Bewässerungskugeln für Orchideen

Bewässerungskugeln für Orchideen

Bewässerungskugeln sind praktisch. Besonders in der Urlaubszeit versorgen sie Pflanzen mit dem notwendigen Wasser, um gut über die Runden zu kommen.

Man muss keine Nachbarn und Freunde mehr bemühen, die sich um die heiß geliebten Pflanzen kümmern. Sie kommen alleine zurecht.

Bis zu 2 Wochen halten klassische Bewässerungskugeln Pflanzen feucht, je nachdem, wie viel Wasser diese verbrauchen. Wenn man die gefüllten Kugeln mit dem Stab zuerst in die Erde steckt, verschließt Erde den Stab, wie ein Pfropfen. Wie ein Schwamm saugt die Erde das Wasser auf und gibt

davon immer weiter so viel Feuchtigkeit ab, wie von der Pflanze benötigt wird.

Sind die Kugeln für Orchideen geeignet?

Auch für Orchideen sind solche Bewässerungskugeln geeignet. Sie sind meist sehr dekorativ und verschönern so ein Pflanzenarrangement. Gerade farbige Bewässerungskugeln passen gut zu Orchideen. Über ihren Nutzen streiten die Gelehrten aber noch. Unbestreitbar günstig sind die Kugeln für die Urlaubsbewässerung. Für die dauerhafte Verwendung sind sie aber weniger gut geeignet. Da Orchideen keine ständig feuchte Erde mögen, sind die Kugeln nicht so praktisch. Damit sich Orchideen wohl fühlen, muss
das Pflanzsubstrat auch mal austrocknen, zumindest richtig abtrocknen. Orchideen kommen besser mit Trockenheit als mit zu viel Feuchtigkeit zurecht. Orchideen haben meist auch ein sehr lockeres Pflanzsubstart. Dadurch läuft meist recht viel Wasser aus den Kugeln, weil diese nicht durch Erde richtig verschlossen sind. Um mal zwei Wochen ohne Gießen zu überstehen, ist solch eine Bewässerungskugel für Orchideen in Ordnung, für die dauerhafte Anwendung aber nicht. Für diese Zeit dienen die Kugeln meist nur als Schmuck.

Material für die Kugeln

Bewässerungskugeln für Orchideen sind meist aus Glas und in der Regel mundgeblasen, also reine Handarbeit. Es gibt einige sehr schöne Exemplare und die Suche nach ihnen lohnt sich. Sie sind etwas ganz besonderes. Praktisch ist farbiges Glas. Im Laufe der Zeit verfärben sich die Kugeln im Inneren meist etwas, bei klarem Glas sieht man das sofort.

Aufbau der Kugel

Die Glaskugeln sind hohl und sitzen auf einem ebenfalls hohlem Stiel. Der Stil ist meist angespitzt oder angeschrägt, damit er besser in die Erde gleitet. Meist werden die Kugeln über den Stiel mit Wasser befüllt. Sinnvoll sind Bewässerungskugeln, die entweder über eine Öffnung in der Kugel verfügen, so dass man sie dort nachfüllen kann, oder die im Schmuckteil oben über einen  Stopfen verfügen. So kann man die Bewässerungskugeln nachfüllen, ohne den ganzen Stab jedes Mal aus der Erde nehmen zu müssen und ihn wieder neu zu justieren.

Preise

Bewässerungskugeln für Orchideen gibt es ab etwa 3 Euro. Das sind ganz einfache Modelle. Will man etwas besonderes, muss man tiefer in die Tasche greifen. Auch für Modelle mit Pfropfen oder Glas-Stopfen muss man mit höheren Preisen rechnen. Sie liegen bei etwa 10 Euro.