Gartentisch - aus Holz, Kunststoff & Teak

Gartentisch - aus Holz, Kunststoff & Teak

Gartentische werden meist aus Kunststoff oder Holz hergestellt, wobei bei letzterem besonders häufig Teak und andere Tropenhölzer zum Einsatz kommen, die gegenüber heimischen Holzarten den Vorteil haben, dass sie relativ unempfindlich gegen Feuchtigkeit und deshalb sehr haltbar sind.

gartenmoebel6_flVorteile von Holz, Kunststoff und Teak
  • Alle Materialien, die für Gartentische verwendet werden, haben ihre ganz spezifischen Vorteile. Daneben spielt aber natürlich auch der eigene Geschmack, der Platz, an dem der Tisch aufgestellt werden soll, und

    die Nutzung eine große Rolle.
  • Ein Gartentisch aus Kunststoff ist sehr witterungsbeständig und benötigt wenig Pflege. Er kann mit einer einfachen Spülmittellösung gereinigt werden
  • Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, bei dem bei der Verarbeitung wenig Belastungen für die Umwelt entstehen.
  • Bei Teak handelt es sich um ein Holz, dem Feuchtigkeit wenig ausmacht und das nicht wie andere Holzarten regelmäßig mit einer Lasur geschützt werden muss.
  •  Kunststoff kann in jedem beliebigen Farbton eingefärbt werden. Es ist in der Regel sehr robust und kann auch bei Regen draußen bleiben.
Nachteile der verschiedenen Materialien
  • Alle Gartentische können mit der Zeit unschön werden, wenn sie ständig der Witterung ausgesetzt sind. Hierbei ist besonders die ebene Tischfläche sehr anfällig, weil auf ihr Regenwasser stehen bleiben kann.
  • Kunststoff verliert seine Farbe, wenn es ständig direkter Sonnenbestrahlung ausgesetzt ist. Gartenmöbel aus weißem Kunststoff bekommen mit der Zeit Flecken oder verfärben sich.
  • Gartentische aus
    Holz sollten dauerhaft nur an einer überdachten Stelle stehen, weil der Regen ihnen schadet. Andernfalls müssen sie bei schlechtem Wetter ständig eingeräumt werden.
  • Holz muss mit Lasur oder einem Öl behandelt werden, damit es dauerhaft schön bleibt.
  • Tropenhölzer wie Teak stammen eventuell aus Abbaugebieten, in denen ganze Wälder einfach abgeholzt werden ohne sich um eine nachhaltige Forstwirtschaft zu kümmern.
Preise für Gartentische

Gartentische aus Teakholz kosten je nach Größe und Ausführung zwischen 500 und 1000 Euro. Etwas preiswerter sind Holzarten wie Eukalyptus und Kiefer, Tische aus diesen Hölzern sind auch für weniger als 200 Euro erhältlich. Noch günstiger ist Kunststoff, solche Tische gibt es schon für weniger als 100 Euro, je nach verwendetem Material können sie aber durchaus auch 500 Euro oder mehr kosten. Besonders günstig sind sie in den Baumärkten, wo sie meist in vielen verschiedenen Varianten erhältlich sind und oft über eine Bohrung in der Mitte der Platte verfügen, die für einen Sonnenschirm gedacht ist.

Hersteller und Händler
  • Die Baum & Krone Gartenwelt vertreibt Gartentische aus Teakholz des Herstellers Belardo. Dort gibt es Modelle mit einem Untergestell aus Holz oder Edelstahl und auch ausziehbare Varianten.
  • Eine große Auswahl an Gartentischen in verschiedenen Materialien bietet Casaplanta, wo direkt online bestellt werden kann. Neben Tischen gibt es dort viele andere Möbel und Accessoires für den Garten.
  • Holzkomplett bietet vor allem Gartenmöbel aus Teak- und Eukalyptusholz an, hat aber auch Möbel aus Kiefernholz und Aluminium.
  • Die Firma Kettler stellt neben Gartenmöbeln aus Teak- und Akazienholz auch Gartentische aus Kunststoff und die dazu passenden Stühle her.
Fazit

Ohne einen Gartentisch geht es nicht, doch ob der eigene Tisch nun aus Kunststoff, einer heimischen Holzart oder aus einem Tropenholz bestehen soll, ist schlichtweg eine Geschmacksfrage und davon abhängig, ob man einmal pro Jahr ein wenig Zeit in die Pflege

von Holzmöbeln investieren möchte oder nicht. Günstiger sind aber in den meisten Fällen Gartenmöbel aus Kunststoff.

Extra-Tipps der Redaktion

  1. Teaköl ist nicht nur für die Pflege von Gartenmöbeln aus Teak geeignet. Sie können dieses Öl auch für andere Holzarten verwenden.
  2. Gartenmöbel aus Eukalyptusholz haben ähnlich gute Eigenschaften wie solche aus Teak, sind aber meist viel günstiger.

