kletterpflanzen wie Efeu, Kletterrosen oder Clematis begrünt werden kann. Auf diese Weise bietet die Bank im Sommer einen schattigen Platz zum ausruhen.
  2. Auch eine Holzbank kann für einen Schattenplatz sorgen, indem sie unter einen großen Baum gestellt wird. Für diesen Zweck gibt es die Baumbänke, die eine runde Form haben und rund um den Stamm eines Baumes platziert werden.

Frisch aus der Redaktion

  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…
  • Bornholm Margerite - Dimorphotheca ecklonis

    Bornholm-Margerite - Pflege und Überwintern

    Mit farbenfrohen Blütenscheiben verwandelt die Bornholm-Margerite Ihren Sommergarten in eine malerische Wohlfühl-Oase, umschwärmt von emsigen Schmetterlingen. Damit die duftende Blütenpracht bis zum ersten Frost durchhält, darf die südafrikanische Schönheit nicht links liegen gelassen werden. Lesen…
  • Fliege auf dem Dachboden

    Fliegen im Dachboden/im ausgebauten Dachgeschoss - was hilft?

    Ein Phänomen, das Betroffene nicht nur ärgert, sondern auch verblüfft – ganze Fliegenhorden erobern pünktlich zur Überwinterung den Dachboden, anscheinend Jahre hindurch immer wieder die gleichen Fliegen. Lesen Sie im Artikel, warum der Schein kein bisschen trügt und wie Sie die ungeladenen…