Gartenwasserzähler hilft Wasserverbrauch zu überwachen

Gartenwasserzähler hilft Wasserverbrauch zu überwachen

Im Garten wird sehr viel Wasser verbraucht, vor allem im Sommer. Das Blumenbeet muss gegossen werden, der Rasen verträgt bei langen Trockenperioden Wasser sehr gut und wenn die Kinder auch noch einen Pool wünschen, dann steigt der Wasserverbrauch im Garten kontinuierlich an.

Was viele Menschen nicht wissen: auch für den Wasserverbrauch im Garten müssen Entwässerungsgebühren entrichtet werden.

Inzwischen ist die Entsorgung von Brauchwasser teurer, als die Entnahme von Frischwasser. Selbst wenn das Wasser, welches im Garten verbraucht wird, nicht der öffentlichen Kanalisation zugeführt wird.

/>
Da die Kosten für die Entwässerung in den letzten Jahren immer weiter gestiegen sind, kann man durch den Gartenwasserzähler bares Geld sparen, denn der Gartenwasserzähler hilft, den  Wasserverbrauch zu überwachen. Somit muss man nicht für das zahlen, was man gar nicht in Anspruch genommen hat, sondern kann ganz genau sagen, welche Wassermengen für den Garten verwendet wurden.

Was muss bei einem Gartenwasserzähler beachtet werden?

Ein Gartenwasserzähler wird von nahezu allen Gemeinden in Deutschland akzeptiert. Sie haben kein Problem damit, dass das Wasser, welches im Garten verbraucht wird, separat erfasst wird. Die Gemeinden verrechnen das Brauchwasser aus dem Garten dann mit der Entnahme von Frischwasser, was schlussendlich wesentlich
kostengünstiger ist.

Es gibt zwei unterschiedliche Möglichkeiten, durch einen Gartenwasserzähler den Wasserverbrauch im Garten zu messen - beide Verfahren werden von den Gemeinden akzeptiert, doch kann es sein, dass in einer Gemeinde nur eines der Verfahren akzeptiert wird. Hier sollte man im Vorfeld nachfragen.

Am einfachsten ist es, an jedem Wasserhahn, der sich im Garten befindet, einen Wasserzähler anzubringen. Dafür gibt es ganz einfache Modelle, die einfach nur an den Wasserhahn moniert werden und schon kann der Wasserverbrauch gemessen werden.

Vielen solcher einfachen Wasserzähler liegt auch eine Plombe bei, damit eine Manipulation ausgeschlossen werden kann. Selbstverständlich ist ein solcher Wasserzähler geeicht und wird damit allen amtlichen Vorschriften gerecht.

Da diese Methode nicht vor allen Gemeinden akzeptiert wird, gibt es noch einen Wasserzähler, der innerhalb des Gebäudes installiert wird. Der Sanitärfachhandel bietet solche Wasserzähler, die ebenso einfach zu montieren sind.

Hierbei wird jede Wasserleitung, die nach außen führt, mit einem Ventil versehen. An diese Ventile werden dann die sog. Ventilwasserzähler angebaut. Auch solche Modelle erfüllen alle Anforderungen, die von den Gemeinden an Wasserzähler gestellt werden.

Mit der Methode der Ventilwasserzähler ist noch ein weiterer entscheidender Vorteil verbunden. Mit ihnen kann nämlich im Winter das Wasser komplett aus dem Wasserhahn und der Leitung entfernt werden, sodass keine Frostschäden entstehen können.

Aber ganz gleich, für welche Variante man sich auch entscheidet, oder welche von der Gemeinde akzeptiert wird, ein hohes Einsparpotential ist in jedem Fall gegeben. Da die Montage der Geräte recht einfach ist, kann an dieser Stelle auch der Laie sehr schnell einige Euro im Jahr an Abwassergebühren sparen.