Ranksäule, Rankbogen selbst bauen

Kletterpflanzen verleihen einem Gebäude oder auch dem Garten ein völlig neues Aussehen. Besonders eignen sind rankende Gewächse wie Clematis, Knöterich oder Winder Wein, denn sie sind pflegeleicht und verfügen über eine vitale Wuchskraft. Die meisten Kletterpflanzen benötigen eine Rankhilfe, damit sie stabil wachsen können.

Hierzu bieten sich Ranksäulen an, die man recht schnell selbst bauen kann. Besonders schön machen sich solche Ranksäulen oder Rankbögen an einer Ecke der Garage oder mitten im Garten, als attraktives Gestaltungselement.

Des Weiteren kann man mit einer Ranksäule

auch einen Sichtschutz anlegen oder sie als Stürzpfeiler für einen
href="http://www.hausgarten.net/gartenmoebel/gartenzubehoer/pavillon-als-zelt.html">Pavillon verwenden. Bei niedrigen Pflanzen werden Rankgitter aus Holz empfohlen, die man aus wenigen Latten schnell selber bauen kann. Sollen die Ranken jedoch sehr hoch wachsen oder wird der Werkstoff Holz nicht bevorzugt, bieten sich eher rostfreie Stahlseile an, die mit einem Haken an einer Wand befestigt und mit einem Spanner gestrafft werden.

Um die Pflanzen an der Rankhilfe zu befestigen gibt es spezielle Plastikschlaufen, die nicht zu dünn und nicht zu fest sein sollten, damit die Pflanzen nicht verletzt werden können.

Die Ranksäule selbst kann man beispielsweise aus druckimprägniertem Nadelholz bauen. Hierzu werden vier Latten zu einem Rechteck zusammengebaut, wobei sich die Höhe des Kastens nach den persönlichen Vorlieben richtet. Damit die Pflanzen dann auch schön ranken und klettern können, wird auf dem Kasten ein Zaunfeld montiert. Diese Zaunfelder gibt es fertig im Baumarkt zu kaufen, wobei Heimwerker mit viel Geduld aus dünnen Stäben ein solches Gitter auch selbst bauen können.

Die Ranksäule selbst kann in der Höhe so gestaltet werden, wie man es möchte, denn hier sind der Phantasie und der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Vor den unteren Teil des Kastens wird nun ein weiterer Kasten montiert, in den die Pflanzen dann eingesetzt werden.
Alternativ kann man die Ranksäule auch so im Garten platzieren, dass die Pflanzen direkt ins Erdreich gepflanzt werden können.