Herbstdüngung im Garten - Kalium, Magnesium und Schwefel

Herbstdüngung im Garten - Kalium, Magnesium und Schwefel

Grundsätzlich brauchen Pflanzen einen Dünger, damit sie besser wachsen, blühen und auch Früchte treiben. Unterschieden wird beim Dünger zwischen Hauptnährstoffen und Spurenelementen.

Zu den Hauptnährstoffen gehören Stickstoff, Phosphor, Kalium, Calcium sowie Magnesium und Schwefel.

Stoffe wie Eisen, Mangan, Bor, Zink sowie Kupfer und Molybdän gehören zu den Spurenelementen.

Es gibt besondere Düngersorten, bei denen die Hauptnährstoffe und Spurenelemente in einem ausgewogenen Verhältnis enthalten sind. Damit ist gewährleistet, dass für jeden Anspruch die richtige Düngermischung

gegeben ist.

Im Herbst wird ein spezieller Herbstdünger gereicht, wobei vor allem eine Rasenfläche von der Düngergabe profitiert. Durch den Herbstdünger wird dem Rasen das Überwintern erleichtert, denn er wird so resistent gegen Frost und Pilzerkrankungen.

Ferner sorgt ein spezieller Herbstdünger dafür, dass die Wurzeln mehr Nährstoffe
aufnehmen können und sich dadurch eine Reserve für den langen, kalten Winter schaffen.

Im Frühjahr zeigt sich die Gabe des Herbstdüngers schnell, denn ein perfekt gedüngter Rasen grünt dann wesentlich schneller.

Inhaltsstoffe von einem Herbstdünger

Ein Hauptbestandteil von Rasendünger für den Herbst ist Kalium, denn durch ihn wird die Pflanze frosthart. Kalium lagert sich im Zellsaft ein und erhöht hier den Salzgehalt des Zellsaftes. Durch den erhöhten Salzgehalt wird der Gefrierpunkt herabgesetzt, was die Pflanzenzellen widerstandsfähiger gegen Fröste macht.

Kalium wird sich aber auch positiv auf den Stoffwechsel der Pflanzen aus. So werden durch ihn der Wassertransport und der Gasaustausch in der Pflanze verbessert, da Kalium den Wasserdruck in der Wurzel erhöht.

Ferner verbessert sich die Funktion der Spaltöffnung in den Blättern. Dadurch können die Blätter den Wasserstrom in der gesamten Pflanze in Bewegung lassen, wobei gleichzeitig Kohlendioxid einströmen kann.

Weitere Bestandteile in einem Herbstdünger sind Magnesium und Schwefel. Sie sind allerdings in einem verminderten Verhältnis enthalten, denn diese Stoffe benötigen Pflanzen im Herbst und Winter nicht so sehr.

Das Magnesium ist in einer Pflanze für die Grünfärbung verantwortlich. Für die Entwicklung einer Pflanze ist Magnesium sehr wichtig. Schwefel ist für eine Pflanze wichtig, damit der Ertrag gesteigert werden kann. Dies ist vor allem in der Landwirtschaft der Fall und kann bei der normalen Gartenpflege vernachlässigt werden. In einem Herbstdünger ist genau so viel Schwefel enthalten, wie eine Pflanze im Winter benötigt.