Spezialdünger für Gemüse und Blumen

Spezialdünger

Ganz gleich was man als Hobbygärtner auch anpflanzt, man möchte eine möglichst gut aussehende Blütenpracht erreichen oder sich im Gemüsegarten auf eine reichliche Ernte freuen.

Damit die Blumen und Pflanzen aber auch richtig wachsen können, ist vor allem der Standort wichtig, der individuell nach den jeweiligen Pflanzen ausgerichtet werden sollte. Des Weiteren brauchen die meisten Pflanzen recht viel Licht und natürlich auch ausreichend Wasser. In vielen Fällen ist das aber noch nicht ausreichend, denn damit die Pflanzen auch wirklich die Nährstoffe bekommen, die sie für ein

gesundes Wachstum benötigen, ist hin und wieder die Gabe von einem Spezialdünger erforderlich.

Eine Pflanze kann nicht richtig wachsen, wenn die vorhandenen Nährstoffe im
href="http://www.hausgarten.net/gartenpflege/duengung/substrate-und-erde.html">Pflanzsubstrat verbraucht sind und nicht nachgegeben werden. Dies kann soweit führen, dass aus den ersten Mangelerscheinungen eine Einstellung des Wachstums resultiert. Durch den Spezialdünger kann man einer Pflanze all die Nährstoffe geben, die sie für ein gesundes Wachstum benötigt.

Zudem kann man die Pflanzen so vor vielen Krankheiten schützen. Besonders sinnvoll ist der Einsatz von Spezialdünger in der Vegetationsperiode, dann so bekommen die Pflanzen alle Nährstoffe, die sie jetzt dringend benötigen. Recht gut geeignet dafür sind organische und mineralische Dünger, die je nach Art der Pflanze ihren Einsatz finden. Dabei werden im privaten Bereich häufig Flüssigdünger verwendet, da deren Handhabung sehr einfach ist.

Der Flüssigdünger wird hier einfach dem Gießwasser zugegeben, wobei man dringend die Angaben des Herstellers berücksichtigen sollte. Eine Über- oder Unterdosierung kann nicht den gewünschten Erfolg bringen.

Spezialdünger ist nicht gleich Spezialdünger, denn jede Pflanze benötigt eine andere Zusammensetzung. So gibt es eine Reihe an besonderen Spezialdüngern, wie beispielsweise einen Kakteendünger oder einen Orchideendünger.