Buchsbaum-Pyramide schneiden, Pflege

Am besten ist es, die Buchsbaum-Pyramide zweimal im Jahr zu schneiden. Der erste Schnitt erfolgt nach den letzten Frösten im Mai. Früher sollte man nicht schneiden, da die Schnittstellen durch Kälteeinwirkung geschädigt werden können.

Den zweiten Schnitt setzt man im Juli/August an. Egal, wann man schneidet, es sollte immer bei bedecktem Wetter geschehen. Die Sonne trocknet die Schnittstellen aus. Auch in den folgenden Tagen ist Sonnenschein nicht ideal. Wenn es geht, sollte man die Pflanze etwas abdecken. In Kübeln gehaltene Buchsbaum-Pyramiden stellt man schattig.

Wenn die Pyramide

dicht werden soll, schneidet man zweimal jährlich, ansonsten reicht auch ein Schnitt, der dann im August. Man kann mit einer Schablone die Form erhalten, bei einer Pyramide tut es auch
schon ein gerader Balken.

Wichtig zu wissen ist, dass je mehr geschnitten wird, umso mehr muss gedüngt werden. Buchsbaumblätter sind giftig, es kann zu Hautreizungen kommen. Besonders beim Schneiden sollte man mit Gartenhandschuhen arbeiten.

Die Pflege einer Buchsbaum-Pyramide ist nicht kompliziert. Die Pflanze benötigt einen hellen Standort. Die beste Pflanzzeit ist das Frühjahr oder der Spätsommer.  Der Boden sollte leicht feucht, locker und kalkhaltig sein und darf auch Lehm oder Sand enthalten. Auf alle Fälle sollte er durchlässig sein. Steht der Buchsbaum zu feucht, wird er schnell von Schädlingen wie Blattflöhen, Gallmücken, Schildläusen und Spinnmilben befallen.

Eine Buchsbaumpyramide muss regelmäßig gegossen werden, aber nicht zu viel. Steht die Pflanze in der Sonne, benötigt sie mehr Wasser. Gedüngt wird am besten mit Kompost. Im Frühjahr kann man dazu noch Hornspäne in den Boden einarbeiten.

Sollte man ihn einmal umpflanzen müssen, muss man sehr vorsichtig zu Werke gehen, damit so wenig Wurzeln wie möglich beschädigt werden.

Vermehrt wird der Buchs über Stecklinge. Das geht relativ einfach. Man steckt die Triebe einfach in Erde. Sie bewurzeln recht gut. Man nimmt halbverholzte Seitentriebe, die 5 bis 10 cm lang sein sollten.

Wenn der Buchsbaum im Winter sehr in der Sonne steht, kann es zu Verbrennungen kommen. Man deckt die Pyramide dann besser mit einem Gartenvlies etwas ab.