Automatische Bewässerungssysteme

Automatische Bewässerungssysteme

Automatische Bewässerungssysteme, sei es nun für den Garten oder die Terrasse, den Balkon oder die Zimmerpflanzen, sind immer verbreiteter im Handel erhältlich.

Automatische Bewässerungssysteme sind eine sehr gute Investition in den eigenen Garten und bedeuten gleichzeitig ein Stück mehr Freiheit von den Alltagspflichten. Das Wichtigste Element einer automatischen Bewässerungsanlage ist das Steuerungselement. Dieses Bauteil ist vergleichbar mit dem Herz, oder auch dem Gehirn des Menschen. Man kann dieses Element nach dem individuellen Wasserbedarf programmieren, ähnlich wie ein Steuerungselement einer Heizungsanlage. Gekoppelt wird es, je nach Hersteller, mit Sensoren die den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens, bzw. die Niederschlagsmenge messen.

Wenn die automatische Bewässerungsanlage anspringt, öffnen Magnetventile den Wasserzufluss. Gesteuert wird die Wassermenge durch das Steuerungsgerät und kostbares Nass wird
über versengte Schläuche dahin befördert, wo es gebraucht wird. An die Oberfläche und an die Pflanzen gelangt es letztlich durch Tropfer oder Regner. Die Installation oder die Montage ist schon fast kinderleicht zu nennen. Dies gilt sowohl für eine Gartenneuanlage, als auch für die nachträgliche Installation der automatischen Bewässerungsanlage in einen bereits gewachsenen Garten.

Selbst eine Erweiterung von manuellen Bewässerungsanlagen ist jederzeit möglich. Mancher Gartenbesitzer schreckt zunächst vor einem gewissen Automatismus zurück. Gerade weil Gartenbesitzer in der Regel die manuelle Tätigkeit in einem Garten so lieben. Aber diejenigen, die per Knopfdruck eine Bewässerungsanlage bereits in Gang bringen, und dann mit einem guten Buch in der Hand die Arbeitserleichterung genießen, installieren oft ein Steuerungselement, das dann aus der Bewässerungsanlage eine automatische Bewässerungsanlage macht. Bei vielen Herstellern ist der nachträgliche Einbau auch überhaupt kein Problem.