Gartenmöbel aus Holz

Gartenmöbel aus Holz

Für Gartenmöbel aus Holz werden sowohl heimische wie auch tropische Holzarten verwendet. Im Allgemeinen werden jedoch die Tropenhölzer vorgezogen, weil sie widerstandsfähiger sind, meist keiner besonderen Pflege bedürfen und dadurch haltbarer sind.

gartenmoebel7_flVorteile bei Gartenmöbeln aus Holz

Holz ist ein natürliches Material und wirkt auf der Terrasse sehr wohnlich. Es klebt nicht an der Haut wie Kunststoff und wird nicht so heiß wie Metall. 
  • Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und dadurch sehr umweltfreundlich. Außerdem wird es von den meisten Menschen als sehr

    angenehm empfunden.
  • Gartenmöbel aus Holz müssen nicht unbedingt ersetzt werden, wenn man ihnen ihr Alter ansieht. Gebrauchsspuren werden bei diesem Material oft nicht als störend empfunden.
  • Gartenmöbel aus Tropenhölzern sind sehr pflegeleicht, sie können einmal jährlich mit etwas Öl eingerieben werden, unbedingt notwendig ist diese Behandlung aber nicht.
Nachteile von Holz

Gartenmöbel aus Holz müssen viel mehr gepflegt werden als solche aus anderen Materialien. Trotzdem verändern sie im Laufe der Zeit ihr Aussehen und sind dann rissig, rau oder verfärbt.
  • Holz verzieht sich durch Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit und bekommt dann schnell Risse oder wird rau. Es wird mit der Zeit immer dunkler und kann auch grau werden.
  • Gartenmöbel aus heimischen Holzarten müssen mit einer Imprägnierung oder einem Bläueschutz versehen werden. Außerdem benötigen sie einen jährlichen Anstrich mit einer Lasur. Trotzdem haben sie nur eine begrenzte Haltbarkeit.
  • Holz kann splittern,
    wodurch es schnell zu Verletzungen kommt.
  • Es kann auch von Insekten befallen werden, die Löcher in die Oberflächen oder das Innere des Holzes bohren.
Preise

Gartenstühle aus Holz gibt es ab etwa 50 Euro, einen passenden Tisch dazu kann man ab 100 Euro kaufen, einen kleinen Klapptisch schon für etwa 50 Euro. Finanziell gesehen ist es jedoch meistens günstiger, ein Set aus mehreren Stühlen und einem Tisch zu erwerben. Außerdem passen Stühle und Tische verschiedener Händler selten in der Farbe und der Verarbeitung gut zueinander. Eine Gartenliege zum Entspannen ist zu Preisen zwischen 100 und 200 Euro erhältlich, sie braucht allerdings genauso wie die Gartenstühle noch eine passende Auflage.

gartenmoebel11_flHersteller und Händler
  • Eine große Auswahl an Gartenmöbeln aus Holz gibt es bei Garten & Freizeit. Daneben gibt es dort auch passende Auflagen für Stühle und Liegen sowie Pflegehinweise für die verschiedenen Holzarten.
  • Holz-Haus bietet neben Holzmöbeln auch Gartenmöbel aus Schmiedeeisen, Edelstahl, Aluminium und Polyrattan an.
  • Teak24 ist auf Gartenmöbel aus Teakholz spezialisiert und hat auch Kombinationen aus einem verzinkten und lackierten Eisengestell mit einer Tischplatte bzw. Sitzfläche aus Teakholz im Programm.
Fazit

Gartenmöbel aus Holz brauchen zwar etwas mehr Pflege als Kunststoff- oder Metallgarnituren, bestehen aber aus einem Material, das weder klebt noch brennt. Sie sollten jedoch nicht an einer Stelle im Garten stehen, wo sie dauerhaft Regen und Sonne ausgesetzt sind, weil dies dem Holz schadet. Wer sich für dieses Material entscheidet, sollte bereit sein, ein wenig Zeit in seinen Schutz zu investieren.

Tipps der Redaktion

  1. Teakholz entwickelt mit der Zeit eine silbergraue Patina, die aber keinen Einfluss auf die Haltbarkeit des Holzes hat. Wenn Sie aber lieber den goldbraunen Farbton behalten möchten, sollten Sie Ihre Gartenmöbel einmal jährlich reinigen und einölen.
  2. Gartenmöbel aus Bangkirai

    dürfen nicht mit verzinkten Metallen in Berührung kommen, weil sich dann schwarze Flecken auf dem Holz bilden.
  3. Wenn Sie Gartenmöbel aus heimischen Holzarten bevorzugen, kommen hierfür vor allem Eiche, Lärche, Buche, Robinie, Kiefer, Fichte und Douglasie in Frage.