Pflanzen kaufen - Schädlinge & Krankheiten erkennen

Beim Kauf von Pflanzen sollte man von vornherein darauf achten, dass sie nicht von Pflanzenschädlingen oder Pflanzenkrankheiten befallen sind. Nichts wäre bedauerlicher, als gäbe man für die verschiedensten Pflanzen viel Geld aus und muss sie dann entsorgen, weil sie befallen sind. Viel schlimmer aber noch ist, dass eine erkrankte Pflanze viele weitere Gewächse praktisch anstecken kann, sodass der gesamte Pflanzenbestand leiden würde.

Handelt es sich um Kübel- und Zimmerpflanzen, sind es immer wieder die gleichen Schädlinge, die auftreten, wie beispielsweise die Blattläuse.

Sie kommen zwar häufig vor, sind aber recht harmlos. Erkennen kann man diese grünen, schwarzen oder orangefarbenen, rund zwei Millimeter großen Tierchen an jungen Trieben und Knospen. Des
Weiteren befinden sie sich oftmals an der Unterseite der Blätter, da sie sich von Pflanzensaft ernähren, den sie aus der Pflanze saugen.

Zu den häufigsten Krankheiten, an denen Pflanzen leiden können, gehört der Mehltau. Hierbei weisen die Blätter weiße Flecken auf und die Triebe sind verkrüppelt. Des Weiteren fallen die Blätter bei einem Befall mit Mehltau reihenweise ab. Rosen leiden sehr häufig unter Rosenrost, der sich als leuchtend orangefarbene Flecken auf den Blättern zeigt.

Auch Grauschimmel ist sehr weit verbreitet. Hierbei verfügt die Pflanze über verfärbte und vergilbte Blätter und wird im Laufe der Zeit mit einem filzig grauen Belag überzogen. Weisen Pflanzen beim Kauf bereits solche Erkrankungen auf, sollte man diese Pflanzen besser beim Händler stehen lassen, denn mit ihnen wird man nicht sehr viel Freude haben.

Stellt sich erst einige Zeit nach dem Kauf heraus, dass ein Krankheitsbefall vorhanden ist oder Schädlinge sich an den Pflanzen zu schaffen machen, dann kann man diese mit diversen Schädlingsbekämpfungsmitteln beseitigen. Auch bei den verschiedenen Krankheiten kann man mit bestimmten Mitteln den Pflanzen helfen.

Viele nützliche Informationen dazu findet man vor allem im Internet, denn bei den unterschiedlichen Krankheiten bzw. Schädlingen kommen auch die verschiedensten Mittelchen zum Einsatz. Wichtig ist, dass man die befallenen Pflanzen von den anderen trennt, um ein Überspringen auf die gesunden Pflanzen zu vermeiden.