Regenwassernutzungsanlage - Kosten für die Installation

Regenwassernutzungsanlage - Kosten für die Installation

Eine pauschale Aussage, wie hoch die Kosten für die Installation einer Regenwassernutzungsanlage ausfallen, kann nicht getroffen werden.

regentonne_flHierbei spielen zu viele Faktoren eine entscheidende Rolle, jedoch kann man davon ausgehen, dass sich die Kosten zwischen 2.500 und 5.000 Euro für den Bau eines Regenspeichers mit Technik bewegen.

Wesentliche Faktoren für die Kosten einer Regenwassernutzungsanlage

Zunächst ist hier der Außentank Erdspeicher zu nennen, der wesentlich teurer ist als der Innentank. Als zweiter Aspekt ist entscheidend, ob man

sich für ein komplettes Modul für die Trinkwassernachspeisung oder doch eher für eine konventionelle Nachspeisung entscheidet. Außerdem spielt die Art der Rückstausicherung einen wesentlichen Aspekt bei den Kosten.

Je nach Kommune gibt es unterschiedliche Arten der Gebühren für Abwasser und Trinkwasser. Des Weiteren sollte man sich bei der Gemeinde erkundigen, ob sie Zuschüsse für die Regenwassernutzungsanlage gewährt. Auskünfte diesbezüglich werden vom Bau- bzw. Umweltamt erteilt.

Ein wichtiger Faktor für die Kosten einer solchen Anlage ist, ob diese direkt eingebaut wird oder erst im Nachhinein, was wiederum teurer ist. Eine Förderung für eine Anlage zur Regenwassernutzung kann auch bei der staatlichen KfW-Bank beantragt werden, hierbei greift das Programm „Wohnraum Modernisieren“.

Lediglich in Nordrhein-Westfalen und Bremen werden Fördergelder in bestimmter Höhe gewährt, in allen anderen Bundesländern muss man sich bei der Gemeinde nach den Fördermaßnahmen zum Regenwasserschutz informieren. In Nordrhein-Westfalen werden bis zu 1.500 Euro Förderungen für die Maßnahmen zum Regenwasserschutz gewährt und in Bremen sogar bis zu 2.000 Euro. Allerdings wird nicht mehr als ein Drittel der förderfähigen Kosten übernommen.

Nicht zu vergessen
sind genauso die Kosten für die Wartung, die jedes Jahr durchgeführt werden muss. Diese schlagen mit 100 Euro zu Buche, die jährlich anfallen.

Die Kosten und Wirtschaftlichkeit der Regenwassernutzungsanlagen

Für Zwei- bis Vierfamilienhäuser werden kleinere Regenwassernutzungsanlagen zum Einsatz kommen, wobei es heute bereits durchschnittlich ermittelte Marktpreise gibt. Als Orientierungswert wird hierbei von ungefähr 4.000 Euro ausgegangen.

Darin enthalten ist die vollständige Installation, wobei man beachten sollte, dass für einen nachträglichen Einbau die Kosten auch höher angesiedelt sein können, als es der Fall bei einem Neubau ist.regentonne4_fl

Werden für einzelne Objekte Eigenleistungen der Betreiber erbracht, was häufig beim Nachrüsten der Fall ist, oder in der Bausubstanz Unterschiede vorhanden sind, die von den durchschnittlichen Preisen abweichen, sollte man sich unbedingt einige Vergleichsangebote einholen.

Die Wirtschaftlichkeit und der ökologische Nutzen der Regenwassernutzungsanlage, beruht auf deren Betriebsdauer. Die Kosten werden sich erst nach Jahren amortisieren, doch bei den ständig steigenden Wasserpreisen ist die Installation einer Regenwassernutzungsanlage auf jeden Fall eine Überlegung wert. Je nach Anlage können die möglichen Einsparungen zwischen 40 und 75 Liter Wasser pro Person betragen.

Nimmt man zum Beispiel einen Haushalt mit vier Personen, so können bereits bis zu 100 Kubikmeter Wasser eingespart werden. Geht man von einem Wasserpreis von durchschnittlich 2,25 Euro pro Kubikmeter aus und für Abwasser mit 50 Cent pro Kubikmeter aus, kann man bereits eine Einsparung von 1,75 Euro erhalten und das auf den Kubikmeter gerechnet.

Die gesamte Einsparung auf das Jahr hochgerechnet, beläuft sich dann

auf etwa 175 Euro, hiervon müssen noch die Betriebskosten abgezogen werden. Zwar hört sich das auf den ersten Blick nicht gerade sehr wirtschaftlich an, allerdings sollte stets der Einzelfall betrachtet werden.

Eine Wirtschaftlichkeit ist auf jeden Fall dann gegeben, wenn kein Anschluss an das Wassernetz vorhanden ist oder die Preise für den Kubikmeter Wasser sehr hoch sind. Auch für Großfamilien, ab sechs Personen und mehr kann eine Regenwassernutzungsanlage schnell wirtschaftlich werden oder wenn ein großer Garten vorhanden ist.

Allerdings muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er in eine Regenwassernutzungsanlage investieren will oder nicht.