Blaukorn Dünger - Anwendung, Dosierung & Zusammensetzung

Blaukorn Dünger - Anwendung, Dosierung & Zusammensetzung

Blaukorn-Granulat: Eine Handvoll genügt für eine große GießkanneWenn sich Geranien mit überaus reichlichem Blütenschmuck an Fenstern oder Balkonbrüstungen präsentieren, liegt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht nur am grünen Daumen des Besitzers. Garantiert trägt zu einem solchen Erfolg auch die regelmäßige Versorgung der Pflanzen mit Blaukorn bei.

Blaukorn Dünger – Anwendung

Ideal ist Blaukorn als Dünger für blütenreiche Sommerblumen und für Gemüse, das viel Ertrag bringen soll, wie zum

Beispiel Gurken, Kürbisse, Kartoffeln und Tomaten. Es muss sich zudem um Gemüsepflanzen handeln, die zu ihrem Gedeihen viele Nährstoffe brauchen. Bohnen und Erbsen als Schwachzehrerpflanzen ziehen einen weniger gehaltvollen Boden vor.

Die Anwendung von Blaukorn kann entweder in Wasser aufgelöster Form erfolgen oder das Granulat wird direkt auf die Erde gestreut, so dass es sich mit der Zeit durch den Regen auflöst und in den Boden eindringt. Beete, auf denen eine Aussaat erfolgen soll, müssen rechtzeitig mit Blaukorn Dünger angereichert werden. Am besten ist es, wenn der Dünger bereits drei Wochen vor der Saat auf das Beet ausgebracht wird. Die Verwendung als Kopfdünger, also während der Wachstumsphase des Gemüses, geschieht dann in regelmäßigen zeitlichen Abständen.

Blaukorn Dünger – Dosierung

Prinzipiell
sollte stets die Empfehlung des Herstellers für die Dosierung von Blaukorn Berücksichtigung finden, zumal verschiedene Produkte eine ganz andere Zusammensetzung haben können. Außerdem kommt es noch auf die Pflanzenart an, die gedüngt werden soll.

  • Grob gesehen, kann man von einer Handvoll Blaukorn sprechen, die für eine Gießkanne mit 10 l Inhalt ausreicht.
  • Das Blaukorn-Wasser-Gemisch sollte über Nacht stehen, damit sich das Granulat komplett auflöst.
  • Es sollte vor der Verwendung umgerührt und dann sofort ausgebracht werden.
  • In dieser aufgeweichten Form stehen die Nährstoffe den Pflanzen sofort zur Verfügung.
  • Blühfreudige Blumen können über den Sommer derartige Düngergaben im 14-tägigen-Abstand gut vertragen.

Im Gemüsegarten wird Blaukorn eher direkt ausgebracht. Hier gilt als Anhaltspunkt zur Dosierung von Blaukorn eine Handvoll pro Quadratmeter. Korrekter ausgedrückt geht man bei einem Starkzehrer, wie es die Tomate ist, von 80g bis 100g je qm aus. Bei der Düngung per Granulat braucht das Blaukorn länger, bis es seine Wirkstoffe freigibt, deshalb genügt hier eine Wiederholung im 4-Wochen-Rythmus.

Die Zusammensetzung des Blaukorn Düngers unterscheidet sich von Anbieter zu AnbieterBlaukorn Dünger – Zusammensetzung

Die exakte Zusammensetzung des Blaukorn Düngers variiert je nach Produkt. Bei einem Standard-Blaukorn kann man von einem Mengenverhältnis von 12+12+17 (+2) ausgehen. Die zuerst genannte Zahl steht für den Stickstoff, der sich normalerweise aus Nitratstickstoff und Ammoniumstickstoff zusammensetzt. Bei der zweiten Angabe handelt es sich um wasserlösliches Phosphat und bei der dritten um Kaliumoxid. Die drei angegebenen Größen beziehen sich auf die Kernnährstoffe in Prozent zur Gesamtbasis. Sind weitere Ziffern in einer Klammer angegeben, besitzt der Blaukorn Dünger bei seiner Zusammensetzung noch weitere Spurennährstoffe. Bei der ersten Zahl betrifft es das Magnesium und bei einer zweiten Zahl den Schwefelanteil.

Bei der Verwendung von Blaukorn Dünger muss unbedingt darauf geachtet werden, dass weder Kinder noch Haustiere Zugang zu dem

Blaukorn haben. Als effektiver Dünger, der stets für optimalen Ertrag sorgt, ist Blaukorn Dünger überaus beliebt. Allerdings sollte er keinesfalls höher dosiert werden als vom Hersteller empfohlen.