Blumenkästen bepflanzen, Blumenkasten pflanzen

Endlich ist der Frühling da! Die Bäume werden langsam grün und auch auf den Wiesen wird es immer bunter. Und mit dem Eintreffen des Frühlings, und dem zunehmendem Ausbleiben von Nachtfrösten, wird auch wieder fleißig in den Gärten gearbeitet. Doch nicht nur die Blumenbeete in den Gärten warten im Frühjahr darauf endlich wieder bepflanzt zu werden, auch die Blumenkästen an den Balkongeländern, auf der Terrasse oder an den Fenstern warten ihren Einsatz.

Blumenkästen sind doch etwas Wundervolles! Wer ist nicht schon mal vor einem Haus stehen

geblieben, vor dessen Fenstern sich ein prachtvoll blühender Wasserfall aus den schönsten Blumen ergossen hat. Mit dem einen oder anderen Blumenkasten kann man so manche graue und unansehnliche Stelle am Haus wieder aufpeppen. Also nichts wie los zum Gartencenter!

Wenn man sich selber ein paar Blumenkästen an den Balkon oder vor die Fenster setzen möchte, dann ist es aber mitnichten damit abgetan, in den Baumarkt zu fahren, sich Blumenkästen, Erde und ein paar x-beliebige Pflanzen zu kaufen. Wenn man wirklich Freude an seinen Blumenkästen, und selbstverständlich auch den Pflanzen haben möchte, dann muss man schon ein paar Dinge beachten.

Zuerst einmal stellt sich die Frage, aus welchem Material der Blumenkasten gefertigt sein sollte. Die gängigste Variante ist wohl die aus Kunststoff. Diese sind im Grunde uneingeschränkt zu empfehlen. Man sollte jedoch schon ein klein wenig auf die Qualität achten. Wenn der Blumenkasten sich etwa schon beim bloßen Anfassen verformt, dann sollte man lieber die Finger davon lassen. Schließlich muss so ein Blumenkasten ja die Belastung von
einigen Kilogramm Erde aushalten. Aus ästhetischen Gründen entscheiden sich immer mehr Menschen für Blumenkästen aus Terrakotta oder Keramik. Auch das ist kein Fehler. Ebenso wenig wie die Entscheidung für Blumenkästen aus Holz. Holzkästen brauchen aber, im Gegensatz zu den anderen Modellen, viel Pflege, damit sie lange hübsch bleiben. Im Grunde ist die Wahl des Blumenkastens rein vom Geschmack des Gärtners abhängig. Eines jedoch sollte man beim Kauf eines Blumenkastens unbedingt beachten: sie müssen über Öffnungen am Boden verfügen, damit überflüssiges Gieß- und Regenwasser ablaufen kann!

Die zweite Sache auf die man achten sollte, ist die richtige Erde. Da Blumenkästen meist an den sonnigsten Stellen angebracht werden und die Pflanzen somit einer hohen Belastung ausgesetzt sind, sollte man bei der Erde für seinen Blumenkasten lieber nicht zu sehr sparen. Die Erde sollte also sehr nährstoffhaltig, locker und wasserdurchlässig sein. Bevor man nun die Pflanzen in die Blumenerde setzt, sollte man schon etwas Dünger mit in die Erde einbringen. Das sorgt für zusätzliche Nährstoffe und die Blumen gleich von Beginn an bestens versorgt.

Zum Schluss stellt sich noch die Frage, welche Pflanzen in den Blumenkasten gepflanzt werden sollen. Bei der Wahl der richtigen Balkonpflanzen sollte man aber nicht nur auf seine persönlichen Vorlieben Rücksicht nehmen. Es kommt auch auf den Standort an. Es gibt nämlich sowohl Pflanzen für sonnige Plätze als auch Pflanzen, die sich an schattigeren Plätzen wohler fühlen. Fuchsien, Begonien und das Fleißige Lieschen zum Beispiel sind recht

dankbar für ein bisschen Schatten. In der prallen Sonne verlieren sie nämlich viel von ihrer Vitalität und können so leicht Opfer für Pflanzenschädlinge werden. Wenn man sich nun ausreichend Gedanken über den Standort seines Blumenkastens gemacht hat, kann man sich anhand der gewonnenen Erkenntnisse auf die Suche nach den Pflanzen seiner Wahl machen.

Die Auswahl in den Gartencentern und Gärtnereien ist meist recht groß, besonders bei den beliebtesten unter den Balkonpflanzen, den Geranien und Begonien. Diese haben auch zweifellos ihre Berechtigung, sind sie doch wunderschön anzusehen und besonders robust. Jedoch kann so ein Blumeneinerlei auf Dauer auch langweilig werden. Man sollte also nicht davor zurückschrecken einmal etwas Neues auszuprobieren. Wie wäre es zum Beispiel einmal mit einer neuen Züchtung einer schon bekannten Sorte? Oder wie wäre es einmal mit einem Mix aus Blumen und Kräutern? Mit diesem hat man die schönen Farben der Blumen und den herrlichen Duft und den frischen Geschmack der Kräuter in Einem. Man sollte beim bepflanzen von Blumenkästen ruhig einmal ein wenig kreativ werden. Und wenn es nicht gefällt, dann kann man es ja im nächsten Jahr wieder anders machen.