Gartenmöbel kaufen

Gartenmöbel kaufen

Man denkt, Gartenmöbel zu kaufen ist eine einfache Angelegenheit. Dem ist aber nicht so. Inzwischen gibt es so eine Fülle an Angeboten, dass man oft ratlos davor steht und nicht weiß, was man nehmen soll.

gartenmoebel7 flEs ist also wichtig, bevor man zum Kauf schreitet, vorher nachzudenken, in welche Richtung in Bezug auf Design und Qualität man gehen möchte. Auch einen Preisrahmen sollte man vorher abstecken, zumindest, wenn man rechnen muss und nicht unbegrenzt Geld ausgeben kann.

Vorteile von Gartenmöbeln aus bestimmten Materialien

Es können hier

nicht alle möglichen Materialien verglichen werden, sondern nur die gängigsten.



Holz

  • natürliches Material
  • recht filigran bis total rustikal erhältlich
  • viele verschiedene Holzarten möglich
  • passt zu jedem Haus- und Gartentyp
  • ziemlich standfest, wenn schwer genug
  • in vielen Preisklassen erhältlich
Aluminium
  • absolut witterungsbeständig und UV-beständig (nicht alle, Vorsicht vor Billigprodukten!)
  • sehr leicht
  • modern
  • pflegeleicht
  • langlebig
  • mit Kunststoffbespannung sehr bequem, gut ohne Auflagen zu verwenden
  • meist gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • stapelbar und zusammenklappbar
Polyrattan
  • absolut pflegeleicht
  • von modernen bis eleganten Formen ist alles möglich
  • absolut witterungsbeständig und UV-beständig (nicht alle, Vorsicht vor Billigprodukten!)
  • leicht
  • sehr schick
gartenmoebel4 flKunststoff
  • in vielen Designs erhältlich- oft stapelbar und daher Platz sparend aufzubewahren
  • absolut pflegeleicht
  • in vielen modernen Designs zu haben
  • oft kaum als Kunststoffmöbel zu erkennen
Nachteile
  • Nicht alle Nachteile werden von Nutzern als solche empfunden. Einige Materialien wie Tropenholz benötigen Pflege, sollen sie ihr derzeitiges Aussehen behalten.
  • Verzichtet man darauf, bleibt die Qualität erhalten, nur das Aussehen verändert sich.
    Es entsteht die typische graue Patina. Das ist jedoch kein Nachteil.
Holz

oft sehr schwer, daher schwierig umzustellen und zu bewegen- pflegeintensiver als andere Materialien- bei schlechter Holzqualität oder Verarbeitung kann Holz verwittern- meist nicht stapelbar

Aluminium

sehr leicht, Stühle werden oft umgeweht- können zerkratzen- je nach Hersteller recht teuer (Markenware)

Polyrattan
hohe Preise für gute Ware- billige Polyrattanmöbel sind nicht UV- und wetterbeständig- Loungemöbel brauchen viel Platz, können kaum gestapelt und nicht geklappt werden
Kunststoff- leicht, fliegen bei stärkerem Wind durch den Garten - gute Kunststoffmöbel sind teuer, haben aber nach wie vor den Ruf, Billigmöbel zu sein

Preise

Die Preisspannen sind recht groß. Es gibt so viele verschiedene Gartenmöbel, die zwar aus einem Material sind, aber so unterschiedlich verarbeitet, da kann man keine pauschalen Preise angeben. Wir haben die Preise für einen Esstisch und 6 Stühle als Grundlage genommen.

Holzmöbel
  • gute Tischgruppen kosten ab etwa 300 bis 400 Euro.
  • Tropenhölzer mit FSC Zertifikat (nie ohne kaufen!) kosten mehr, etwa 200 Euro.
  • Je nach Design und Herstellung können diese Möbel auch deutlich teurer sein.
Aluminiummöbel – Aluminiumguss
  • ab etwa 250 Euro pro Sitzgruppe
  • Alu mit Sitz- und Rückenfläche aus Geflecht – ab 200 Euro, je nach Tisch
  • Markenmöbel z.B. von Kettler – ca. 800 Euro und mehr, je nach Tisch
Polyrattanmöbel
  • von guter Qualität ab ca. 600 Euro, mit Armlehnstühlen und großem Tisch
  • Kunststoffmöbel – schon unter 200 Euro (Baumarktqualität)
  • Markenmöbel sind deutlich teurer
Es gibt große Preisunterschiede, aber auch große Qualitätsunterschiede. Man sollte entscheiden, was wichtig ist, wo gespart werden kann und wie oft man sich neue Möbel anschaffen möchte. Wer öfter mal was neues haben mag, für den reichen die preisgünstigen Gartenmöbel.

Wer lange etwas von seinen Möbeln haben möchte, sollte gleich Qualitätsmöbel anschaffen.

Hersteller und Händler
  • Auch hier gibt es eine enorme Auswahl. Gartenmöbel kann man im Bau- und Gartenmarkt kaufen, beim Fachhändler, bei Gartenausstellungen und –märkten, von privaten Handwerkern, Hobbyhandwerkern und anderen.
  • Eine große Auswahl hat man im Internet. Hier kann man aus hunderten Angeboten auswählen und in Ruhe vergleichen. Diese Vielfalt bietet kaum ein Händler.
  • Bekannte Hersteller von Gartenmöbeln sind Kettler, Dedon, Hartman, Mesch, Royal Garden, Fischer, Stern, Garpa, Rausch, doch es gibt unzählige Hersteller von No-Name-Produkten.
gartenmoebel5 flFazit

Gartenmöbel zu kaufen ist nicht einfach. Sie sollen in den meisten Fällen viele Jahre halten, praktisch, pflegeleicht und nicht zu teuer sein. Man sollte keinesfalls einfach in den ersten Markt gehen und gleich kaufen. Sinnvoll ist, sich erst im Internet zu informieren und sich von einem Fachhändler beraten l zu lassen. Dann sollte man Vor- und Nachteile der einzelnen Angebote abwägen und erst dann kaufen. Spontane Käufe werden oft bereut. Das ist schade, denn Gartenmöbel sind nicht billig.



Tipps der Redaktion

  1. Die preisgünstigste Zeit, um Gartenmöbel zu kaufen, ist ab September/Oktober im Internet und im Sommerschlussverkauf in den üblichen Märkten.
  2. Alles sollte passend zueinander ausgesucht werden. Ob Esstisch, Stühle, Bänke, Liegen, Hollywoodschaukel und ähnliches, der Stiel und die Materialien müssen passen.