Frisch aus der Redaktion

  • Bauerngarten

    Bauerngarten anlegen - Anleitung mit vielen Ideen und Beispielen

    Der Bauerngarten gilt als das Tor zur gärtnerischen Glückseligkeit. Urgesundes Gemüse und farbenprächtige Blumen geben sich in diesem nostalgischen Gartenstil ein kunterbuntes Stelldichein. Bei genauerem Hinsehen basiert das scheinbare Sammelsurium auf einem ausgeklügelten, über Jahrhunderte…
  • Bauerngarten

    Bauerngarten - was ist das? Was in einen Bauerngarten gehört

    Auf der Suche nach einer wirkungsvollen Entschleunigung im hektischen Alltag wird der Bauerngarten propagiert als ideale Lösung. Es heißt, dass verkopfte, stressgeplagte Büromenschen darin unter paradiesischen Rahmenbedingungen Ruhe und Entspannung finden. Was sich konkret hinter dem Begriff…
  • Schrottschusskrankheit

    Schrotschusskrankheit - was tun gegen Schrotschuss?

    Schrotschuss im Garten? Die Pilzkrankheit heißt so, weil sie irgendwann die Blätter durchlöchert. Dieses Endstadium sollten Sie allerdings nie erleben, es ist das Endstadium nach einer langen Saison ungehinderter Ausbreitung. Mit unseren Tipps werden Sie es auch nicht erleben, weil sinnvolle…
  • Silberfische

    Silberfische bekämpfen - diese Hausmittel helfen bei akutem Befall

    Silberfische sind harmlos bis faszinierend; nur finden es die meisten Menschen ziemlich eklig, wenn die Badezimmerecke zur beweglichen, silbrigen Fläche mutiert. Im Artikel erfahren Sie, wie Sie "die neuen Haustiere" wieder loswerden, schnell und sanft und mit einfachen Hausmitteln. Aber auch, dass…
  • Bauerngarten

    Bauerngarten gestalten - Planen und Ideen für den blühenden Nutzgarten

    Der klassische Bauerngarten symbolisiert Tradition, Romantik und Nostalgie. Als gelebte Kulturgeschichte ist uns dieser Gartenstil bis heute erhalten geblieben, denn viele Hausgärtner orientieren sich an der überlieferten Kombination aus gesundem Gemüse, duftenden Kräutern und farbenfrohen Blumen.…
  • Schrottschusskrankheit

    Schrotschusskrankheit bekämpfen - mit diesen natürlichen Hausmitteln

    Die Schrotschusskrankheit ist nicht so schlimm, wie sie klingt, weil der Schrotschuss-Pilz erst "schießt", wenn Sie ihn tatenlos lange gewähren lassen. Selbst dann bleibt dieser Pilz harmloser als manch anderer Schadpilz, weil Sie " Wilsonomyces carpophilus" (sein aktueller Name) mit natürlichen…
  • Drachenkopf

    Drachenkopf, Dracocephalum moldavica - Pflege und Schnitt

    Mit ihren fliederfarbenen Lippenblüten präsentiert sich die Drachenkopf-Pflanze sowohl als Augenweide, als auch als ein Paradies für Nützlinge. Die einjährige, krautige Dracocephalum moldavica verströmt ein angenehmes zitroniges Aroma und bietet Nektar in Hülle und Fülle. Die Anleitung zur Pflege…
  • Schnittlauch

    Schnittlauch im Topf ziehen - So gelingt die Pflege in der Wohnung

    Wer viel kocht und hierfür immer frische Kräuter benötigt, der legt sich gerne eine kleine Kräuterbank an. Hierzu gehört natürlich auch der schmackhafte Schnittlauch. Der Lauch kann auf der Fensterbank in der Wohnung einen Platz finden. Voraussetzung für das Gelingen der Kultivierung im Topf ist…
  • Bauernhortensie

    Bauernhortensie richtig pflegen - Standort, Düngen und Schneiden

    Damit sich das sommerliche Blütenschauspiel einer Bauernhortensie in jedem Jahr wiederholt, kommt es entscheidend an auf den richtigen Standort, fachgerechtes Düngen und umsichtiges Schneiden. Diese Anleitung beleuchtet praxisnah und detailliert, wie Sie das malerische Ziergehölz im Beet und Kübel…
  • Herbstdünger

    Herbstrasendünger - wie sollte man Rasen im Herbst düngen?

    Neigt sich das Gartenjahr dem Ende zu, schenken erfahrene Hobbygärtner ihrem Rasen nochmals ihre ungeteilte Aufmerksamkeit fokussiert auf einen effektiven Herbstrasendünger. Die kalte Jahreszeit stellt eine gepflegte Grünfläche vor andere Herausforderungen als der Sommer. Wie sollte man Rasen im…