Amphore für den Garten und Gartenteich

Amphore für den Garten und Gartenteich

Amphoren für den Garten gibt es viele verschieden. Ob Regenwassersammelbehälter, Pflanzkübel, Brunnen oder  reine Dekorationsartikel, das Angebot ist groß. Die Form der Amphoren passt sich harmonisch dem Garten an. Meist sind sie in Terrakotta zu haben, was auch farblich sehr gut passt. Es sind warme Töne, die vor allem gut zu mediterran gestalteten Gärten passen.

Amphoren als Regenwasserspeicher

In der Regel aus Kunststoff, sind die Regenwassersammelbehälter in der Form einer Amphore eine schöne Alternative zu normalen Regenwassertonnen. Sie sind in verschiedenen Größen und warmen Farben erhältlich. Sowohl die

sandfarbenen als auch die terrakottafarbenen Exemplare passen gut in jeden Garten. Die normalen Amphoren haben ein Fassungsvermögen von 300 oder 500 Liter. Sie sind leicht zu montieren und anzuschließen und verfügen auch über eine Sturmsicherung, die notwendig werden kann, wenn kaum Wasser enthalten ist. Eine volle Amphore bläst so schnell kein Wind um. Es gibt auch Amphoren, die aus Platzgründen direkt an einer Wand aufgestellt werden können. Sie sind hinten eben und haben ihren „Bauch“ nur nach vorn hinaus. Natürlich ist das Wasservolumen kleiner als bei einer normalen Amphore, dafür ist der Platzbedarf auch deutlich geringer. Durch einen Wasserhahn kann man bei allen Amphoren das Regenwasser ganz bequem entnehmen. Die Preise für die Regenwassersammelbehälter beginnen bei etwa 150 Euro für die kleineren Amphoren (300 Liter).

Amphoren als Wasserspeier, Brunnen und
Wasserfall


Amphoren sind wohl ideal, um aus ihnen Wasser sprudeln zu lassen. Sie kommen als Brunnen zum Einsatz, als Wasserspeicher und als Gefäß, aus denen ein Wasserfall startet.  Selbst Bachläufe können so beginnen, indem aus einer großen Amphore das Wasser in den Bach fließt und so einen künstlichen Wasserlauf entstehen lässt. Ebenso kann das Wasser aus einer Amphore in einen kleinen Teich fließen, meist ein Becken. Die Möglichkeiten sind groß. Besonders schön sind die Wasserspeicher in Bronzeoptik. Sie sehen sehr edel aus. Polyesterharz ist auch sehr stabil und selbst Wasser macht dem Material nichts aus.

Amphoren als Pflanzgefäße

Amphoren als Pflanzgefäße sind schon lange gebräuchlich. Es gibt sie aus Keramik, Steingut und Terrakotta. Viele stehen und können ganz einfach von oben bepflanzt werden. Einige Amphoren liegen aber auf der Seite und haben eine offene Seite, in welche gepflanzt wird. Man legt diese Amphoren meist einfach in ein Beet, wo sie sich harmonisch an ihre Umgebung anpassen. Bei den Materialien für die Amphoren muss man sicherstellen, dass sie winterfest sind, sonst muss man sie im Winter ins Haus holen.

Reine Dekorationsobjekte

Amphoren , vor allem aus Ton, lassen sich gut als Dekoration nutzen. Man legt sie einfach in die Beete. Da sie aus unglasiertem Ton gemacht sind und nicht bei ausreichender Temperatur gebrannt wurden, lösen sich die Amphoren unter unseren Klimabedingungen allmählich auf. Das gibt ganz unterschiedliche Effekte und sieht meist sehr interessant aus.

Amphoren erfüllen also im Garten verschiedene Funktionen. Sie sind teils nur Dekoration, häufig erfüllen sie aber auch Aufgaben. In den meisten Fällen lassen sich beide Dinge verbinden.