Gartenarbeiten im Februar - Säen und Vorziehen von Pflanzen

Gartenarbeiten im Februar - Säen und Vorziehen von Pflanzen

Der Garten erwacht. Zwar geht es langsam, aber es ist erkennbar: Allerdings liegen der Zeitpunkt und die Geschwindigkeit an der Region. Am Oberrheingraben ist die Natur vorraus, im Bayrischen Wald und den anderen Bergregionen hinterher. Schneeglöckchen erscheinen, Krokusse beginnen den Blütenreigen und die ersten Gehölze zeigen ihre Blütenpracht. Haselnuss und Seidelbast beginnen den Reigen.

Rhododendron im KübelGehölze
  • Immergrüne Gehölze leiden bei Frost unter extremer Trockenheit. Besonders betroffen der Kirschlorbeer und einige Rododendren.
  • Zu

    erkennen sind die Schäden an braunen Blättern und abgestorbenen Trieben.
  • Gegen Ende des Monats, wenn die stärksten Fröste vorbei sind, müssen die abgestorbenen Spitzen herausgeschnitten werden! Das schafft Platz für den neuen Austrieb.
  • Auch bei Bauernhortensien die erfgrorenen, weil unausgereiften Triebe entfernen! Bis zum nächsten gesunden Knospenpaar schneiden!
  • Sommerblüher zurückschneiden! Dazu gehören Sommerflieder und Rispen-Hortensie. Man lässt nur maximal zwei Augenpaare stehen, alles andere wird entfernt! Je später man schneidet, desto später blühen die Sträucher.
  • Auch der Heckenschnitt kann Mitte/Ende Febrau durchgeführt werden. Das kommt den Vögeln zugute, die dann noch nicht brüten.
  • Spät blühende Clematis (Clematis viticella) wird ebenfalls jetzt kräftig geschnitten.
  • Blauregen – alle Seitentriebe bis auf die ersten drei Blütenknospen zurückschneiden!
Balkon und Terrasse
  • Ab Mitte Februar können schon vorgetriebene Frühjahrsblüher wie Krokusse, Primeln, Hyazinthen und Narzissen in Kästen und Kübel gepflanzt werden. Bei Frostgefahr sollten die Pflanzen aber abgedeckt oder die Gefäße eingestellt werden.
  • Auch können schon die ersten Pflanzen für Balkonkästen und Kübel ausgesät werden. Auf einer hellen Fensterbank sind sie leicht heranzuziehen. (Großes
    Löwenmäulchen, Schmuckkörbchen, Duftsteinrich und viele andere)
  • Knollenbegonien können jetzt angetrieben werden.
  • Kübelpflanzen im Winterquartier auf Schädlinge kontrollieren und etwas gießen! Ab Ende Februar leicht düngen, in halber Konzentration!
Gartenteich
  • Nach der Schneeschmelze Wasserqualität kontrollieren!
  • Es muss ausreichend Karbonathärte (Säurebindungskapazität) im Wasser vorhanden sein.
  • Durch Regen und Schee „süßt“ das Wasser aus.
  • Der pH-Wert sollte zwischen 6,8 und 8 liegen, die Karbonathärte zwischen 5 und 15° KH.
  • Bachlauf und Wasserfall säubern, am besten mit einem Hochdruckreiniger. Schmutzwasser nicht in den Teich leiten!
  • Wasserstand auf normale Höhe bringen!
  • Tote Tiere aus dem Teich fischen!
FeldsalatGewächshaus
  • In einem beheizten Gewächshaus können frühe Kopf- und Pflücksalate aber auch Tomaten, Schlangengurken, Paprika, Kohlrabi, Radischen und Knoblauch ausgesät werden.
  • Viel Lüften, aber nur, wenn kein Frost herrscht!
  • Dach mit Hochdruckreiniger von Schmutz und Algenbewuchs befreien!
Nutzgarten
  • Alle frostharten Kulturen aus dem Vorjahr abernten!
  • Alle für Gemüse vorgesehenen Beete vom Unkraut befreien!
  • Erde oberflächlich auflockern!
  • Kein tiefes Umgraben, das macht man im Herbst!
  • Ende Februar eine Schicht gut ausgereiften, gesiebten Kompost auf die Beete ausbringen aber nicht einharken!
  • Lagerbestände auf faulendes Gemüse untersuchen und gegebenenfalls aussorteieren!
Kräuter
  • Die ersten Kräuter können auf der Fensterbank vorgezogen werden.
Obst
  • Will man im Frühjahr Obstbäume pflanzen, sollte das Pflanzloch schon Ende Februar ausgehoben werden.
  • Man mischt die ausgehobene Erde mit Kompost und füllt sie locker wieder ein.
  • Frostempfindliche Gehölze wie Aprikose, Pfirsich, Walnuss und Edelkastanie im zeitigen Frühjahr pflanzen!
  • Wurzelausläufer ausreißen!
  • Pfirsichbäume im Februar, kurz vor dem Aufbrechen der Knospen, gegen Kräuselkrankheit mit Fungizid behandeln!
  • Rückschnitt der Obstgehölze (nicht bei Frost) fördert den Neuaustrieb und Wuchs. Bei starkem Holzwachstum besser im Sommer schneiden!
Im Februar gibt es schon mehr zu tum, als zu Beginn des Jahres. Schwach wachsende Obstgehölze werden geschnitten, ebenso sommerblühende Gehölze. Die ersten bunten

Zwiebelblumen verschönern Pflanzgefäße und es können schon Blumen und Gemüse ausgesät werden, entweder auf der warmen Fensterbank oder im Gewächshaus. Das Wasser im Garteteich muss konmtrolliert werden und die Beete werden für die Aussatt und Pflanzung vorbereitet. Das Gartenjahr beginnt.